Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TOPIX und CRB-Rohstoffindex erstmals als ETFs in Deutschland

09.08.2006
- Handel im XTF-Segment der Deutschen Börse
- Lyxor AM baut Anlageuniversum weiter aus

Lyxor Asset Management bietet jetzt in Deutschland die ersten Exchange Traded Funds auf den japanischen Aktienindex TOPIX und den Rohstoffindex Reuters/Jefferies CRB Total Return an. „Damit setzen wir unsere Produktoffensive auf dem deutschen Markt fort und geben institutionellen wie privaten Investoren die Möglichkeit, ihre Portfolios noch breiter zu diversifizieren“, sagt Thomas Meyer zu Drewer, Deutschlandchef von Lyxor ETFs. Die beiden Fonds sind ab dem 9. August im XTF-Segment der Deutschen Börse gelistet.

Die neuen Lyxor ETFs bieten Anlegern einzigartige Vorteile. Der Lyxor ETF Japan (TOPIX) erlaubt es Investoren, einfach und effizient in den japanischen Aktienmarkt zu investieren. Grundlage ist der Aktienindex TOPIX. Er enthält alle japanischen Aktien, die an der Tokyo Stock Exchange zum amtlichen Handel zugelassen sind. Derzeit setzt sich der Index aus fast 1.700 Werten zusammen. Über die Gewichtung entscheidet die Marktkapitalisierung der einzelnen Unternehmen. Im Vergleich zu anderen japanischen Aktienindizes bildet der TOPIX eine größere Bandbreite ab und ist damit ein zuverlässiger Indikator für Entwicklungen auf dem japanischen Aktienmarkt.

Taizo Nishimuro, Präsident und CEO der Tokyo Stock Exchange (TSE) erklärt: „Die TSE freut sich über das Listing eines Exchange Traded Funds auf den TOPIX an der Deutschen Börse, Europas führendem ETF-Markt. Damit wird es europäischen und deutschen Anlegern ermöglicht, auf einfache Weise in den japanischen Aktienmarkt zu investieren. Wir sind überzeugt, dass dieses Listing den Kapitalfluss zwischen Deutschland und Japan weiter erhöhen wird.“

... mehr zu:
»CRB »ETF »TOPIX »XTF-Segment

„Die Deutsche Börse ist Europas führender ETF-Markt, allein im zweiten Quartal 2006 wurden 16 neue ETFs eingeführt“, sagte Reto Francioni, CEO der Deutschen Börse. „Mit dem Listing der beiden neuen Lyxor-ETFs erweitern wir unser Produktportfolio an börsennotierten Indexfonds, dabei profitieren Anleger von der hohen Liquidität im XTF-Segment.“

Insbesondere der Lyxor ETF Japan (TOPIX) ist ein Beispiel für die Vorzüge von Exchange Traded Funds: Mit nur einer Transaktion lassen sich zu äußerst niedrigen Kosten nahezu 1.700 einzelne Aktien erwerben. Da der Wert jedes Lyxor ETFs während der Börsenzeiten permanent neu berechnet wird und sich Anteile wie Aktien an der Börse handeln lassen, können Anleger umgehend auf aktuelle Marktereignisse reagieren und so aktiv die eigenen Stärken nutzen.

So wie der TOPIX institutionellen Investoren als Referenzindex für die Performance der japanischen Wirtschaft dient, gilt der Reuters/Jefferies CRB Total Return Index als die Benchmark für den Rohstoffsektor. Während der Rohstoffindex das Anlageuniversum früher gleich gewichtet abgebildet hat, wurde das Berechnungsmodell vor einem Jahr geändert – seitdem spiegelt die Zusammensetzung des CRB-Index die Marktgegebenheiten wider. Er deckt das gesamte Rohstoffuniversum ab und setzt sich aus 19 verschiedenen Rohstoffen zusammen – von A wie Aluminium bis Z wie Zucker. Das größte Gewicht haben derzeit Brenn- und Treibstoffe mit einem Anteil von 33 Prozent. Nahrungs- und Genussmittel machen 20 Prozent des Index aus. Der Rest entfällt auf Industriemetalle (13 Prozent), Getreide (13 Prozent), Edelmetalle (7 Prozent), Vieh (7 Prozent) und Erdgas (6 Prozent). Der CRB-Index ist einer der ältesten und bekanntesten Rohstoff-Indizes der Welt. Er war Privatanlegern lange Zeit weitestgehend verschlossen. Mit dem Lyxor ETF Commodities CRB ist Lyxor Asset Management der erste Anbieter auf dem deutschen Markt, der Investoren Zugang zu diesem Rohstoff-Index in Form eines Sondervermögens verschafft.

Die neuen Lyxor ETFs auf einen Blick:

Name: Lyxor ETF Japan (TOPIX)
Referenzindex: TOPIX
Listing-Datum: 09.08.06
WKN: A0ESMK
ISIN: FR0010245514
Handelswährung: Euro
Dividendenausschüttung: jährlich
Verwaltungsgebühr p.a.: 0,50 %
Name: Lyxor ETF Commodities CRB
Referenzindex: Reuters/ Jefferies CRB
Listing-Datum: 09.08.06
WKN: A0JC8F
ISIN: FR0010270033
Handelswährung: Euro
Dividendenausschüttung: -
Verwaltungsgebühr p.a.: 0,35 %
ETFs sind börsengehandelte Indexfonds, die während der Börsenzeiten genau so einfach gehandelt werden können wie Aktien. Durch eine einzige Börsentransaktion erwirbt der Anleger einen Korb von Wertpapieren, der einen Index – und damit letztlich eine ganze Region oder einen ganzen Markt – sehr präzise abbildet. Auf diese Weise lassen sich markt- oder branchenorientierte Anlagestrategien erheblich einfacher und effizienter umsetzen als mit anderen Finanzinstrumenten.

XTF-Segment der Deutschen Börse:

Das XTF-Segment der Deutschen Börse ist der führende Marktplatz für den Handel von Exchange Traded Funds in Europa. Insgesamt sind nun 138 Indexfonds im XTF-Segment notiert, darunter 61 Produkte, die seit Jahresbeginn 2006 neu in das Segment aufgenommen wurden. Rund 50 Prozent des europäischen Handelsvolumens börsengehandelter Fonds entfallen auf das XTF-Segment der Deutschen Börse. www.deutsche-boerse.com/xtf

Lyxor AM:

Als 100-prozentige Tochter der Société Générale (Moody’s Aa2, Standard & Poor’s AA-) ist sie derem Corporate- und Investment-Banking-Bereich zugeordnet. Die drei Geschäftsbereiche von Lyxor sind: - Strukturierte Alternative Investments (23 Milliarden Euro): Bereits seit 1998 bietet Lyxor AM einen einfachen Zugang zu alternativen Anlageformen und deckt mit mehr als 140 börsengehandelten Fonds alle grundlegenden Anlagestrategien ab – insbesondere Diversifikations- und Outperfor-mancestrategien.

- Strukturierte Fonds (16,5 Milliarden Euro): Als Teil der Sparte Corporate- und Investmentbanking der Société Générale kann Lyxor AM von der exponierten Stellung der Société Générale auf dem weltweiten Aktien- und Derivatemarkt profitieren. Die Gesellschaft bietet Anlegern maßgeschneiderte Investitionslösungen zur Optimierung des Rendite-/Risiko-Verhältnisses eines Anlegerportfolios.

- Index Tracking (14 Milliarden Euro, davon rund 13 Milliarden Euro in ETFs): Mit einem Marktanteil von 24,3 Prozent gehört Lyxor AM zur Spitze auf dem europäischen ETF-Markt. Das Produktangebot deckt dabei die größten internationalen Aktien- und Fixed-Income-Indizes ab. (Stand: jeweils Juni 2006)

Lyxor AM wurde als “Asset Manager of the Year” (AsiaRisk 2004), "Best Investment Platform" (Hedge Funds Review 2005) und "Best Managed Account Platform" (Albourne Partners Ltd. 2004) ausgezeichnet.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com/xtf
http://www.lyxor.com

Weitere Berichte zu: CRB ETF TOPIX XTF-Segment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie