Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dienstleistungsforschung im Fokus

07.05.2014

Bilanz zu »MARS – International Monitoring of Activities and Research in Services« erschienen

Welche Trends gibt es rund um Dienstleistungen und worauf sollten sich Unternehmen einstellen? Sechs Jahre lang hat sich ein Forscherteam am Fraunhofer IAO eingehend mit internationalen Einschätzungen zu Dienstleistungen beschäftigt. Die Ergebnisse finden sich in der aktuellen Bilanz »Dienstleistungsforschung – Trends, Themen, Entwicklungen aus internationaler Perspektive«.


© Fraunhofer IAO

Bei der Frage, welche Unternehmen zukünftig wettbewerbs- und überlebensfähig sein werden, spielt die Dienstleistungskompetenz eine immer größere Rolle. Aus diesem Grund startete 2006 das internationale Projekt »MARS – International Monitoring of Acitivities and Research in Services«. Hier erkundete das Fraunhofer IAO mit Experten aus Europa, den USA, Asien und Australien verschiedene Aspekte der Dienstleistungsforschung.

Deutlich wurde dabei, wie relevant für Wissenschaft und Wirtschaft neue Wege in der Dienstleistungsinnovation sind. Ebenso wichtig ist die Verankerung einer objektivierenden Sichtweise im Service Engineering. Darüber hinaus muss professionell mit subjektiven Eindrücken wie dem vom Kunden wahrgenommenen Dienstleistungserlebnis umgegangen werden.

Der Kunde und sein Kontext – also der Raum, die Zeit, die Bedarfslagen, in denen der Kunde Leistungsangebote nachfragt und nutzt – werden zum Treiber von Innovationen bei Leistungsangeboten und Geschäftsmodellen. Unternehmen, die die Kontexte ihrer (potenziellen) Kunden kennen und dort strategische Rollen besetzen, wird es am ehesten gelingen, durch einen Nutzwert für den Kunden einen Geldwert für das Unternehmen zu erzielen.

Die neu erschienene Bilanzbroschüre konzentriert sich auf die Darstellung vier aktueller Schwerpunktthemen. Zunächst werden im Kapitel »Dienstleistungsdenken, Innovation und neue Wertschöpfung« Konturen neuer Wertschöpfungsmöglichkeiten skizziert. Somit bietet es auch Ansätze für neue, meist digitale, Geschäftsmodelle und Innovationen.

Das nächste Kapitel »Integration von Dienstleistungen und neuen Technologien« fasst Herausforderungen, aber auch Chancen zusammen, die sich derzeit für Dienstleistungen aus emergenten technologischen Entwicklungen ergeben. Hier geht es vor allem um die Begriffe Big Data und Cyber-Physical Systems (CPS).

Das dritte Schwerpunktthema wendet sich dem »FuE-Management für Dienstleistungen und Dienstleistungsentwicklung« zu und gibt damit einen Überblick über Trends in Unternehmen sowie Methoden.

»Standardisierung von Dienstleistungen 2020« – das vierte Schwerpunktthema – beschäftigt sich mit den Potenzialen von Normen und Standards in der Dienstleistungswirtschaft und wirft einen Blick auf aktuelle Aktivitäten zur Standardisierung in Deutschland.

Die Bilanzbroschüre kann im IAO-Shop zum Preis von 35 Euro bestellt werden.

Ansprechpartnerin:
Dr. Anne-Sophie Tombeil
Dienstleistungsmanagement
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon: +49 711 970-2146
E-Mail: anne-sophie.tombeil@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

https://shop.iao.fraunhofer.de/publikationen/?id=592
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/dienstleistungs-und-person...

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Polymere aus Bor produzieren

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz

18.01.2018 | Informationstechnologie

Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie