Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex baut Indexderivatepalette weiter aus

03.04.2002


Neue Derivate auf die Branchen Automobil, Energie, Versicherungen und Gesundheitswesen Ferscha: Steuerungsinstrumente für gezieltes Risikomanagement Handel in vorhandenen STOXX Sektorindex-Produkten zieht deutlich an

Der internationale Terminmarkt Eurex baut seine Indexderivatepalette mit der Einführung neuer Branchenprodukte weiter aus. Zum 22. April führt Eurex Futures und Optionen auf die Branchen Automobil, Energie und Versicherungen des Euro STOXX-Index ein und erweitert damit das bestehende Produktangebot von insgesamt acht Futures und Optionen auf die Branchen Banken, Gesundheitswesen, Technologie und Telekommunikation um sechs weiter Branchenindexprodukte. Außerdem führt der Terminmarkt zum gleichen Termin Optionen auf den STOXX Sektorindex Gesundheitswesen ein. Bislang sind auf den breiten Europa-Index Futures auf die Branchen Banken, Gesundheit, Technologie und Telekommunikation handelbar.

Die hohe Nachfrage der Marktteilnehmer nach Sektorindexprodukten basiert nach Aussage von Eurex auf der zunehmenden Umsetzung von Handelsstrategien, die sich an einzelnen Branchen ausrichten. Immer mehr institutionelle Anleger schätzten die Vorteile von Branchenderivaten, wie der weiteren Diversifizierungsmöglichkeiten. Ausserdem steige die Zahl von Sektorprodukten im Kassamarkt wie Exchange Traded Funds oder Indexzertifikaten und ein aktiver OTC-Handel unterstreiche diesen Trend.

Eurex CEO Rudolf Ferscha sagte: "Die Sektorindexprodukte haben ein sehr großes Potenzial. Mit dieser Produktinnovation bieten wir Eurex Teilnehmern Steuerungsinstrumente für deren gezieltes Risikomanagement und sorgen damit für höchste Wertschöpfung bei unseren Kunden. Eurex ist im Indexderivate-Bereich eine der weltweit erfolgreichsten Terminbörsen mit den höchsten Wachstumsraten."

Eurex ist im Geschäftsjahr 2002 im Handel mit Futures und Optionen auf die Sektorindizes auf den DJ Euro STOXX SM sehr erfolgreich: Im Januar und Februar 2002 hat Eurex jeweils rund 200.000 Kontrakte gehandelt und lag damit rund 140 Prozent über dem Dezember 2001; gegenüber dem November 2001 hat sich das Ergebnis sogar vervierfacht. Eurex hatte am 19. März 2001 die ersten acht Futureskontrakte auf Branchenindizes des Dow Jones STOXX 600 SM und des Dow Jones Euro STOXX SM eingeführt, die jeweils den Euroraum bzw. Europa abdecken. Am 24. September 2001 wurden sie durch vier neue Optionskontrakte auf die Branchenindizes Banken, Technologie, Telekommunikation und Gesundheitswesen des Dow Jones Euro STOXX SM ergänzt.

| PRESSEMITTEILUNG

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie