Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue EUR Benchmark-Anleihe der KfW löst überwältigende Nachfrage aus

11.07.2007
Die KfW hat heute ihre dritte Anleihe unter dem EUR Benchmark-Programm in diesem Jahr begeben. Die EUR Benchmark III/2007 ist am 12. Oktober 2012 fällig und hat ein Volumen von 5 Mrd. EUR.

Der Kupon der Neuemission wurde mit 4,625 % p. a. festgelegt, der Reoffer-Preis beträgt 99,750 (Rendite: 4,684 % p. a.). Der Renditeaufschlag gegenüber der 4,00 % Bundesobligation Serie 150 mit Fälligkeit am 13. April 2012 beträgt 14 Basispunkte. Federführend bei der Transaktion sind Morgan Stanley, The Royal Bank of Scotland und UBS. Wie alle KfW-Anleihen wird auch diese von Fitch Ratings, Moody's und Standard & Poor's mit der höchsten Bonitätsnote (AAA/Aaa/AAA) bewertet.

"Es ist uns gelungen, kurz vor der Sommerpause die volle Aufmerksamkeit der Marktakteure auf die KfW zu richten. Das Orderbuchvolumen von rund 11,6 Mrd. EUR und die 140 Zeichnungsaufträge institutioneller Investoren sind ein hervorragendes Ergebnis.", so der Treasurer der KfW Bankengruppe, Dr.

Frank Czichowski, "Unsere Erwartungen wurden übertroffen."

... mehr zu:
»Wertpapier

Bereits wenige Stunden nach der Eröffnung der Orderbücher am Montagmorgen war die Transaktion überzeichnet. "Es gab einen regelrechten Run auf die neue KfW-Anleihe. Die Ausnahmestellung der KfW im Kapitalmarkt machte es uns überaus leicht, die Anleihen zu platzieren.", kommentiert Dan Shane von Morgan Stanley.

81 % der Nachfrage kam aus Europa, darunter UK mit 28 %, Deutschland mit 16 %, Skandinavien mit 13 % und Italien mit 10 %. Die weitere Nachfrage verteilte sich auf Asien mit 9 % und Amerika mit 7 %.

Die Aufteilung des Orderbuchs nach Investorengruppen ergibt folgendes Bild:

Fonds: 41 %
Banken: 38 %
Zentralbanken: 7 %
Versicherungen: 3 %
Unternehmen: 1 %
"Die Transaktion war der dritte überzeugende Marktauftritt der KfW mit ihrem EUR Benchmark-Programm in diesem Jahr.", so Stefan Dreesbach von der Royal Bank of Scotland, "Die Auswahl des Emissionszeitpunktes war ideal und das derzeitige Renditeniveau von liquiden AAA-Anleihen mit "Deutschland-Risiko" ist ausgesprochen attraktiv."

Guy Reid von UBS: ''Kurz nach der Ankündigung eines um 5 Mrd. EUR höheren Mittelaufnahmebedarfs für das laufende Jahr konnte die KfW mit einer tollen Transaktion überzeugen.''

Insgesamt plant die KfW für 2007 ein Refinanzierungsvolumen in Höhe von 60 Mrd. EUR; etwa 43 Mrd. wurden im laufenden Jahr an den internationalen Kapitalmärkten bereits aufgenommen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere dürfen in den USA nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die KfW registriert die in dieser Pressemitteilung beschriebenen Wertpapiere in den USA zum Verkauf. Das Angebot zum Kauf der Wertpapiere wird in den USA nur auf Grundlage eines Prospekts erfolgen, der von der KfW zur Verfügung gestellt wird und detaillierte Informationen über KfW, ihre Geschäftsleitung, ihre Jahresabschlüsse sowie Informationen über die Bundesrepublik Deutschland enthalten wird.

Ausstattungsmerkmale

KfW Euro Benchmark III/2007 - 4,625 %
Laufzeit bis 12. Oktober 2012
Emittentin: KfW
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody's) / AAA (Standard &
Poor's)
Betrag: EUR 5.000.000.000
Laufzeit: 12. Oktober 2012
Kupon: 4,625 % p. a., kurzer erster Kupon
Reoffer-Preis: 99,750
Rendite: 4,684 % p. a.
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Frankfurt
Lead Manager (3):
Morgan Stanley
The Royal Bank of Scotland
UBS
Co-Lead Manager (12):
ABN AMRO
Banca Akros Gruppo BPM
Barclays Capital
BNP Paribas
Credit Suisse
Deutsche Bank AG
Dresdner Kleinwort
DZ Bank AG
Goldman Sachs
HSBC
JPMorgan
Nomura
Selected Dealers (6):
Danske Bank A/S
ING
Natixis
Nordea Bank Danmark A/S
Santander
Unicredit (HVB)

Nathalie Drücke | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Wertpapier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen