Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW eröffnet 10-jährigen USD-Anleihemarkt

12.06.2009
Große Nachfrage bei amerikanischen Investoren

Die KfW hat gestern eine 10-jährige USD-Globalanleihe begeben und damit als erster europäischer Emittent in diesem Jahr in diesem Marktsegment emittiert.

Die solide Platzierung unterstreicht die Stellung der KfW als einer der führenden Emittenten im internationalen Kapitalmarkt.

Die USD 3 Mrd.-Emission ist am 17. Juni 2019 fällig und hat einen halbjährlichen Kupon von 4,875% und einen Emissionspreis von 99,703%.

Die Rendite beträgt 4,913% halbjährlich. Dies entspricht einem Renditeaufschlag von 108,50 Basispunkten über der US Treasury-Anleihe mit Fälligkeit im Mai 2019. Die Transaktion wurde geführt von Barclays Capital, Citi und Goldman Sachs. Co-Lead Manager waren BNP Paribas, Credit Suisse, Deutsche Bank, HSBC, JP Morgan, Morgan Stanley, Nomura, Royal Bank of Canada Capital Markets, Royal Bank of Scotland und Toronto Dominion. Die Anleihe wird die gleiche Höchstbewertung "Triple-A" der Ratingagenturen Fitch Ratings, Moody's und Standard & Poor's erhalten wie sämtliche KfW-Anleihen.

"Nach dem signifikanten Anstieg der Renditen bei US-Treasury-Anleihen mit langer Laufzeit hatte die KfW exzellente Emissionsvoraussetzungen. Das Anlegerinteresse stieg während des Zeichnungsprozesses stetig an. Am Ende belief sich das Buch mit über 140 Orderaufträgen auf knapp USD 5,4 Mrd. 64% dieser Aufträgen kamen aus den USA, ein deutlicher Beleg für die beachtliche Reputation der KfW und das Vertrauen von US-Investoren in ein erstklassiges deutsches Kreditrisiko", erklärte Dr. Günther Bräunig, Vorstand der KfW Bankengruppe und verantwortlich für die Kapitalmarktaktivitäten der KfW.

Die sektorale Aufteilung des Orderbuchs der KfW USD V/2009 ergibt folgendes Bild:

Aufteilung nach Arten von Investoren:
Fondsgesellschaften: 59 %
Zentralbanken: 20 %
Banken: 20 %
Sonstige: 1 %
Aufteilung nach Regionen:
Amerika: 64 %
Europa: 19 %
Asien: 14 %
Mittlerer Osten: 3 %
Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere dürfen in den USA nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die KfW registriert die in dieser Pressemitteilung beschriebenen Wertpapiere in den USA zum Verkauf. Das Angebot zum Kauf der Wertpapiere wird in den USA nur auf Grundlage eines Prospekts erfolgen, der von der KfW zur Verfügung gestellt wird und detaillierte Informationen über KfW, ihre Geschäftsleitung, ihre Jahresabschlüsse sowie Informationen über die Bundesrepublik Deutschland enthalten wird.
Ausstattungsmerkmale KfW USD V/2009
KfW USD Globalanleihe - USD 3 Mrd- 4,875 % - 2009 / 2019
ISIN: US500769DJ06
Emittentin: KfW
Garantin: Federal Republic of Germany
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody's) / AAA (Standard & Poor's)
Volumen: USD 3.000.000.000
Fälligkeit: 17. Juni 2009 - 17.. Juni 2019
Kupon: 4,875% p.a., halbjährlicher Kupon
Zahlungstermine: 17. Juni und 17. Dezember, erster Kupon 17. Dezember
2009
Reoffer-Preis: 99,703% Rendite: 4,913% halbjährlich
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Luxemburg
Lead Manager (3):
Barclays Capital
Citi
Goldman Sachs
Co-Lead Manager (10):
BNP Paribas
Credit Suisse
Deutsche Bank
HSBC
JP Morgan
Morgan Stanley
Nomura Royal Bank of Canada Capital Markets Royal Bank of Scotland Toronto Dominion

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert
22.08.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ein Feuerwerk der chemischen Forschung

24.08.2017 | Veranstaltungen

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rauch von kanadischen Waldbränden bis nach Europa transportiert

24.08.2017 | Geowissenschaften

Wie Zellen ihre eigenen Gene „hacken“ - Forscher entschlüsseln neuen Mechanismus der Genexpression

24.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein Feuerwerk der chemischen Forschung

24.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten