Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Wirtschaft wächst 2010 um zwei und 2011 um 1,2 Prozent

16.03.2010
Update der IMK-Konjunkturprognose

Ungeachtet der eher schwachen Entwicklung in den Wintermonaten wird die deutsche Wirtschaft im Jahresdurchschnitt 2010 um zwei Prozent wachsen. Nach einer deutlichen Belebung im weiteren Verlauf der ersten Jahreshälfte lässt die konjunkturelle Dynamik im Laufe der zweiten Jahreshälfte allerdings schon wieder nach.

Ein selbsttragender Aufschwung ist nicht in Sicht. 2011 wird das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) deutlich langsamer steigen - um lediglich 1,2 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung im Update seiner Konjunkturprognose (alle Zahlen in Tabellenform im Prognose-Update; Link siehe unten).

Das Wachstum ist sowohl in diesem als auch im kommenden Jahr zu schwach, um den negativen Trend auf dem Arbeitsmarkt zu brechen. Die Arbeitslosenzahl steigt bis Ende 2011 moderat, aber kontinuierlich auf dann saisonbereinigt 3,8 Millionen. Im Jahresdurchschnitt 2010 wird die Arbeitslosenzahl bei rund 3,53 Millionen liegen, was einer Arbeitslosenquote von 8,1 Prozent entspricht.

2011 steigt die Arbeitslosigkeit auf rund 3,74 Millionen im Jahresdurchschnitt (Quote:8,6 Prozent). Vor diesem Hintergrund betont das IMK die weiterhin große Bedeutung der aktuellen Kurzarbeiterregelung. "Das Wachstum bleibt fragil, insbesondere, wenn in den nächsten Monaten der Stützeffekt der internationalen Konjunkturprogramme ausläuft. Deshalb braucht der deutsche Arbeitsmarkt aller Voraussicht nach 2010 wie 2011 noch die Entlastung durch die Kurzarbeit. Ein voreiliger Ausstieg birgt erhebliche Risiken", sagt Prof. Dr. Gustav A. Horn, der Wissenschaftliche Direktor des IMK.

Das IMK bestätigt mit seinem Update bei den Wachstumserwartungen für 2010 seine Prognose vom Dezember 2009, die ebenfalls von einer BIP-Erhöhung um 2,0 Prozent ausging (eine BIP-Prognose für 2011 enthielt die Dezember-Prognose noch nicht).

Wichtigster Faktor für die wirtschaftliche Belebung in diesem Jahr ist der Export, der 2010 um 8,2 Prozent zunehmen wird. Insbesondere die Lieferungen in Länder außerhalb des Euroraums werden nach der IMK-Prognose kräftig expandieren. Dabei profitieren die deutschen Exporteure von der allgemeinen Aufwärtstendenz der Weltwirtschaft und von den Impulsen, die von den Fiskalpaketen in vielen Ländern ausgehen. Im kommenden Jahr wachsen die Ausfuhren um 6,4 Prozent. Die Zunahme der Importe wird dagegen 2010 aufgrund der schwachen Konsumnachfrage mit 6,1 Prozent geringer ausfallen, so dass vom Außenbeitrag in diesem Jahr ein bedeutender Wachstumsimpuls ausgeht.

Angesichts der verbesserten Absatzaussichten im In- und Ausland zeichnet sich eine Belebung der Investitionstätigkeit in Ausrüstungen ab. Das IMK rechnet hier in diesem Jahr mit einem Wachstum um 3,7 Prozent und 2011 um 3,0 Prozent. Die Bauinvestitionen werden in diesem Jahr im Wesentlichen durch die kräftige Ausweitung der öffentlichen Bauinvestitionen geprägt. 2011 werden die Konjunkturpakete hingegen keine nennenswerten Impulse entfalten; zudem dürfte sich die schlechtere Finanzlage der öffentlichen Haushalte dämpfend auswirken.

Der private Konsum wird in diesem Jahr bei rückläufigen real verfügbaren Einkommen sowie einer steigenden Sparquote deutlich um 0,7 Prozent sinken. 2011 dürften die Konsumausgaben nicht zuletzt aufgrund wieder expandierender Gewinnentnahmen um ein Prozent zunehmen.

Die IMK-Prognose basiert auf der Annahme, dass der Ölpreis sich im Prognosezeitraum auf 80 US-Dollar pro Barrel einpendeln wird. Die Abwertung des Euro wird noch einige Zeit nachwirken, im weiteren Prognosezeitraum verbessert sich die preisliche Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft leicht (die Rahmendaten der Prognose finden Sie ebenfalls in Tabellenform im Prognose-Update).

Das Prognose-Update mit den Eck- und Rahmendaten in Tabellenform:
http://www.boeckler.de/pdf/p_prognoseupdate_maerz2010.pdf
Ansprechpartner in der Hans-Böckler-Stiftung
Prof. Dr. Gustav A. Horn
Wissenschaftlicher Direktor IMK
Tel.: 0211-7778-331
E-Mail: Gustav-Horn@boeckler.de
Peter Hohlfeld
IMK
Tel.: 0211-7778-338
E-Mail: Peter-Hohlfeld@boeckler.de
Rainer Jung
Leiter Pressestelle
Tel.: 0211-7778-150
E-Mail: Rainer-Jung@boeckler.de

Rainer Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.boeckler.de
http://www.boeckler.de/pdf/p_prognoseupdate_maerz2010.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Clash of Realities 2017: Registration now open. International Conference at TH Köln

26.07.2017 | Event News

Closing the Sustainability Circle: Protection of Food with Biobased Materials

21.07.2017 | Event News

»We are bringing Additive Manufacturing to SMEs«

19.07.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New 3-D imaging reveals how human cell nucleus organizes DNA and chromatin of its genome

28.07.2017 | Health and Medicine

Heavy metals in water meet their match

28.07.2017 | Power and Electrical Engineering

Oestrogen regulates pathological changes of bones via bone lining cells

28.07.2017 | Life Sciences