Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Selbsteinschätzung per Mausklick für Krankenhäuser

24.04.2007
Ein von der Universität Witten/Herdecke entwickeltes Benchmark-Spiel hilft Krankenhäusern durch eine erste Standortbestimmung bei der Effizienzsteigerung

Aus den eigenen Schwächen lernen, um neue Herausforderungen besser zu bestehen: Auf diese Kurzformel könnte man die Idee des Benchmarkings bringen.

Benchmarkings finden im Wirtschaftsleben insbesondere in Unternehmen Anwendung, die sich mit einem zunehmenden Veränderungsdruck konfrontiert sehen. Krankenhäuser gehören zu dieser Gruppe, so dass eine Einschätzung der eigenen Situation im Verhältnis zum Wettbewerb relevante Kenntnisse für den Fortbestand erbringen kann. Eine Forschungsgruppe der Universität Witten/Herdecke hat jetzt im Internet ein Benchmark-Spiel bereitgestellt, mit dem Kliniken nach einigen Mausklicks eine erste Bestimmung ihrer Stärken und Schwächen erhalten.

Schätzungen zufolge droht einem Drittel aller deutschen Kliniken das Aus. Und besonders kleinere Häuser stehen unter Druck, ihre Effizienz zu steigern. Bei dem webbasierten Benchmarking der Universität Witten/Herdecke (UWH) geht es in erster Linie um das effiziente Management von Wissen und Prozessen, eine Grundvoraussetzung, um für den hohen Wettbewerbs- und Rationalisierungsdruck gewappnet zu sein.

... mehr zu:
»Wissensmanagement

Das von der Forschungsgruppe Nachhaltigkeit der UWH entwickelte Benchmark bietet einen spielerisch aufgebauten und visualisierten Statusvergleich zu den Bereichen Prozessoptimierung, Kommunikation, Technik und Weiterbildung in Krankenhäusern. Für die Entwicklung des Benchmarks wurden Ergebnisse einer bundesweiten Krankenhausbefragung zu Rahmenbedingungen und Perspektiven des Wissensmanagements genutzt. Das Benchmark-Spiel ermöglicht in wenigen Minuten einen ersten Eindruck über die Positionierung des eigenen Krankenhauses im Vergleich zu anderen Kliniken. Gleichzeitig bietet es über Lernboxen Informationen zu einzelnen Instrumenten des Wissensmanagements und praktische Tipps zur Motivation des Krankenhauspersonals.

"Die Bedeutung der Ressource Wissen für die Qualität der Leistungserbringung im Krankenhaus ist vielen Führungskräften und insbesondere Ärzten und Pflegenden durchaus bewusst", sagt Dr. Sabine Bohnet-Joschko, Wirtschaftswissenschaftlerin und Leiterin der Wittener Forschungsgruppe. Aber gerade kleineren Krankenhäusern, so Bohnet-Joschko, fehlen häufig die Mittel für ein gezieltes Management von Wissen und Prozessen mit Unterstützung durch geeignete Software.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Forschungsprojektes know-IT, das die Universität Witten/Herdecke mit der AGFA Healthcare/GWI AG und dem Pilotpartner Kliniken Oberallgäu durchführt, wurde ein Wissensmanagementsystem für Krankenhäuser entwickelt. Ein webbasiertes Transferportal, in dem auch das neue Benchmark-Spiel zu finden ist, zeigt Krankenhäusern inhaltliche Ansatzpunkte für den Aufbau eines Wissensmanagements auf und demonstriert Möglichkeiten der für Krankenhäuser lizenzkostenfreien Software.

Zur Teilnahme am Benchmark kommen Sie über:
http://www.krankenhauswissensmanagement.de
Weitere Informationen:
Dr. Sabine Bohnet-Joschko und Julian Dilling, Tel. 02302/926-593,
Mail: julian.dilling@uni-wh.de, Internet: http://www.uni-wh.de/know-IT

Bernd Frye | idw
Weitere Informationen:
http://www.krankenhauswissensmanagement.de
http://www.uni-wh.de/know-IT

Weitere Berichte zu: Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics