CAF-Anwenderkonferenz am 21. Februar 2002 in Speyer

Das Gemeinsame Europäische Qualitätsbewertungssystem CAF (Common Assesment Framework) ist auf europäischer Ebene als ein einfach zu handhabendes Instrument zur Bewertung von Reformprozessen eingeführt worden.

Das CAF stellt dabei eine Kombination der wesentlichen Inhalte des Qualitätsmodells der European Foundation for Quality Management (EFQM) und des Qualitätsmodells aus den Speyerer Qualitätswettbewerben dar. Zu diesem Zweck wurde in auf einer Gründungsveranstaltung am 7. Dezember 2001 in Deutschland ein CAF-Netzwerk unter Federführung der DHV Speyer ins Leben gerufen.

Die Anwenderkonferenz am 21. Februar 2002 in Speyer will den am Netzwerk teilnehmenden Verwaltungen ebenso wie Interessierten die Möglichkeit bieten, über Ihre Erfahrungen bei der Anwendung des CAF zu berichten und darüber mit anderen Verwaltungen zu diskutieren. Daneben werden Prof. Dr. Helmut Klages und Prof. Dr. Hermann Hill über den Stand der Entwicklung und das weitere Verfahren im Qualitätsnetzwerk referieren.

Schließlich dient die Anwenderkonferenz auch zur Vorbereitung für die noch auszuwählenden deutschen Teilnehmer an der 2. Europäischen Qualitätskonferenz 2002 in Kopenhagen.

Media Contact

Dr. Klauspeter Strohm idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Schübe einfach abschalten

TRANQUIL IMMUNE und LSI entwickeln T-Zell-Silencer zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen. Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Crohn sind dadurch charakterisiert, dass eine fehlgesteuerte T-Zell-Aktivität zu Entzündungsreaktionen und somit zur meist…

Neuartige Blutuntersuchung mittels Infrarotlicht

Ein Team aus Laserphysikern, Molekularbiologen und Medizinern der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik hat die zeitliche Konstanz der molekularen Zusammensetzung im Blut von gesunden Testpersonen untersucht. Die Ergebnisse dienen…

Qualität im 3D-Druck sichern

– mit Sensoren und Künstlicher Intelligenz Der 3D-Druck ermöglicht eine Produktion in Losgröße 1. Das bedeutet, dass kein Produkt dem anderen gleicht, weil jedes Teil individuell für den Kunden entworfen…

Partner & Förderer