Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW-Blitzbefragung: Keine Kreditklemme zum Jahreswechsel

12.02.2010
  • Keine flächendeckende Kreditklemme, aber Unternehmen klagen über "deutliche" Schwierigkeiten, langfristige Kredite zu erhalten
  • Fast alle Unternehmen haben ihre Investitionspläne verringert oder verschoben
  • Erwartungen zur Kreditvergabe in den kommenden Monaten wieder so schlecht wie vor einem Jahr
  • Indizien für schlechte Kreditverfügbarkeit für kleine und mittlere Unternehmen im Jahr 2010

Die Unternehmen in Deutschland hatten zur Jahreswende 2009/2010 nach wie vor deutliche Schwierigkeiten, langfristige Kredite für ihre Investitionen zu erhalten. Eine flächendeckende Kreditklemme indes lag auch zum Jahreswechsel nicht vor: 83 % der der Befragten gaben an, dass Unternehmen mit einer durchschnittlichen Bonität kein grundsätzliches Problem hatten, eine Finanzierung zu erhalten. Im August 2009 lag dieser Wert noch bei 79 %. Dies ergab die vierte Blitzbefragung der KfW Bankengruppe von Finanzierungsexperten aus den Verbänden der deutschen Wirtschaft zur Kreditvergabe in Deutschland.

Im Einzelnen berichteten 44 % der Experten von einem schwieriger gewordenen Zugang zu Investitionskrediten. Damit hat sich dieser Anteil gegenüber der letzten Befragung nur leicht um drei Prozentpunkte erhöht. Die Gründe hierfür waren vor allem die gestiegenen Anforderungen an die Sicherheiten (75 %) sowie höhere Zinsen (67 %). Über 90 % der Experten gaben außerdem an, dass aufgrund der schwierigen Finanzierungs- und Wirtschaftslage Unternehmen ihre geplanten Investitionen verringert oder verschoben haben. "Die Tatsache, dass Unternehmen ihre Investitionen deutlich senken ist höchst problematisch, denn zur Sicherung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands benötigen wir diese dringend - gerade auch von kleinen und mittleren Unternehmen", sagte Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe.

Problematischer - als die aktuelle Lage vermuten lassen würde - wurden von den Verbänden allerdings die Erwartungen für die nächsten drei Monate beurteilt: 75 % der Verbände gaben im Dezember 2009 an, dass sie eine Verschlechterung der Kreditvergabe erwarten; kein Verband ging von einer Verbesserung aus.

Damit sind die Erwartungen - nach einer deutlichen Verbesserung im vergangenen Frühling - das zweite Mal in Folge negativer ausgefallen und haben sogar das Anfangsniveau 2009 wieder erreicht.

Die Ergebnisse der Blitzbefragung werden durch eine ökonometrische Analyse auf Basis des KfW-Mittelstandspanels bestätigt. Die Studie "Gibt es eine Kreditklemme im Mittelstand?", die ebenfalls aktuell veröffentlicht wurde, zeigt, dass für das Jahr 2009 bei kleinen und mittleren Unternehmen keine Kreditklemme vorlag und der beobachtete Anstieg der Kreditablehnungsquote dem schlechten konjunkturellen Umfeld und nicht einem außergewöhnlich restriktiven Kreditangebotsverhalten der Banken geschuldet war. Allerdings liefern die Auswertungen auch Indizien dafür, dass im Jahr 2010 die Kreditverfügbarkeit für kleine und mittlere Unternehmen deutlich schwieriger werden könnte. "Die zentrale Herausforderung für dieses Jahr ist daher die Sicherstellung der Unternehmensfinanzierung, denn eine unzureichende Kreditversorgung wäre eine erhebliche Belastung für den Fortgang der im Jahr 2010 ohnehin fragilen wirtschaftlichen Erholung", sagt Dr. Norbert Irsch.

An der Blitzbefragung der KfW Bankengruppe nahmen folgende 16 Verbände teil: AGA Unternehmensverband - Großhandel - Außenhandel - Dienstleistung e. V. (AGA), Bundesverband der Deutschen Industrie e.
V. (BDI), Bundesverband der freien Immobilien- und Wohnungsunternehmen e. V. (BFW), Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels e. V. (BGA), Bundesverband Druck und Medien e. V.
(BVDM), Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM), Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V., Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V.
(HVBI), Handelsverband Deutschland (HDE) - der Einzelhandel, SACHSENMETALL Unternehmensverband der M+E-Industrie Sachsen e. V., Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie e. V. (VBM), Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA), Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e. V. (UVB), Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e. V. (WSM), Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH), Zentralverband

Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI).

Service:

Die Ergebnisse der "KfW-Blitzbefragung zur Finanzierungssituation deutscher Unternehmen" ist online abrufbar unter http://www.kfw.de unter dem Navigationslink "Research". Hier findet sich ebenfalls der neu erschienene Aufsatz "Gibt es eine Kreditklemme im Mittelstand?", in dem der Kreditzugang für kleine und mittlere Unternehmen im Zeitraum von 2004 bis 2009 untersucht wurde.

Wolfram Schweickhardt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie