Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BDU-Stimmungsbarometer Wirtschaft 1. Hj. 2007 / Doping für die Konjunktur

14.06.2007
Acht von zehn Unternehmensberatern sind mit der wirtschaftlichen Situation ihrer Klientenunternehmen zufrieden - BDU-Präsident Schnieder: Firmen müssen eine hohe Innovationsfähigkeit sicherstellen

Der deutsche Konjunkturmotor läuft aus Sicht der Unternehmensberater in vielen Branchen weiter auf Hochtouren. Im "Stimmungsbarometer Wirtschaft 1. Halbjahr 2007" des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. zeigen sich über 80 Prozent der Verbandsmitglieder hoch zufrieden mit dem Zustand der deutschen Wirtschaft und Industrie. Auf die Frage "Wie beurteilen Sie die derzeitige Situation deutscher Unternehmen" antworteten 17 Prozent mit sehr gut und 68 Prozent mit gut. Dabei ist die Zahl der besonders optimistischen BDU-Berater merklich gestiegen. Ende 2006 hatten die Werte zur Einschätzung der Klientensituation und -perspektive mit sehr gut noch bei deutlich geringeren acht Prozent gelegen (gut: 65 Prozent).

Auch die Jobaussichten fallen freundlicher aus: So erwarten über zwei Drittel der Berater in den kommenden sechs Monaten in der Investitionsgüterindustrie einen Arbeitsplatzzuwachs. "Ein hoher Anteil dürfte dabei auf den boomenden Maschinenbau entfallen", so BDU-Präsident Antonio Schnieder. Wie bereits im 2. Halbjahr 2006 hält die Zuversicht für zusätzliche Jobs in der Bauwirtschaft weiter an.

Gute Zeiten auch für Handel und Handwerk: Jeder zweite Consultant prognostiziert im 2. Halbjahr ein Job-plus. Nur für zwei von dreizehn abgefragten Branchen erwarten die Befragungsteilnehmer einen Arbeitsplatzrückgang im laufenden Jahr. Schlusslichter bilden bei der Befragung die Automobilindustrie sowie die Öffentliche Hand.

Spitzenreiter bei der Umsatzentwicklung bleibt die Investitionsgüterindustrie, wo zwei von drei BDU-Mitgliedern für das 2. Halbjahr 2007 von einer besseren Umsatzsituation ausgehen. Auf den weiteren Plätzen: Konsumgüterindustrie (62,0 Prozent), Handel/Handwerk (60,3 Prozent) und Bauwirtschaft (57,8 Prozent).

Bemerkenswert: Die Umsatzprognosen für die Konsumgüterindustrie schraubten die Berater im Vergleich zur letzten Befragung Ende 2006 sogar um rund 24 Prozent hoch. Der überwiegende Anteil wird allerdings weiterhin auf das Auslandsgeschäft entfallen. Sorgenkind bleibt die Automobilindustrie. Hier gehen - vor dem Hintergrund des anhaltenden Wettbewerbsdrucks und der schwachen Absatzzahlen in Deutschland und Teilen Europas - mehr Berater von einer verschlechterten als einer verbesserten Umsatzsituation in den kommenden sechs Monaten aus.

Allerdings schätzen die BDU-Experten das Innovationspotenzial der Automobilhersteller und -zulieferer im kommenden Halbjahr positiv ein. Nach der Investitionsgüterindustrie mit 67,1 Prozent wird dieser Branche mit einem Anteil von 54,4 Prozent am stärksten zugetraut, richtungsweisende Produkte auf den Markt zu bringen. BDU-Präsident Schnieder: "Die deutsche Industrie und Wirtschaft muss insgesamt noch intensiver an ihrer Zukunftsfähigkeit arbeiten. Dafür müssen die Firmen in allen Unternehmensbereichen eine hohe Innovationsfähigkeit im Hinblick auf Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse sicherstellen. Das Tempo der Globalisierung wird die Messlatte hierfür noch höher legen."

Hintergrund:

Im BDU-Stimmungsbarometer Wirtschaft werden 1.200 Unternehmensberater aus BDU-Beratungsgesellschaften zur wirtschaftlichen Situation ihrer Klienten befragt. Die Befragung wird zweimal jährlich jeweils für das 1. und 2. Halbjahr durchgeführt. Für insgesamt dreizehn Branchen geben die Berater ihre Einschätzung zur aktuellen Situation sowie zur Umsatzentwicklung, Innovationstätigkeit und Beschäftigungssituation in deutschen Unternehmen für die kommenden sechs Monate ab.

Download Grafik zur "Einschätzung der aktuellen Situation" unter: www.bdu.de/wiba.html

Klaus Reiners | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdu.de/wiba.html

Weitere Berichte zu: BDU Investitionsgüterindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise