Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperation zwischen Clearstream und Indian Clearing Corporation Limited für Triparty Margin-Sicherheitenmanagement

23.07.2015

Anbindung von Indian Clearing Corporation Limited an den Global Liquidity Hub von Clearstream / Clearing-Teilnehmer/Verwahrer können den Global Liquidity Hub nutzen, um ihre Margin-Anforderungen bei der Indian Clearing Corporation Limited zu verwalten / Kooperation vergrößert die Reichweite des Global Liquidity Hub in Asien

Der in Indien ansässige zentrale Kontrahent (CCP) Indian Clearing Corporation Limited (ICCL) und Clearstream, der internationale Zentralverwahrer aus Luxemburg, wollen beim Sicherheitenmanagement zusammenarbeiten. Beide Seiten haben kürzlich eine Vereinbarung zur Anbindung von ICCL an den integrierten Sicherheitenmanagement-Dienst von Clearstream, den Global Liquidity Hub, unterzeichnet.

Auf diese Weise können Clearing-Teilnehmer ihre Margin-Anforderungen bei der ICCL aus Transaktionen über die BSE-Plattform mithilfe ihrer über den Global Liquidity Hub verfügbaren Vermögenswerte erfüllen.

Im Global Liquidity Hub können Sicherheiten, die bei Clearstream sowie Partnerbanken gehalten werden, in einen einzigen Pool zentral verwaltet werden, um so Engpässe bei der Bereitstellung von entsprechenden erstklassigen Sicherheiten zu vermeiden, die für die Erfüllung der Margin-Anforderungen des CCP erforderlich sind.

Die Anbindung an die Triparty-Sicherheitenmanagement-Lösung von Clearstream ermöglicht es auf der BSE-Plattform handelnden, ausländischen Anlegern, ausländische Staatsanleihen mit AAA-Rating zu hinterlegen und diese als Sicherheiten bei der ICCL zur Erfüllung der Margin-Anforderungen in einem hochautomatisierten und effizienten Collateral-Umfeld einzusetzen.

Dieser Anschluss entspricht den Richtlinien der zuständigen lokalen Aufsichtsbehörden, Reserve Bank of India und Securities and Exchange Board of India. Diese Partnerschaft steht in Einklang mit ihrem Ziel, die Stabilität des indischen Kapitalmarkts durch die Verwendung hochwertiger Sicherheiten zu Risikomanagement-Zwecken zu stärken und ausländischen Anleger den Zugang zu erleichtern, um Indien als weltweit wettbewerbsfähigen Markt zu etablieren.

"Kunden der BSE und der ICCL profitieren künftig von einem schlankeren Triparty-Sicherheitenmanagement über unseren Global Liquidity Hub“, so Stefan Lepp, Mitglied des Clearstream-Vorstands. "Diese neue Partnerschaft ist Teil unserer Strategie, die Kunden eine effiziente und optimierte Besicherung ihrer verschiedenen Positionen über unseren Global Liquidity Hub als einzige Liquiditätsquelle ermöglichen soll."

"ICCL will verbesserte Clearing-, Sicherheitenmanagement- und Risikomanagement-Dienste anbieten, um den Teilnehmern bei der Erfüllung neuer aufsichtsrechtlicher Vorgaben zu helfen und die Handelspraxis in Indien an die höchsten Standards weltweit anzugleichen. Die Triparty-Sicherheitenlösung von Clearstream bietet ICCL-Mitgliedern eine zusätzliche und effiziente Möglichkeit zur Erfüllung der Margin-Anforderungen über die Anbindung an einen der global am besten vernetzten Sicherheitenpools", erklärte K. Kumar, Managing Director und CEO der Indian Clearing Corporation Limited.

Die Zusammenarbeit ist Teil einer umfassenden Partnerschaft zwischen Bombay Stock Exchange und Deutsche Börse. Im April 2014 führte die BSE ihre Aktienhandelsplattform im BOLT Plus-Handelssystem ein. Dieses basiert auf T7, der Handelsarchitektur der Deutschen Börse. Clearstream verhandelt derzeit mit Marktaufsichtsbehörden über mögliche Zugangsmodelle für Staats- und Unternehmensanleihen, die internationalen Anlegern die Anlage am indischen Markt erleichtern sollen. Clearstream arbeitet diesbezüglich auch eng mit der BSE Group of Companies zusammen.

Weitere Informationen:
Der Global Liquidity Hub von Clearstream bietet eine integrierte Plattform für Dienstleistungen in den Bereichen Wertpapierleihe und Sicherheitenmanagement für Barbestände, festverzinsliche Wertpapiere, Aktien und Investmentfonds. Das technisch ausgereifte System ist sehr flexibel und ermöglicht den vielen verschiedenen Teilnehmern, individuelle Service-Anforderungen umsetzen. Im Juni 2015 lag das monatliche durchschnittlich ausstehende Volumen bei über 609,3 Mrd. €.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream, eine Tochtergesellschaft der Gruppe Deutsche Börse, die Post-Trade-Infrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 54 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als EUR 13 Billionen ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Weitere Informationen:
www.clearstream.com
www.linkedin.com/company/clearstream
www.twitter.com/clearstream

Pressekontakt:

Oliver Frischemeier, +352 2 43-3 66 06
oliver.frischemeier@clearstream.com

Über Indian Clearing Corporation Limited

ICCL ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der BSE und hat den Status einer Qualified Central Counterparty ("QCCP") des Securities and Exchange Board of India ("SEBI"). ICCL übernimmt das Clearing, die Abwicklung, das Sicherheitenmanagement und das Risikomanagement für verschiedene Geschäftsbereiche der BSE.

ICCL wickelt die auf der Indian Corporate Debt- und der Mutual Fund ("StAR MF") -Plattform der BSE registrierten Transaktionen ab und nimmt das Clearing und die Abwicklung von Transaktionen über andere Segmente der BSE vor. Dazu zählen der Aktien-Kassahandel (Equity Cash), Aktienderivate, das SME-Segment der BSE, Offer for Sale, Wertpapierleihe, festverzinsliche Wertpapier, Zinsfutures und Devisenderivate.

ICCL ist die einzige Clearingstelle in Indien, die von zwei Ratingagenturen, der India Ratings Ltd. (der indische Rechtsträger von Fitch Ratings) und Care Ratings Ltd., ein AAA-Rating erhalten hat.

Laut der Derivatives Market Survey 2013 der WFE/IOMA liegt ICCL auf Basis der registrierten Kontrakte weltweit auf dem fünften Rang bei Aktienindexoptionen und dem dritten Rang bei Devisenoptionen. Über ICCL erfolgte im Quartal zum Ende Juni 2015 das Clearing von 142,26 Millionen Derivatekontrakten und 115,99 Millionen Aktien am Kassamarkt im Quartal zum Ende Juni 2015.

Weiterführende Links
www.icclindia.com
www.clearstream.com

Pressekontakt:

Yatin Padia, +91 22 22728516
yatin.padia@bseindia.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften