Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW IPEX-Bank finanziert Gaskraftwerk in Dillingen

07.03.2007
Umweltfreundlicher Beitrag zur Erneuerung des Energieparks in Deutschland

Die KfW IPEX-Bank finanziert als Mandated Lead Arranger den Bau eines hochmodernen Gaskraftwerkes am traditionsreichen Hüttenstandort in Dillingen/Saarland. Die Syndizierung der Projektfinanzierung mit einem Finanzierungsvolumen von 112 Mio Euro an die Bayerische Landesbank und die IKB Deutsche Industriebank AG wurde heute erfolgreich abgeschlossen.

Das Gaskraftwerk dient der Energieversorgung der am Hüttenstandort ansässigen drei Betreibergesellschaften Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke (Dillinger Hütte), ROGESA Roheisengesellschaft Saar mbH (ROGESA) sowie Zentralkokerei Saar GmbH (ZKS). Für den Bau des Gaskraftwerks wurde eigens eine Projektgesellschaft gegründet. Hieran sind neben der ROGESA, deren Anteilseigner zu je 50% die Dillinger Hütte und die Saarstahl AG, Völklingen sind, auch die STEAG Saar Energie AG (SE) sowie die VSE AG (VSE) beteiligt. Die SE übernimmt die ingenieurmäßige Bauherrenbearbeitung und wird den Betrieb des Kraftwerks nach Inbetriebnahme führen. Die VSE ist als Energieversorgungsunternehmen zuständig für Stromanschluss und -vermarktung.

Das hocheffiziente Gaskraftwerk trägt zur Verringerung der Umweltbelastung bei, da als Brennstoff - im Sinne einer optimalen Energienutzung - Hochofen- und Koksgas aus dem laufenden Hochofenprozess der ROGESA und dem Kokereibetrieb der ZKS verwendet werden. Durch die technisch und aus Umweltsicht sinnvolle Nutzung der Hochofen- und Kokereigase werden Primärenergieträger (Erdgas und Kohle) eingespart und somit ein Beitrag zur Reduzierung von Klima schädigenden Emissionen geleistet. Auf diese Weise werden jährlich Brennstoffressourcen in Höhe von rund zwei Millionen Megawattstunden geschont bei einer erwarteten CO2-Einsparung von ca. 550.000 t/a. Das Kraftwerk soll eine installierte Feuerungswärmeleistung von 230MWth haben und sowohl Strom als auch Prozesswärme an die die Dillinger Hütte, sowie die ROGESA und ZKS liefern. Der Baubeginn ist für das zweite Quartal 2007 geplant, 2009 soll die Anlage in Betrieb genommen werden.

... mehr zu:
»Gaskraftwerk »Kraftwerk »ROGESA »VSE »ZKS

Heinrich Heims, Mitglied der Geschäftsleitung der KfW IPEX-Bank, sagte, mit diesem Geschäft unterstreiche die KfW IPEX-Bank ihre führende Rolle bei der Finanzierung von Investitionen im Energie- und Umweltsektor und der Erneuerung des Kraftwerkparks in Deutschland: "Effiziente und umweltfreundliche Kraftwerke, die wie dieses noch dazu bislang ungenutzte Energieträger einsetzen, sind ein beispielhafter Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz."

Über die KfW IPEX-Bank

In der KfW Bankengruppe ist die KfW IPEX-Bank für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen sowie für Handels- und Exportfinanzierungen im In- und Ausland zuständig. In ihr sind alle weltweiten Kreditgeschäfte gebündelt, die nicht zu den Förderaktivitäten der KfW Bankengruppe zählen, sondern dem Wettbewerb im Finanzdienstleistungssektor unterliegen. Sie wird seit dem 1.1.2004 als rechtlich unselbständige Bank in der KfW Bankengruppe geführt und zum 1.1.2008 in ein rechtlich selbständiges Konzernunternehmen ausgegliedert. Im Jahr 2007 hat die KfW IPEX-Bank Finanzierungen von insgesamt 15 Mrd. EUR zugesagt. Sie unterhält Repräsentanzen in London, New York, Sao Paulo, Bangkok, Peking, Istanbul und in Moskau.

Dela Strumpf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Gaskraftwerk Kraftwerk ROGESA VSE ZKS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics