Lauter Isolation statt laute Geräusche – Lärmminderung heute im Maschinen- und Anlagenbau

Die Reduzierung der Entstehung und der Übertragung von Körperschall und die Reduzierung der sekundären Luftschallabstrahlung sind Thema in allen Bereichen der Industrie, der Wirtschaft und dem täglichen Lebensumfeld.

Die Entstehung von Körperschall ist allgegenwärtig in allen Arbeitsprozessen von Mühlen, Getrieben, Lüftern, Reibung, Heizungs- und Klimaanlagen, Werkzeugmaschinen wie Fräsmaschinen, Drehmaschinen, Schleifmaschinen, Bohrmaschinen, Bearbeitungszentren, Betrieb von Motoren, Wechselrichtern und Schienenfahrzeuge sind einige der Tätigkeitsbereiche, bei denen Lärmminderung notwendig ist und immer größerer Aufmerksamkeit bedarf.

Isolation von Körperschall und Lärm heißt das Hauptthema unserer neuen Fachveranstaltung unter Leitung von Dr.-Ing. Süleyman Güney, einem ausgewiesenen Spezialisten auf dem Gebiet der Lärmminderung an Maschinen und Anlagen.

Die Teilnehmer erfahren in der zweitägigen Weiterbildung wie die Entstehung und Ausbildung von Körperschall und von sekundärem Luftschall reduziert werden kann. Die Auswirkungen von Körperschall können bei der Übertragung von Körperschall bedeutend gravierender werden.

So wird auch die Luftschallabstrahlung größer. Die Möglichkeiten zur Reduzierung, zur Vermeidung und zur Begrenzung der Entstehung und insbesondere der Übertragung von Körperschall werden von dem praxiserprobten Trainerteam in den beiden Seminartagen erklärt. Dabei werden auch Probleme diskutiert, die die Wirkung dieser Maßnahmen mindern können.

Insbesondere werden die Schwerpunkte Körperschalleinbruch, Wärmestau, Dichtigkeit, dynamische Eigenschaften von Strukturen auf der Agenda stehen.

Das Weiterbildungs-Seminar findet 17.-18. September 2015 in Essen im Haus der Technik statt. Eingeladen sind alle Interessenten, die sich mit Minderung des Lärms im Maschinen –und Anlagenbau sowie Immissionsbeeinflussungen jeglicher Art beschäftigen.

Information
Nähere Informationen zu der Weiterbildung finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-09-181-5

www.hdt-essen.de

Media Contact

Heike Cramer-Jekosch Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Batterien: Heute die Materialien von morgen modellieren

Welche Faktoren bestimmen, wie schnell sich eine Batterie laden lässt? Dieser und weiteren Fragen gehen Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit computergestützten Simulationen nach. Mikrostrukturmodelle tragen dazu bei,…

Porosität von Sedimentgestein mit Neutronen untersucht

Forschung am FRM II zu geologischen Lagerstätten. Dauerhafte unterirdische Lagerung von CO2 Poren so klein wie Bakterien Porenmessung mit Neutronen auf den Nanometer genau Ob Sedimentgesteine fossile Kohlenwasserstoffe speichern können…

Transparente emissive Mikrodisplays

… für ultraleichte und kompakte Augmented-Reality-Systeme. Im Rahmen des Projektes HOT („Hochperformante transparente und biegbare Mikro-Elektronik für photonische und optische Anwendungen“) haben Forschende des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS ein…

Partner & Förderer