Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse baut europäisches Segment aus

06.02.2002


Start der "Xetra European Stars" am 11. Februar/ Eurex wächst um 48 Prozent bei internationalen Aktienoptionen

Die Deutsche Börse baut ihr Segment für europäische Aktien auf Xetra im Rahmen des Global Markets Concept um die 17 französischen sowie den belgischen und finnischen Wert des Dow Jones Euro STOXX 50-Index weiter aus. Sie ergänzen ab dem 11. Februar das Segment "Xetra European Stars", in dem bereits die sieben niederländischen Werte des Dow Jones Euro STOXX 50-Index handelbar sind. Für das zweite Halbjahr 2002 ist eine weitere Ergänzung der Xetra European Stars um die italienischen Aktien in dem europäischen Leitindex geplant.

Für die französischen Aktien werden Timber Hill (Europe) AG, die MWB Wertpapierhandelshaus AG und die Wolfgang Steubing AG als Market Experts aktiv. Die Market Experts stellen kontinuierlich verbindliche An- und Verkaufspreise im Wert von mindestens 50.000 Euro pro Quote. Die kleinste Ordergröße der Xetra European Stars beträgt eine Aktie. Clearstream Banking übernimmt die Abwicklung der Geschäfte.

Der weltgrößte Terminmarkt Eurex bietet den Marktteilnehmern insgesamt 107 internationale Aktienoptionen aus 7 unterschiedlichen Ländern an. Neben deutschen und schweizerischen Aktienoptionen werden auch Optionen auf finnische, holländische, italienische, französische und US-amerikanische Basistitel angeboten. In allen Optionen auf einzelne Aktien wurden 2001 rund 133 Mio. Kontrakte gehandelt und damit 48 Prozent mehr als in 2000. Die Eurex bietet Aktienoptionen auf alle holländischen, finnischen und auf 8 französische Unternehmen des Euro STOXX 50 an. Alle Optionen an Eurex werden durch professionelles Market Making unterstützt, das die notwendige Basisliquidität in den Produkten sicherstellt.

Das europäische Segment ist nach dem US-Segment "Xetra US Stars" das zweite, das die Deutsche Börse, Eurex und Clearstream Banking im Rahmen des Global Markets Concept aufbauen. Die Xetra US Stars wurden Ende September vergangenen Jahres erfolgreich eingeführt und umfassen die rund 200 US-Werte der Indizes Dow Jones Industrial Average, S&P 100, Nasdaq 100 und Global Titans 50.

"Xetra European Stars" im Überblick:

§ Niederländische Aktien - "Xetra Dutch Stars": Sieben Werte des Dow Jones Euro STOXX 50-Index: ABN Amro Holding NV, AEGON NV, Koninklijke Ahold NV, ING Groep NV, Philips Electronics, Royal Dutch Petroleum, Unilever NV.

§ Französische Aktien: 17 Werte des Dow Jones Euro STOXX 50-Index: Air Liquide, Alcatel, Aventis, Axa UAP, BNP Paribas, Carrefour, France Télécom, Groupe Danone, L´Oréal, LVMH, Pinault-Printemps, Sanofi-Synthelabo, Société Générale, St. Gobain, Suez, Total Fina Elf, Vivendi Universal.

§ Belgischer Wert: Fortis

§ Finnischer Wert: Nokia

Eurex Aktienoptionen auf "European Stars" im Überblick:

§ Niederländische Aktienoptionen: Aktienoptionen auf sieben Werte des Dow Jones Euro STOXX 50-Index: ABN Amro Holding NV, AEGON NV, Koninklijke Ahold NV, ING Groep NV, Philips Electronics, Royal Dutch Petroleum, Unilever NV.

§ Französische Aktienoptionen: Aktienoptionen auf acht Werte des Dow Jones Euro STOXX 50-Index: Aventis, Axa UAP, BNP Paribas, Carrefour, France Télécom, L´Oréal, Total Fina Elf, Vivendi Universal.

§ Finnische Aktienoptionen: Aktienoptionen auf einen Wert des Dow Jones Euro STOXX 50-Index: Nokia

| Media-Relations

Weitere Berichte zu: Aktienoption Dow Jones

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee

24.02.2017 | Maschinenbau