Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream ermöglicht Handel mit Emissionsrechten

18.10.2010
Emissionsrechte nun für das Abwicklungssystem von Clearstream zugelassen // Einführung des neuen Service am 18. Oktober // Gleiche operativen Abwicklungsstandards wie bei Wertpapieren

Clearstream, der internationale Zentralverwahrer innerhalb der Gruppe Deutsche Börse, hat heute den Service Global Emissions Market Access (GEMA) gestartet.

GEMA ist ein Abwicklungs- und Verwahrdienst für den im Rahmen des Kyoto-Protokolls der Vereinten Nationen und der EU-Emissionshandelsrichtlinie geschaffenen Handel mit Emissionsrechten, insbesondere mit European Union Allowances (EUAs) und Certified Emission Reductions (CERs).

GEMA dient als zentraler Zugang und ermöglicht das Verwahren und die Abwicklung von Emissionsrechten über die Abwicklungssysteme von Clearstream Banking Luxemburg.

Marc Robert-Nicoud, Vice President – International Markets, erklärte: „Der Service richtet sich an Finanzinstitute auf der Suche nach einem einfachen und sicheren Zugang zum Markt für den Handel mit CO2-Emissionsrechten. Durch GEMA können Clearstream-Kunden ihre Ressourcen in diesem Bereich bündeln und eine Strategie für den Handel mit Emissionsrechten entwickeln, ohne dafür Back-Office-Funktionen einrichten zu müssen. GEMA bietet einen zentralen Zugang zu verschiedenen Registern für den Emissionshandel und zu den Beständen der Finanzinstitute, die am aktivsten mit Emissionsrechten handeln.“

Der Dienst ist von bestehenden Clearstream-Konten aus verfügbar und kann über bereits vorhandene Anbindungsmöglichkeiten genutzt werden.

Clearstream-Kunden können die Emissionsrechte in ihren bestehenden Konten halten. Die Vergabe von Kennnummern für Emissionsrechte erfolgt unter Verwendung von in der Finanzbranche anerkannten Formaten.

Da Emissionsrechte wie Wertpapier behandelt werden, kommen bei GEMA dieselben hohen Abwicklungsstandards zum Einsatz, wie sie in der Regel bei Wertpapieren Anwendung finden. GEMA bietet einen DVP (Lieferung gegen Zahlung)-Abwicklungsprozess, der für eine Reduzierung des Kontrahentenrisikos sorgt.

Durch den Handel mit Emissionsrechten entsteht nicht nur ein Markt, sondern vielmehr eine ganz neue Anlageklasse.

Hintergrund

Ein Emissionsrecht berechtigt den Inhaber zum Ausstoß einer Tonne CO2. Dabei entfallen über 90 Prozent des weltweiten Handelsvolumens von Emissionsrechten am Kassamarkt auf EUAs und CERs. Die Emissionshandel-Direktive der Europäischen Union (Emission Trading Scheme of the European Union, EU ETS) wurde von der EU zur Erfüllung der Zielvorgaben des Kyoto-Protokolls zur Verringerung von Treibhausgasemissionen entwickelt. Dabei handelt es sich um ein „Cap and Trade“-System: „Cap“ bezeichnet dabei die konkrete Verpflichtung der EU zur CO2 -Reduzierung gegenüber den anderen Unterzeichnerstaaten (das Gesamtemissionsziel); mit „Trade“ ist der Mechanismus für den Handel mit den Emissionsrechten innerhalb der EU bei gleichzeitiger Minimierung der Gesamtkosten für die Einhaltung der Zielvorgaben gemeint.

Die EU ETS-Direktive legt die Bestimmungen für die Einhaltung der Emissionsziele fest und sorgt für die entsprechende Infrastruktur sowie nationale Zuteilungspläne. Durch die EU ETS können Finanzinstitute Emissionsrechte halten und handeln, es sind jedoch keine spezifischen Bestimmungen für den Handel vorgegeben.

Weitere Informationen zu GEMA finden Sie unter www.clearstream.com/gema

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Post-Trade-Infrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 49 Inlandsmärkten weltweit bereit.

Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden den Kundenstamm des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und

Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11 Billionen € ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Post-Trade-Infrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Pressekontakte bei Clearstream
Nicolas Nonnenmacher / Yolande Theis +352-243-36115, Nicolas.nonnenmacher@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie