Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream und brasilianischer Zentralverwahrer CETIP arbeiten beim Sicherheitenmanagement zusammen

15.06.2010
Erweiterung des Sicherheitenmanagement-Angebots für den brasilianischen Markt

Clearstream, der internationale Zentralverwahrer der Gruppe Deutsche Börse, und der in Lateinamerika im Bereich festverzinsliche Wertpapiere und Over-the-Counter (OTC)-Derivate führende brasilianische Zentralverwahrer CETIP haben eine Vereinbarung unterzeichnet, gemeinsam an der Entwicklung, der Vermarktung und dem Vertrieb von Triparty Collateral Management-Dienstleistungen – Sicherheitenmanagement über drei Parteien – zu arbeiten.

Damit wird der Weg für ein Insourcing-Angebot im Bereich Collateral Management in Echtzeit und über verschiedenen Zeitzonen hinweg geebnet und dem zu beobachtenden Trend zu einer globalen Konsolidierung von Sicherheitenmanagment-Aktivitäten Rechnung getragen. Mit diesem neuen Service wird CETIP-Kunden in ihrer eigenen Zeitzone Zugang zu den Sicherheitenmanagement-Diensten von Clearstream geboten. Dabei wird der Fokus zunächst auf der Besicherung von OTC-Derivate-Transaktionen über CETIP liegen.

In der ersten Phase können brasilianische Marktteilnehmer über die Triparty Collateral Management-Dienste als Sicherheiten zulässige Vermögenswerte bei CETIP und SELIC, dem Zentralverwahrer für vom brasilianischen Schatzamt und der brasilianischen Zentralbank begebene Wertpapiere, mobilisieren. Darüber hinaus steht ihnen ein DVP („Delivery Versus Payment“ – Lieferung gegen Zahlung)-Abwicklungssystem für Outright- und Repo-Transaktionen mit diesen Wertpapieren zur Verfügung. Letztendlich sollen auch als Sicherheiten zulässige Vermögenswerte, die bei Clearstream verwahrt werden, nutzbar sein, so dass die Verpflichtungen zur Sicherheitsleistung aus einem gemeinsamen virtuellen Sicherheitenpool („Liquidity Hub“) erfüllt werden können.

Dieser Service wird auf vollautomatischer Basis angeboten und Funktionen wie die automatische Zuteilung, den Austausch sowie die Optimierung der zugrunde liegenden Sicherheiten beinhalten. Für die kommenden Jahre planen beide Parteien eine Erweiterung des Serviceangebots im Bereich Sicherheitenmanagement, um so die Attraktivität am brasilianischen Markt weiter zu steigern.

Clearstream ist ein führender europäischer Dienstleistungsanbieter im Bereich Liquiditäts- und Sicherheitenmanagement mit einem durchschnittlichen monatlich ausstehenden Volumen von 509,6 Mrd. € im Mai 2010.

CETIP ist Marktführer bei der Erfassung von OTC-Derivatetransaktionen in Brasilien und erweitert derzeit sein Angebot um optionale Matching- und Berechnungsdienste.

Luiz Fernando Vendramini Fleury, Vorstandsvoritzender von CETIP, sagte: „Die in Zusammenarbeit mit Clearstream bereitgestellten Triparty Collateral Management-Dienste sind eine wegweisende „Best Practise“-Lösung für den brasilianischen OTC-Derivatemarkt. Die Effizienz im Risikomanagement wird so, wie vom brasilianischen Kapitalmarkt gefordert, erheblich gesteigert. Zudem planen CETIP und Clearstream den Ausbau dieser Zusammenarbeit über weitere Projekte von gegenseitigem Interesse, die sich auch auf andere Bereiche als das Sicherheitenmanagement erstrecken können.“

Jeffrey Tessler, Vorstandsvorsitzender von Clearstream, sagte hierzu: „Dank dieser Zusammenarbeit können CETIP-Kunden unmittelbar von dem einzigartigen Serviceangebot unseres „Liquidity Hub“ profitieren. Durch diesen Service wird die Effizienz bei der Besicherung von Transaktionen erheblich gesteigert und den brasilianischen Kunden die Möglichkeit geboten, ihr Risikoprofil bei sämtlichen Aktivitäten zu stärken. Diese Vereinbarung, die den Weg für weitere Insourcing-Initiativen für Clearstream im Bereich Sicherheitenmanagement rund um den Globus ebnet, wurde unter anderem durch das umfassende Dienstleistungsangebot, den hohen Automatisierungsgrad und die offene Architektur des Liquidity Hub ermöglicht.“

Kontakt

Clearstream
Nicolas Nonnenmacher / Yolande Theis: +352-243-36115 nicolas.nonnenmacher@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com
CETIP
Nelson Eduardo Pinto Pereira: +5511-3111-1904 / nelson.pereira@cetip.com.br Sandra Matsumoto: +5511-3111-1913 / sandramatsumoto@cetip.com.br

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit