Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Seehäfen weiter auf Wachstumskurs - Umschlagsaufkommen wird sich bis 2025 mehr als verdoppeln

02.05.2007
Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat heute die Ergebnisse der Seeverkehrsprognose für das Jahr 2025 vorgelegt. "Die Prognose kommt zu dem Ergebnis, dass sich sowohl die deutschen Seehäfen wie auch die Rheinmündungshäfen weiterhin sehr dynamisch entwickeln werden. Der Umschlag wird sich in den betrachteten Häfen von 793 Millionen Tonnen in 2004 auf 1.658 Millionen Tonnen in 2025 mehr als verdoppeln.

Besonders stark wird dabei der Umschlag in den deutschen Seehäfen wachsen - von 294 Millionen Tonnen in 2004 auf 759 Millionen Tonnen in 2025. Der Umschlag von Standardcontainern (TEU) wird sich in den deutschen Häfen im selben Zeitraum von 10,8 Millionen auf 45,3 Millionen mehr als vervierfachen", so Tiefensee.

"Diese Zahlen bedeuten Wirtschaftswachstum, Arbeitsplätze sowie Wertschöpfung und zwar für viele Branchen, an die man erst im zweiten Augenblick denkt, wenn man über die maritime Wirtschaft spricht: Die maritime Finanzdienstleistungsbranche mit den Sektoren Schiffsbanken, Emissionshäuser und Versicherungen, aber auch die gesamte Zulieferindustrie, die Logistikbranche und natürlich die Off-shoretechnologien. Alle werden von diesem Boom profitieren", sagte Tiefensee.

Die Prognose sei der eindeutige Beleg dafür, dass sich die zahlreichen Projekte in den deutschen Containerhäfen zur Erweiterung der Umschlagskapazität auszahlen werden.

... mehr zu:
»Anbindung »Hafen

"Um die Seehäfen für diesen Zuwachs fit zu machen, müssen wir gemeinsam mit allen Beteiligten die Seehafeninfastruktur sowie die seewärtigen und landseitigen Anbindungen gezielt und koordiniert ausbauen", sagte   Tiefensee. Bund, Küstenländer und Hafenwirtschaft hätten deshalb auf der 5. Nationalen Maritimen Konferenz erklärt, mittelfristig insgesamt 12,6 Milliarden Euro in die Verkehrsinfrastrukturen zur Stärkung des Seehafenstandortes zu investieren. Davon habe der Bund im Investitionsrahmenplan 2006 - 2010 für seehafenrelevante Verkehrsinfrastrukturprojekte eine Summe von 5,1 Milliarden Euro vorgesehen. "Dies ist eine gewaltige, gemeinsame Leistung, die der Zukunftssicherung unserer Volkswirtschaft dienen wird", sagte der Minister.

Die deutschen Seehäfen werden gegenüber den Rheinmündungshäfen von ihrer deutlich besseren Anbindung an die starken osteuropäischen Wachstumsmärkte profitieren. Am stärksten wird sich das Umschlagaufkommen in Hamburg (+ 5,3 Prozent p.a.) und Bremerhaven (+5,8 Prozent) entwickeln. Hamburg wird größter Seehafen Deutschlands bleiben, gefolgt von Bremerhaven und Wilhelmshaven. 2025 werden in Hamburg mit 337 Millionen Tonnen weit mehr Güter umgeschlagen als in allen deutschen Seehäfen im Jahr 2004 zusammen. Im Containerumschlag wird Hamburg in 2025 größter Containerhafen werden und dann vor Rotterdam in diesem wichtigen Marktsegment liegen. Von der insgesamt positiven Entwicklung profitieren auch die Ostseehäfen besonders in Lübeck, Rostock und Saßnitz/Mukran. Lübeck wird weiterhin größter Fährverkehrshafen bleiben.

Das Wachstum der betrachteten Seeverkehrshäfen ist ein Resultat der dynamischen Außenhandelsentwicklung und des Trends zum verstärkten Einsatz von Seeschiffen. Aufgrund der Umschlagsentwicklung wird auch der Seehafenhinterlandverkehr in den betrachteten Häfen deutlich wachsen (6,3 Prozent pro Jahr im Containerverkehr; 2,4 Prozent pro Jahr im Nichtcontainerverkehr). Dies ist bei der zukünftigen Gestaltung der Infrastruktur zu berücksichtigen.

"Ich freue mich über diese Dynamik. Die Prognose ist ein eindeutiger Beleg dafür, dass sich die zahlreichen Projekte in den deutschen Containerhäfen zur Erweiterung der Umschlagskapazität sowie zur weiteren Verbesserung der Zufahrtsbedingungen an Elbe und Weser auszahlen werden. So profitieren die deutschen Seehäfen gerade aufgrund ihrer guten Anbindung von den Wachstumsmärkten in den osteuropäischen Staaten", sagte Tiefensee. Dies ist eine wichtige Botschaft für die Zukunft der Küstenstandorte. Solche Wachstumszahlen sind ein positives Beschäftigungssignal."

| BMVBS
Weitere Informationen:
http://www.bmvbs.de/,-994073/Pressemitteilung.htm
http://www.bmvbs.de/Anlage/Original_994072/Seeverkehrsprognose.pdf

Weitere Berichte zu: Anbindung Hafen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Anhaltend kräftiger Anstieg
24.10.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 65 neue genetische Risikomarker für Brustkrebs entdeckt

Manche Familien sind häufiger von Brustkrebs betroffen als andere. Dies kann bislang nur teilweise durch genetische Risikomarker erklärt werden. In einem weltweiten Verbund haben Forscher nun 65 weitere Erbgutvarianten identifiziert, die zum Brustkrebsrisiko beitragen. Die Studie, an der auch Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg beteiligt waren, wurde in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. Die Forscher erwarten, dass die Ergebnisse dazu beitragen, Screeningprogramme und die Früherkennung von Brustkrebs zu verbessern.

Seit Angelina Jolies medienwirksamer Entscheidung, sich vorbeugend die Brüste entfernen zu lassen, ist der genetische Hintergrund von Brustkrebs auch einer...

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fettstoffwechsel beeinflusst Genaktivität

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Forscher der Universität Hamburg entdecken Mechanismus zur Verdopplung von Pflanzengenomen

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bakterielle Toxine im Darm

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie