Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie der KU zur Optimierung von Kundendatenbanken

02.05.2002


"MIP 2002" vergleicht Angebote von Dienstleistern und erhebt Praxis in deutschen Großunternehmen



Eine Kundendatenbank ist eine unabdingbare Voraussetzung für die systematische Pflege von Kundenbeziehungen im Sinne eines Customer Relationship Management (CRM). Dabei steigen mit der Qualität und dem Umfang der Kundendatenbank auch die Möglichkeiten einer optimalen Kundensegmentierung, einer Identifikation profitabler Kunden, einer individuellen Kundenansprache und damit letztlich einer Gewinnsteigerung. "Bei Kundenbeständen, die in die Millionenhöhe gehen, ist schon die Pflege des eigenen Kundenbestandes eine große Herausforderung. Um gezielt profitable Neukunden akquirieren zu können, ist meist jedoch der Rückgriff auf spezielle Dienstleister notwendig", erläutert Prof. Klaus Wilde von der Katholische, Universität Eichstätt-Ingolstadt.(KU) Solche sogenannte "Marketing Information Provider" liefern sich einen harten Wettbewerb, und für Unternehmen ist es oft schwer, das für die jeweiligen Ansprüche am besten geeignete Angebot zu identifizieren. Deshalb vergleicht eine nun veröffentlichte Studie der KU die 15 größten Anbieter aus diesem Bereich.

... mehr zu:
»Data


Dabei vergleicht die in Zusammenarbeit mit der "absatzwirtschaft" veröffentlichte Studie die Anbieter von Kundeninformationen sowohl aus dem B2C- als auch dem B2B-Bereich anhand von 150 Informationskategorien. Auf einen Blick wird so unter anderem erkennbar, welcher Anbieter wie viele Adressen aus welchen Ländern anbietet, welche zusätzlichen Beratungs- und Datenbankdienstleistungen wahrgenommen werden können oder bei welchem Anbieter die Qualität der eigenen Datenbank geprüft werden kann.

Darüber hinaus bietet die Studie einen Überblick über die Angebote der einzelnen Information Provider in den Bereichen Adressoptimierung, Beratung und Datenanalyse sowie weiteren Dienstleistungen rund um den Verkauf beziehungsweise die Vermietung von Kundeninformationen. Durch den zusätzlichen Vergleich der Datenerfassungswege kann sich der Leser einen Eindruck über die Qualität der unterschiedlichen Informationsangebote verschaffen.

Neben dieser Marktübersicht wurde im Rahmen der Studie auch eine Anwenderbefragung durchgeführt, an der sich 87 der 500 größten deutschen Unternehmen unterschiedlicher Branchen sowie der 50 größten Banken und 20 größten Versicherungen beteiligten. So konnte der Status quo der Datenanreicherung in Deutschland ermittelt werden, der in der Studie anhand zahlreicher Grafiken übersichtlich dargestellt wird. Unter anderem zeigte sich dabei, dass bereits mehr als ein Drittel der befragten Unternehmen ihre Kundendatenbank durch Marketing Information Provider haben anreichern lassen. Als wichtigstes Ziel hinter der Datenanreicherung wurde die Identifikation der Zielgruppe genannt.

Zusätzlich wird umfangreiches Grundlagenwissen rund ums "Marketing Information Providing" von verschiedenen Spezialisten vermittelt. In 11 Fachbeiträgen zu Themengebieten wie Mikromarketing, Kundentypologien, Datenschutz, Data Warehouses und Data Mining - um nur ein paar Schlagworte zu nennen - wird dem Leser so ein breites und aktuelles Basiswissen zur Anreicherung von Kundendatenbanken präsentiert.
Mit dem beigefügten Glossars sowie einer Auflistung weiterführender Literatur und Internet-Adressen ist die Grundlage für eine weitere Vertiefung des Themas geschaffen.

Die Studie ist zum Preis von EUR 350,- (für Mitglieder des Deutschen Marketing Verbandes, des VDI oder des FWI zum Preis von EUR 275,- ) bei der absatzwirtschaft erhältlich (www.absatzwirtschaft.de => Shop => Studien).

Dr. Thomas Pleil | idw

Weitere Berichte zu: Data

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics