Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TAN-Generator der BW-Bank zertifiziert - Erfolg für sicheres Onlinebanking

13.12.2006
BW-Bank bietet Kunden TAN-Generator für sicheres Online-Banking - Fraunhofer-Institut SIT vergibt Sicherheitstestat für das neue Verfahren

Die Baden-Württembergische Bank hat ein Sicherheitsverfahren eingeführt, das in dieser Form neuartig in der deutschen Bankenlandschaft ist. Dass sie mit dem "TAN-Generator" (Token) auf dem richtigen Weg ist, bestätigt das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT aus Darmstadt in einem Sicherheitsgutachten, das am 12. Dezember 2006 überreicht wurde.

"Mit dem TAN-Generator setzt die BW-Bank ein modernes Verfahren gegen Phishing-Angriffe um", bestätigt Dr. Thorsten Henkel, Bereichsleiter am Fraunhofer-Institut, bei der Übergabe des Sicherheitstestats. "Das Besondere ist, dass die einmal gültige Transaktionsnummer, kurz TAN, sowohl zeitlich befristet als auch transaktionsgebunden ist. Das Verfahren ist somit nach dem Stand der Technik wirksam gegen bekannte Angriffe auf das Onlinebanking.."

Phishing, Pharming, Trojaner - die Methoden für kriminelle Machenschaften beim Internetbanking werden immer ausgefeilter. So führt zum Beispiel beim klassischen Phishing eine betrügerische Lock-E-Mail auf eine gefälschte Bankseite, um dort Kundendaten abzugreifen. Überweisungen werden so auf fremde Konten geleitet. "Wir haben mit dem TAN-Generator eine Lösung gefunden, die unsere Kunden auch vor Phishing-Angriffen schützt", erklärt Helmut Dohmen, Leiter des Bereichs Privat- und Anlagekunden bei der BW-Bank.

... mehr zu:
»BW-Bank »Onlinebanking »TAN »TAN-Generator

Die BW-Bank hat ein hochmodernes Sicherheitsverfahren eingeführt, das in der deutschen Bankenlandschaft bisher einzigartig ist. Und das funktioniert so: Wie gewohnt geben die Bankkunden beim Internetbanking ihre persönliche Identifikation (PIN) ein. Der TAN-Generator ersetzt die TAN-Liste und erzeugt auf Bedarf dynamische TANs. Er ist ein kleines Gerät, das nur wenige Zentimeter groß ist und einem Taschenrechner ähnelt. Der besondere Sicherheitsgewinn ergibt sich aus verschiedenen Faktoren. Jede dynamisch generierte TAN ist nur für einen kurzen Zeitraum gültig. Außerdem weist diese TAN eine Transaktionsbindung auf: Zunächst gibt der Bankkunde die Empfängerkontonummer in den TAN-Generator ein. Dieser berechnet sekundenschnell eine TAN, die nur für diese Kontonummer Gültigkeit besitzt. Bekannte Phishing- und Pharming-Attacken verpuffen, da die TAN nicht mehr universell für Überweisungen auf Betrüger-Konten eingesetzt werden kann.

Neben dem Sicherheitsaspekt birgt der TAN-Generator einen weiteren Vorteil: Er kann überall und ohne Installation eingesetzt werden. "Damit unterstützt er den Mobilitätsgedanken beim Onlinebanking in idealer Weise", betont Dohmen. Nach einer intensiven Testphase mit Pilotanwendern kommt der TAN-Generator nun offiziell auf den Markt. Dohmen weiter: "Unsere Kunden können natürlich selbst Einiges zur Sicherheit beitragen." Wichtige Sicherheitshinweise erhalten sie über die Sicherheitshotline 0711/124-45003 sowie unter www.bw-bank.de/sicherheit im Internet.

"Die BW-Bank hat mit Ihrer Entwicklung die Basis für ein noch sichereres Internetbanking gelegt und gezeigt, dass Sicherheit nicht auf Kosten von Benutzerfreundlichkeit gehen muss", erklärt Dr. Henkel, vom Fraunhofer-Institut SIT weiter. Das Fraunhofer-Institut SIT ist Spezialist für IT-Sicherheitsfragen. Im Kundenauftrag entwickelt und analysiert das Fraunhofer-Institut SIT Soft- und Hardware-Lösungen zur sicheren Nutzung der Informationstechnologie. Das Fraunhofer-Institut beschäftigt sich seit langem mit Fragen der Internet-Sicherheit und hat bereits zahlreiche Online-Banking-Angebote im Rahmen von Phishing-Studien untersucht. Für die BW-Bank hat das Institut nun das TAN-Generator-Verfahren testiert. Das Testat (Testat-Nr. 06-105333-2) mit den genauen Informationen wird in Kürze im Internet unter www.sit.farunhofer.de veröffentlicht werden.

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de/
http://www.bw-bank.de/sicherheit

Weitere Berichte zu: BW-Bank Onlinebanking TAN TAN-Generator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie