Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW beteiligt sich an Finanzierung des Offshore-Windparks Global Tech

29.08.2011
Engagement von KfW und KfW IPEX-Bank / Gesamtzusagevolumen der KfW Bankengruppe von 330 Millionen EUR

Die KfW Bankengruppe beteiligt sich an der Finanzierung des Offshore-Windparks Global Tech I. Der heute von der KfW zugesagte Kredit an die Projektgesellschaft Global Tech I Offshore Wind GmbH hat ein Volumen von rund 280 Mio. EUR. Die Kreditzusage erfolgt aus dem Anfang Juni 2011 gestarteten Programm "Offshore Windenergie".

Neben der KfW engagiert sich die rechtlich eigenständige und im Wettbewerb operierende KfW IPEX-Bank mit rund 50 Mio. EUR an der Finanzierung des Windparks Global Tech I. Das Gesamtzusagevolumen der KfW Bankengruppe umfasst demnach 330 Mio.

EUR. Mit ihrer Zusage schließt sich die KfW einem aus 16 Geschäftsbanken und der Europäischen Investitionsbank bestehenden internationalen Bankenkonsortium an und steuert einen zentralen Baustein zu dem erforderlichen Fremdkapital von über einer Milliarde EUR für Global Tech I bei.

"Erst vor wenigen Tagen haben wir uns an der Finanzierung der Offshore Windparks "Meerwind" beteiligt. Nun können wir die nächste Zusage aus dem Programm "Offshore-Windpark" geben. Dies ist ein weiterer Beleg für den Erfolg des Programms und unterstreicht unser Engagement für die Energiewende", sagt der Vorstandsvorsitzende der KfW Bankengruppe Dr. Ulrich Schröder.

Der Offshore-Windpark Global Tech I soll etwa 180 Kilometer nordwestlich von Bremerhaven und 138 Kilometer nördlich von Emden in der deutschen Nordsee errichtet werden und aus 80 AREVA Windkraftanlagen mit einer Leistung von jeweils 5 MW bestehen.

Insgesamt soll Global Tech I eine Gesamtleistung von 400 MW erbringen und etwa 445.000 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgen.

Weitere Informationen zum Engagement der KfW für Erneuerbare Energien und Energieffizienz finden Sie unter www.kfw.de/energiewende

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt Kommunikation (KOM)
Tel.: 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de/medien

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de/energiewende

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik