Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: (Aus-)gebremste Euphorie

17.10.2006
Das dritte Quartal war insgesamt Balsam für die Seele der Bondanleger. Zehnjährige US-Renditen sanken in diesem Zeitraum knapp einen halben Rendite-Prozentpunkt, die deutsche Benchmark-Anleihe gab im Fahrwasser der US-Vorgaben rund 20 Renditestellen nach.

Den Anstoß zur Rally lieferten beruhigende Signale von der Inflationsfront, zunehmende konjunkturelle Bedenken angesichts höherer Abwärtsdynamik am US-Häusermarkt sowie nicht zuletzt auch die Einschätzung, dass der ausstehende geldpolitische Straffungsbedarf beidseits des Atlantiks überschaubar sei und im Falle der USA sogar erste Zinssenkungen ins Auge zu fassen wären.

Seit den letzten Septembertagen sind es allerdings wiederum die Notenbanken, die allzu großer Euphorie einen Dämpfer versetzen. Sowohl die EZB als auch Vertreter der Fed sind bemüht, sich bezüglich des weiteren Kurses alle Optionen offen zu halten. Aktuell verzinsen sich zehnjährige US-Treasuries zu 4,75 Prozent, ihre deutschen Pendants zu 3,8 Prozent. Beide haben sich damit von den jüngsten Tiefs bereits wieder spürbar abgesetzt.

Insbesondere durch das starke Wachstumstempo in Asien setzt das globale Umfeld weiterhin einen expansiven Grundakzent. Der IWF hat seine Projektionen für die Weltwirtschaft 2006 und 2007 auf die 5 Prozent Marke angehoben und spricht von der stärksten Vierjahresperiode seit den siebziger Jahren. Der Aufschwung erhält seine Prägung nach wie vor durch die chinesische Dynamik, deren künftigen Nachfrageeffekte eine US-Konsumabflachung kompensieren helfen sollten. Zunächst erhalten aber aggressive Slow-Down-Szenarien für die USA auch dadurch weniger Wahrscheinlichkeit, dass die seit Anfang August um ein Viertel gefallenen US-Benzinpreise neben dem niedrigeren Zinsniveau eine deutliche Konsumentlastung bewirken dürften. Die Sorgenfalten hinsichtlich der längerfristigen Preisentwicklung (September-Teuerung 3,8 nach 4,2 Prozent, Kernrate 2,8 nach 2,7 Prozent) dürften sich im Unterschied zu den 90er Jahren allerdings nicht so schnell legen, da angesichts der stark wachsenden globalen Wirtschaft die internationalen Kapazitätspuffer diesmal in geringerem Ausmaß zur Verfügung stehen. Die Euro-Inflationsrate hat sich durch die spürbare Entlastung der Energiepreise inzwischen zurückgebildet (vorläufige September-Inflation 1,8 nach 2,3 Prozent), wird allerdings von einem immer noch kräftigen Geldmengenwachstum (M3 im August +8,2 nach 7,8 Prozent) oberhalb der EZB-Toleranzmarke von 4,5 Prozent sowie starker Kreditexpansion (11,3 nach 11,1) begleitet. Zudem steht mit der Mehrwertsteuer-Erhöhung in Deutschland ein erneuter Auftrieb bei der Inflation an.

... mehr zu:
»Notenbank »Notenbanken »Rentenmarkt

Unter dem Strich sprechen günstige Umfeldfaktoren, vor allem eine reichliche Verfügbarkeit von Sparmitteln und Risikoszenarien aus diversen geopolitischen Krisenherden, weiterhin für die Anlage in Festverzinslichen. Um sich jedoch im Falle einer möglichen erneuten Verschlechterung des Inflationsbildes inklusive entsprechender Reaktionen der Notenbanken größtmöglichen Handlungsspielraum zu bewahren, bieten sich bei der Laufzeitwahl unverändert vor allem kurze bis mittlere Fristigkeiten an.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Notenbank Notenbanken Rentenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz