Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Gedämpftes Aufschwungsmomentum

09.04.2002


Steigende Ölpreisgefahren für die Weltwirtschaft infolge der zugespitzten Nahostkrise, Gewinnwarnungssorgen für die angelaufene US-Quartalsberichtssaison (bisher z.B. PeopleSoft, Bristol-Myers) sowie Leitzins-Befürchtungen haben der Frühlingsstimmung an den internationalen Börsen Ende März einen leichten Dämpfer versetzt. Das konjunkturelle Hoffnungsszenario eines weltweit synchronen Aufschwungs hat sich dennoch weiter gefestigt. Im Indexvergleich seit Jahresbeginn fällt vor allem der von einem hohen Anteil zyklischer Industrietitel geprägte Nikkei mit einem Plus von über 7 Prozent (Dow Jones und Dax: +2 Prozent) positiv auf, während Nasdaq und Neuer Markt nach wie vor Terrainverluste von über 8 Prozent verzeichnen.

In den USA wurden die Vorboten eines kräftigen Konjunktur-Turnarounds im März durch den ISM Einkaufsmanagerindex (55,6 nach 54,7 Punkte) sowie den stärksten Anstieg im Verbrauchervertrauen seit 25 Jahren untermauert. Auch die Produktion zeigte im Februar erneut nach oben, allerdings lagen die Februar-Industrieaufträge (- 0,1 Prozent) unter den Erwartungen. Die durch massiv entlastete Privatverbraucher (niedrige Hypothekenzinsen) und leere Lager gestützte Erholung hat indes noch nicht zu der erhofften Investitionsdynamik geführt. Inklusive staatlicher Nachfragemaßnahmen sollte aber für das Gesamtjahr (nach dem starken Anschub im 1. Quartal) eine BIP-Expansion mit einer Zwei vor dem Komma nicht überraschen. Fed-Chef Greenspan stellte als Bestätigung der neu erwachten Wachstumskräfte die geldpolitischen Ampeln auf Gelb.

Mit Verzögerung hat sich auch in der Eurozone trotz stagnierender Januarproduktion das konjunkturelle Stimmungsbild aufgehellt. Bereits ab dem zweiten Quartal deutet sich eine spürbare Beschleunigung der Taktzahl an. Der Reuters-Einkaufsmanagerindex für die Eurozone stieg im März um 1,4 auf 50,0 Punkte, nach Angaben der Kommission hat sich das Vertrauen bei Unternehmen und Verbrauchern zumindest leicht (99,5 nach 99,3) verbessert. Dazu passt auch der fünfte erwartungsgetriebene Anstieg in Folge beim Ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland im März (91,8 nach 88,5 Punkte). In toto wird ein Euroraum-Wachstum für 2002 von 1,5 Prozent unterstellt. Bremsend wirken jedoch enge fiskalpolitische Grenzen, Arbeitsmarktprobleme und der stabilere Euro. Impulse resultieren dagegen aus der sich festigenden realen Kaufkraft der Privatverbraucher.

Per saldo steht die angesichts fehlenden Zinsrückenwindes erforderliche investitionsgetriebene Gewinnphantasie für weiteren Kursauftrieb noch aus. Auf Sicht könnten geringe Spielräume für Ergebnisverfehlungen bei den Unternehmen und deutlich attraktiver gewordene Festzinsanlagen die Geduld der Anleger strapazieren. Kursrückschläge sind daher weiter einzukalkulieren, sollten jedoch mit Blick auf die ungeachtet der Ölpreisrisiken intakte Wirtschaftserholung zu Bestandsaufstockungen vorzugsweise in zyklischen Branchen und im Finanzsektor genutzt werden.

Hans Beth | Sparkassen-Privatkunden-Research

Weitere Berichte zu: Privatverbraucher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive