Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschäftszahlen von Clearstream für Oktober 2014

12.11.2014

Im Kundenauftrag verwahrtes Vermögen mit EUR 12,3 Billionen stabil / Anstieg um 20 Prozent bei den Investmentfondstransaktionen im Vergleich zu Oktober 2013 / Philippe Seyll: "Geschäftsausbau wichtiger Schritt, um zentrale Fondsanlaufstelle für unsere Kunden zu werden"

Clearstream: Geschäftsbereich 1: Verwahrung (Custody)


Philippe Seyll

Der Wert des im Kundenauftrag verwahrten Vermögens verzeichnete im Oktober 2014 einen Anstieg um 4 Prozent auf 12,3 Billionen Euro im Vergleich zu 11,8 Billionen im Vorjahresmonat.

Der Wert der von Clearstream im Rahmen des Geschäfts als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) verwahrten Wertpapiere stieg um 6 Prozent von 6,2 Billionen Euro im Oktober 2013 auf 6,6 Billionen Euro im Oktober 2014.

Inländische deutsche Wertpapiere in Verwahrung beim nationalen Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) verzeichneten einen Anstieg um 2 Prozent von 5,6 Billionen Euro im Oktober 2013 auf 5,7 Billionen im Oktober 2014.

Der Wert des im Kundenauftrag verwahrten Vermögens bezüglich der inländischen und internationalen Geschäfte stieg insgesamt auf 12,2 Billionen Euro von Jahresbeginn bis Oktober 2014, im Vergleich zu 11,6 Billionen Euro im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einem Anstieg von 5 Prozent.

Geschäftsbereich 2: Abwicklung (Settlement)

Die Zahl der abgewickelten internationalen Transaktionen lag insgesamt bei 4,0 Millionen im Oktober 2014; dies ist ein Anstieg um 9 Prozent im Vergleich zu Oktober 2013 (3,7 Millionen). Bei den internationalen Transaktionen handelte es sich bei 84 Prozent um außerbörsliche Transaktionen, 16 Prozent waren Börsentransaktionen.

Die Zahl der abgewickelten Transaktionen auf dem deutschen Inlandsmarkt lag bei 8,1 Millionen, 18 Prozent mehr als im Oktober 2013 (6,8 Millionen). Von diesen inländischen Transaktionen stammen 63 Prozent aus dem börslichen und 37 Prozent aus dem außerbörslichen Handel.

Die Zahl der gesamten Abwicklungstransaktionen (aus dem börslichen und aus dem außerbörslichen Handel), die in den deutschen (CSD) und internationalen (ICSD) Märkten abgewickelt wurden, stieg von Jahresbeginn bis Oktober 2014 um 4 Prozent auf 105,3 Millionen, im Vergleich zu 101,4 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Investmentfondsbereich trug zum Wachstum im internationalen Geschäft bei, da die Abwicklungstransaktionen in diesem Bereich um 12 Prozent angestiegen sind.

Geschäftsbereich 3: Globale Wertpapierleihe und Sicherheitenmanagement (Global Securities Financing)

Für den Geschäftsbereich Global Securities Financing (GSF) belief sich das durchschnittliche monatliche Volumen im Oktober 2014 auf 636,7 Milliarden Euro. Insgesamt wurde im Servicegeschäft, das die Bereiche Triparty Repo, Wertpapierleihe und Sicherheitenmanagement (Collateral Management) umfasst, ein Anstieg von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnet (Oktober 2013: 578,7 Milliarden Euro).

Das durchschnittliche monatliche Volumen von Jahresbeginn bis Oktober 2014 lag mit 605,2 Milliarden Euro um 6 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums von 572,1 Milliarden Euro.

Geschäftsbereich 4: Investmentfondsgeschäft (Investment Fund Services)

Im Bereich Investment Fund Services (IFS) wurden im Oktober 2014 0,8 Millionen Transaktionen bearbeitet. Dies entspricht einem Anstieg von 20 Prozent gegenüber Oktober 2013 (0,7 Millionen).

Die Zahl der Transaktionen von Jahresbeginn bis Oktober 2014 lag mit 7,3 Millionen um 12 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums (6,5 Millionen).

Seit dem 3. Oktober 2014 ist Clearstream im Besitz von CGSS Ltd in Cork, Irland. Die Firma bietet Dienstleistungen für Finanzinstitute im Bereich Handelsausführung von Hedgefonds und die Durchführung der Verwahrung für alle Fondsarten an. Bis die Finanzinstitute, die Kunden von Citco Bank sind, vollends zu Clearstream gewechselt sind (geplant für Q1/2015), wird das betreffende Anlagevermögen weiterhin von Citco Bank betreut und weder dem von Clearstream im Kundenauftrag verwahrten Vermögen, noch der Anzahl von Investmentfondstransaktionen hinzugerechnet.

Kommentar:

Philippe Seyll, Mitglied des Vorstands und Head of Investment Fund Services von Clearstream, kommentierte: "Am 3. Oktober haben wir die Transaktion mit Citco abgeschlossen und seitdem gehört die Hedgefonds-Bearbeitungsinfrastruktur für Finanzinstitute mit 300 gut ausgebildeten Mitarbeitern zu Clearstream. Clearstream ist nun in der Lage, Auftragsausführung und Fondsverwahrung für alle Arten von Fonds anzubieten, die unsere Kunden bedienen möchten – Investmentfonds, börsengehandelte Fonds und Hedgefonds. Dieser Geschäftsausbau ist ein wichtiger Schritt, um die zentrale Fondsanlaufstelle für unsere Kunden zu werden.

Für Investment Fund Services war es ein guter Monat mit einem Transaktionswachstum von 20 Prozent. Wir verzeichnen überall in Clearstream starkes Wachstum: das im Kundenauftrag verwahrte Vermögen verbleibt auf dem Rekordwert von 12.3 Billionen Euro, die abgewickelten Transaktionen – im deutschen Inlandsmarkt ebenso wie international – zeigen ein Spitzenwachstum von 18 beziehungsweise 9 Prozent, und das durchschnittliche Volumen im Bereich Sicherheitenmanagement verzeichnet einen Anstieg um 6 Prozent. Dieser Wachstumstrend ist vor dem Hintergrund der Tatsache, dass Marktteilnehmer sich momentan nach dem richtigen Partner für TARGET2-Securities umschauen, sehr ermutigend."

Informationen zum Herunterladen
Porträt Philippe Seyll

Weiterführende Links
www.clearstream.com

Ansprechpartner für die Presse

Oliver Frischemeier, +352-243-36606
oliver.frischemeier@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen