Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream veröffentlicht Preismodell für TARGET2-Securities

20.12.2012
* Neues T2S-Preismodell für Kunden des deutschen Zentralverwahrers ab 1. April 2013
* Clearstream wird die Abwicklung über T2S zum Preis der Europäischen Zentralbank berechnen
* T2S-Adaptationskosten als gemeinsame Investition mit positiven Wachstumsaussichten

Clearstream hat sein Preismodell für TARGET2-Securities (T2S) veröffentlicht, das den Bedenken im Markt zu T2S-bezogenen Kundengebühren und Umsetzungskosten Rechnung trägt. Im Grundsatz sollen sowohl die inländischen als auch die grenzüberschreitenden Abwicklungskosten beim deutschen Zentralverwahrer so gering wie möglich gehalten werden und die Kunden Planungssicherheit hinsichtlich der T2S-Kosten erhalten. Es wurden folgende Entscheidungen getroffen:

1) Clearstream wird die Abwicklung über T2S zum niedrigsten Preis anbieten, der möglich ist – d.h. dem Preis der Europäischen Zentralbank (EZB). Clearstream reicht die EZB-Abwicklungsgebühr ohne Zuschlag an seine bestehenden und zukünftigen Kunden weiter und wird keine eigene Abwicklungsgebühr erheben.

Dadurch erhofft sich Clearstream ein Wachstum des Abwicklungsvolumens und ist gleichzeitig bestrebt, sowohl inländische als auch grenzüberschreitende Abwicklungskosten so niedrig wie möglich zu halten, im Einklang mit der Einschätzung der wirtschaftlichen Auswirkungen von T2S, die die Europäische Zentralbank veröffentlicht hat.

2) Clearstream beabsichtigt, lediglich ein Drittel der gesamten Entwicklungskosten, genauer gesagt den externen Anteil, an die Kunden weiterreichen. Dies soll mithilfe eines Investitionskostenbeitrags von

0,094 EUR zusätzlich zu jeder Instruktion, die zwischen dem 1. April 2013 und der geplanten Migration im November 2016 über das Abwicklungssystem CASCADE des deutschen Zentralverwahrers abgewickelt wird, realisiert werden. Die Obergrenze beschränkt sich auf 30 Millionen EUR für den Gesamtmarkt.

3) Kunden können die Möglichkeit eines Zahlungsaufschubs in Anspruch nehmen und somit eine an ihre individuellen Bedürfnisse und Geschäftsstrategie angepasste Lösung wählen. Clearstream bietet damit den Kunden die größtmögliche Flexibilität, um eine reibungslose Umstellung auf T2S zu gewährleisten.

4) Dies ist eine gemeinsame Investition von Clearstream und den Kunden in das Dienstleistungsangebot des deutschen Zentralverwahrers für die Zeit nach der Einführung von T2S. Diese gemeinsame Investition bietet die Möglichkeit, am Erfolg von Clearstreams Wachstumsstrategie teilzuhaben. Die Investitionsbeteiligung ermöglicht weitere Preisvorteile. Basierend auf ihrem Beitrag zu den Investitionskosten von T2S werden Kunden von einer Verringerung der Verwahrungspreise des deutschen Zentralverwahrers profitieren.

5) Clearstream basiert seinen Ansatz zu T2S auf seine Vorreiterstellung im Sicherheitenmanagement. Die Gewinne eines potentiellen Wachstums des Geschäftes von Clearstream durch die Migration auf T2S werden mit Kunden geteilt, um den T2S-Investitionsbeitrag auszugleichen. Dies wird durch eine einmalige Beteiligung an möglichen T2S-Profiten von Clearstream ermöglicht.

Stefan Lepp, Vorstandsvorsitzender der Clearstream Banking AG, sagte: „T2S ist ein wesentlicher Bestandteil der europäischen Marktinfrastruktur; in den letzten Monaten haben 22 Zentralverwahrer wie Clearstream ihre Teilnahme an der Plattform zugesagt. Da die Einführung von T2S nun feststeht müssen Banken und Finanzinstitute festlegen, wie sie sich Zugang zu der zukünftigen paneuropäischen Abwicklungsplattform verschaffen – eine Möglichkeit wäre die Teilnahme über einen nationalen Zentralverwahrer, zum Beispiel Clearstream. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, sich auf T2S vorzubereiten, indem wir ihnen die Eckpfeiler eines Kostenmodells und eine klare Strategie basierend auf unserem marktführenden Sicherheitenmanagement bieten. Zusätzlich zu unserem transparenten Preismodell werden Kunden auch von der Bündelung der Stärken unseres deutschen Zentralverwahrers und unseres internationalen Zentralverwahrers in Luxemburg profitieren.“

T2S ist eine zentrale paneuropäische Plattform für die nationale und grenzüberschreitende Abwicklung von Wertpapiergeschäften in Zentralbankgeld.

Die Plattform, die voraussichtlich 2015 in Betrieb gehen wird, soll zu einer deutlichen Reduzierung der Abwicklungskosten im grenzüberschreitenden Wertpapierhandel führen. Clearstream hat im Mai 2012 als einer der ersten Zentralverwahrer den Rahmenvertrag zu T2S unterzeichnet. Auch LuxCSD, der von Clearstream und der Luxemburger Zentralbank gegründete Zentralverwahrer für Luxemburg, hat den T2S-Rahmenvertrag zur gleichen Zeit unterschrieben.

Über Clearstream

Als nationaler Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream Banking AG außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten. Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream Banking SA die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 11 Billionen EUR ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Pressekontakt

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics