Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kartellamt bremst Übernahmen von Stadtwerken durch Energieversorger

25.10.2007
Die Übernahmewelle in der deutschen Energiewirtschaft ist verebbt. Aktuelle Untersuchungen von Dr. Patrick Beschorner und Martina Lauk am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, zeigen, dass von Anfang 2004 bis August 2007 lediglich 8 Stadtwerke von großen Energieversorgern übernommen wurden.

Von Anfang 1999 bis Ende 2003 hatte es dagegen 130 Übernahmen von Lokalversorgern durch Verbundunternehmen gegeben. Maßgeblich für den drastischen Rückgang der Übernahmen im Energiesektor, so die ZEW-Wissenschaftler, war eine Entscheidung des Kartellamts aus dem Jahr 2003, mit der erstmals die Übernahme eines Stadtwerks durch eines der beiden größten Verbundunternehmen, die E.ON AG, untersagt wurde.

Diese im Jahr 2007 vom Oberlandesgericht Düsseldorf bestätigte Grundsatzentscheidung hat den vertikalen Expansionsdrang der Verbundunternehmen in Deutschland anscheinend vorerst gestoppt. Denn während bis zum Jahr 2002 eine eher zurückhaltende Begutachtung des Kartellamts die vertikale Expansionspolitik der großen Energiekonzerne begünstigt hatte, ist seit dieser Zeit eine Tendenz des Kartellamtes zu beobachten, solche Übernahmen vermehrt nur noch unter strengen Auflagen oder gar nicht mehr zu genehmigen.

Obwohl weiterhin mehrere hundert unabhängige Stromversorger und damit potenzielle Übernahmekandidaten in Deutschland aktiv sind, scheint das veränderte Verhalten des Kartellamts die Lust der Energieversorger auf nationale Übernahmen gedämpft zu haben. Und auch die Akquisition lokaler Energieversorger durch Finanzinvestoren, die Branchenexperten als Folge dieser Entwicklung erwartet hatten, ist bisher weitgehend ausgeblieben. Erklären lässt sich dies zum einen mit der möglicherweise geringeren Attraktivität der verbliebenen lokalen Energieversorger, zum anderen mit der Tatsache, dass Finanzinvestoren anders als die Verbundunternehmen nicht von möglichen Synergien mit lokalen Versorgern profitieren können.

Ansprechpartner:
Dr. Patrick Beschorner, Telefon 0621/1235-175, Fax -170,
E-Mail beschorner@zew.de
Martina Lauk, Telefon 0621/1235-187, Fax -170,
E-Mail lauk@zew.de
ftp://ftp.zew.de/pub/zew-docs/zn/schwerpunkte/ma-report/MA-Report1007.pdf - weitere Informationen zu Fusionen und Übernahmen weltweit enthält die aktuelle Ausgabe des M&A Reports

Katrin Voss | idw
Weitere Informationen:
http://www.zew.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie