Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW-Nachhaltigkeitsindikator

04.02.2009
Fortschritte und weiter viel Arbeit auf dem Weg zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele in Deutschland

Energie- und Ressourceneffizienz muss trotz Finanzkrise deutlich gesteigert und der Ausbau der erneuerbaren Energien konsequent fortgeführt werden

Exportchancen für Deutschlands Umwelttechnologien

Erhöhte Investitionen in Aus- und Weiterbildung erforderlich

Im Jahr 2007 sind Fortschritte auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung in Deutschland erzielt worden. Allerdings besteht auf vielen Gebieten weiterhin hoher Handlungsbedarf. Dies zeigen die Ergebnisse des KfW-Nachhaltigkeitsindikators, der auf den Dimensionen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaftlicher Zusammenhalt aufbaut. Wie im Vorjahr erreichte der aktuelle KfW-Nachhaltigkeitsindikator einen Wert von 0,2. Damit ist der Richtwert, der auf dem Durchschnittswert der vorangegangenen zehn Jahre beruht, leicht übererfüllt worden.

Gemessen an den politischen Zielsetzungen für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland lag der Gesamtwert des KfW-Nachhaltigkeitsindikators im Jahr 2007 mit -0,5 allerdings deutlich unter der Referenzziellinie von Null. "Auch wenn nach dieser Berechung das beste Ergebnis seit sechs Jahren erzielt werden konnte, macht der Negativscore deutlich, dass in allen Nachhaltigkeitsdimensionen weiterhin große Anstrengungen erforderlich sind, um die gesteckten Ziele für eine nachhaltige Entwicklung erreichen zu können", sagte Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe. "Dieses Ziel sollte konsequent weiter verfolgt werden", so Irsch.

Ein Wert von -1,1 bei der politikzielorientierten Bewertung verdeutlicht insbesondere bei der Nachhaltigkeitsdimension Umwelt den großen Handlungsbedarf (Wirtschaft: -0,1; Gesellschaftlicher Zusammenhalt: -0,4). Zielabweichungen waren hier bei den Schlüsselthemen Energieeffizienz, Effiziente Rohstoffnutzung, Flächeninanspruchnahme und Artenvielfalt feststellbar. "Die Forschung und Entwicklung in den entsprechenden Umwelt- und Effizienztechnologien muss weiter ausgebaut und die Markteinführung deutlich beschleunigt werden," empfiehlt Irsch. Hierdurch ergeben sich auch neue Exportchancen für die deutsche Wirtschaft. Bereits heute ist Deutschland ein führender Umwelttechnologieexporteur.

Neben einer gesunden Umwelt sind auch faire, sozial ausgewogene Rahmenbedingungen in einer Gesellschaft Voraussetzung für eine langfristig stabile wirtschaftliche Entwicklung. Angesichts der im internationalen Vergleich niedrigen Studienanfängerquote und des hohen Anteils von Niedrigqualifizierten in Deutschland - 2006 hatten 27,2 % der 25 bis 30jährigen keinen beruflichen Bildungsabschluss - sind erhöhte Investitionen in Aus- und Weiterbildung erforderlich.

Neben der Beurteilung der nachhaltigen Entwicklung anhand der politischen Zielvorgaben erlaubt der KfW-Nachhaltigkeitsindikator aber auch eine Bewertung der nachhaltigen Entwicklung im historischen Vergleich. Betrachtet man die Fortschritte in den Dimensionen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaftlicher Zusammenhalt über die vergangenen zehn Jahre, so ist für die beiden Nachhaltigkeitsdimensionen Wirtschaft und Gesellschaftlicher Zusammenhalt, mit jeweils positive Gruppenwerten von aktuell 0,4 bzw. 0,1 eine Verbesserung gegenüber den Ergebnissen von 2006 zu konstatieren.. Die Dimension Wirtschaft profitierte dabei insbesondere vom Erfolg der Konsolidierung des Staatshaushaltes im Jahr 2007. Dank der guten ökonomischen Position Deutschlands in den Jahren 2006 und 2007 setzten sich auch die Erwerbstätigenquote, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die Langzeitarbeitslosenquote positiv vom Zehnjahresdurchschnitt ab.

Alle drei Indikatoren leisteten damit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Gruppenscores der Nachhaltigkeitsdimension Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Die äußerst positive Entwicklung der Nachhaltigkeitsdimension Umwelt im Jahr 2006 mit einem Wert von 0,8 konnte 2007 nicht fortgeführt werden. Der Gruppenwert Umwelt fiel im Jahr 2007 auf die Nulllinie zurück - die Umweltindikatoren entwickelten sich damit per saldo aber immerhin noch wie im Durchschnitt der vorangegangenen zehn Jahre.

Hinweis:

Der aktuelle KfW-Nachhaltigkeitsindikator mit allen detaillierten Ergebnissen sowie die Konzeption des Indikators sind unter www.kfw.de unter dem Navigationspunkt Research / Wirtschaftsindikatoren abrufbar. Darüber hinaus ist der KfW-Nachhaltigkeitsindikator auch Gegenstand der jüngst veröffentlichten Publikation "Perspektive Zukunftsfähigkeit - am Beispiel Energieverbrauch und Energieeffizienz", die die KfW gemeinsam mit dem Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) und dem Statistischen Bundesamt herausgegeben hat. Diese Publikation kann auf der Homepage der KfW unter dem Navigationspunkt Research / Schwerpunktthemen / Nachhaltigkeit abgerufen werden.

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie