Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse führt neue Länder- und Strategie-Indizes ein

16.12.2008
DAXglobal Latin America bildet Unternehmen lateinamerikanischer Länder ab/ DAXglobal GCC Index ermöglicht Investitionen in arabische Märkte/ Neue DAXplus-Indizes zu European Directors’ Dealings Transaktionen

Die Deutsche Börse hat ihre Indexfamilien DAXglobal® und DAXplus® weiter ausgebaut. Mit dem DAXglobal Latin America Index können Investoren am Wachstum der lateinamerikanischen Wirtschaft partizipieren.

Der DAXglobal GCC (Gulf Cooperation Council) Index bildet die Entwicklung von Staaten aus der Golf-Region ab. Die neuen DAXplus Directors’ Dealings Indizes zeigen die Wertentwicklung von Unternehmen auf, deren Aktien im Rahmen von meldepflichtigen Transaktionen von Mitarbeitern in den vergangenen zwölf Monaten in besonders hohem Maße gekauft wurden.

Der DAXglobal Latin America Index bildet die 40 liquidesten Unternehmen aus Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru transparent ab.

Der Latin America Index setzt sich derzeit aus American Depository Receipts (ADRs) zusammen, die weltweit an verschiedenen Börsen gehandelt werden und auf Aktiengesellschaften aus Lateinamerika hinterlegt sind. ADRs sind bei Unternehmen aus den Schwellenländern ein beliebtes Vehikel, um sich Zugang zu den entwickelten Kapitalmärkten in Europa und den USA zu verschaffen.

Dieses Konzept wurde bereits bei anderen Indizes der DAXglobal Familie erfolgreich angewendet, um eine bessere Handelbarkeit sicherzustellen.

Eine weitere Ergänzung der internationalen Indexfamilie ist der DAXglobal GCC Index. Dieser Index enthält die 40 liquidesten Unternehmen aus fünf von sechs Staaten des Kooperationsrates der Arabischen Golfstaaten. Dazu gehören die Vereinigten Arabischen Emirate (mit einem Anteil von 35,0 Prozent im Index), Kuwait (33,8 Prozent), Katar (14,1 Prozent), Oman (11,8 Prozent) und Bahrain (5,3 Prozent). Um eine ausgewogene Gewichtung der Länder sicherzustellen, wurde ein maximales Gewicht von 35 Prozent pro Land im Index festgelegt.

Auswahlkriterium für den DAXglobal Latin America Index und den DAXglobal GCC Index ist ein durchschnittlicher täglicher Börsenumsatz der letzten sechs Monate von einer Million US-Dollar. Das Gewicht, mit dem die einzelnen Länder in den Indizes vertreten sind, richtet sich nach dem jeweiligen Bruttoinlandsprodukt. Jedes Unternehmen kann mit maximal acht Prozent Gewicht im Index vertreten sein.

Mit den DAXplus European Directors’ Dealings Indizes erweitert die Deutsche Börse ihre Strategie-Indexfamilie um drei innovative Indizes. Die Indizes enthalten jeweils 30 Unternehmen aus Deutschland, der Schweiz und Großbritannien, deren Aktien im Rahmen von meldepflichtigen Transaktionen von Mitarbeitern in den vergangenen zwölf Monaten in besonders hohem Maße gekauft wurden. Diese Transaktionen von Insidern werden jeweils nach ihrer Aktualität gewichtet. Für die Indexaufnahme ist zudem eine Mindestliquidität von einer Million US Dollar täglicher Börsenumsatz der Unternehmen notwendig.

Rückrechnungen haben ergeben: Investments nach dem Directors Dealings’ Ansatz haben vor allem in steigenden Märkten eine deutliche Outperformance gegenüber etablierten Benchmarks ermöglicht.

Die European Directors’ Dealings Indizes basieren auf dem gleichnamigen Datenservice European Directors’ Dealings (EDD), den der Geschäftsbereich Market Data & Analytics seit September 2008 anbietet. Wertpapiergeschäfte von Vorständen, Aufsichtsräten und ihren jeweiligen Angehörigen mit Papieren der eigenen Aktiengesellschaft werden länderübergreifend erhoben, bereinigt, verifiziert und erstmals in einem standardisierten Format zur Verfügung gestellt. Directors’ Dealings Informationen werden vor allem als Handelssignale genutzt. Sie sind Faktoren bei der Analyse von Anlageverhalten und dienen auch zum Entwickeln und Testen von Investmentstrategien.

Die Indexzugehörigkeit der beiden DAXglobal Indizes wird einmal jährlich im September überprüft, die Zusammenstellung der DAXplus Directors’ Dealings Indizes auf vierteljährlicher Basis. Die Neugewichtung aller Indizes erfolgt jeweils vierteljährlich. Alle neuen Indizes werden jeweils als Kurs- und Performance-Index in Euro, US-Dollar und Britischen Pfund berechnet.

Über Deutsche Börse Market Data & Analytics:

Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Bereich Market Data & Analytics über 2.500 Indizes. Damit zählt die Deutsche Börse zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

DAXplus® und DAXglobal® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie