Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FischTour M-V - Universität Greifswald und Landwirtschaftsministerium entwickeln touristisches Konzept für die Fischwirtschaft

12.04.2006


Das Institut für Geographie und Geologie an der Universität Greifswald wird in Zusammenarbeit mit der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern in Rostock in den kommenden Monaten ein touristisches Konzept für die Integration der Fischwirtschaft des Landes in den Tourismus entwickeln. Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei fördert das Projekt, das bis Ende 2007 läuft, mit 180.000 Euro aus dem Förderinstrument zur Ausrichtung der Fischerei (FIAF) der Europäischen Union.



"Einer der Erfolgsfaktoren des Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern ist der Gewässer- und Fischreichtum. Wir wollen vorhandene Potenziale feststellen und neue alternative Einnahmemöglichkeiten im Bereich Tourismus für die Fischer erschließen", sagte Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus (SPD). Das Spektrum reiche dabei vom Fischereimuseum bis zu Nutzung von künstlichen Riffen in der Ostsee, wie sie vor Nienhagen bei Rostock entstanden sind. "Der Wassertourismus mit seinem hohen Stellenwert hat vielfältige Anknüpfungspunkte mit dem Wirtschaftssegment Fischerei. Die Verbindung von Fischwirtschaft und Tourismus bietet für beide Interessengruppen attraktive Perspektiven", erklärte Projektleiterin Prof. Monika Rulle von der Universität Greifswald.



Der Vorteil der Fischwirtschaft liegt darin, dass sie einen starken regionalen Bezug hat und daher der in neuerer Zeit von Touristikern geforderten Authentizität entspricht. Zudem spielen die Aspekte des Lernens und Erlebens im aktuellen Tourismus eine zunehmend größere Bedeutung. So könnten verschiedene Veranstaltungen, die einem besseren Verständnis von Aquakulturen oder dem Ökosystem Meer dienen, spannende Anknüpfungspunkte für Touristen an die Fischwirtschaft sein. "Es existieren zwar einzelne Bemühungen, touristisch-fischereinahe Dienstleistungen anzubieten, doch fehlt auf Landesebene bislang ein einheitliches Konzept mit langfristigen Strategien, Handlungsempfehlungen und Erfolg versprechenden Ideen. Der Bündelung unterschiedlicher Aktivitäten messen wir eine besondere Bedeutung bei", unterstrich Tourismusexpertin Rulle.

In einem ersten Schritt sollen die unterschiedlichen Akteure und Experten in Workshops zusammengeführt und die touristischen Trends und Rahmenbedingungen in Mecklenburg-Vorpommern analysiert werden. Dabei wird die ganze Palette an möglichen Vermarktungsformen zur Sprache kommen. Diese umfasst beispielsweise den Verkauf von Fischspezialitäten in Urlaubsorten, den Angeltourismus an Binnen- und Küstengewässern, Informationszentren der Aquakultur wie in Stralsund und geplant in Waren (Müritz), "Ferien beim Fischer", Ausflugsfahrten "Fischerei hautnah", Bildungsangebote "Von großen und kleinen Fischen" sowie Entdeckungstouren in die traditionsreiche Geschichte der Fischerei, das Kennenlernen der Erlebniswelten in der Tiefe des Meeres und Produkte der "Schönheit aus der tiefen Quelle der Natur".

Der erste Themenworkshop findet bereits im Juni 2006 statt und ist für alle Interessenten offen, die sich an dem Projekt beteiligen wollen. Ende des Jahres soll ein erster Zwischenbericht vorgelegt werden.

Das Institut für Geographie und Geologie verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Verknüpfung von theoretischem Wissen mit aktuellen Trends und Strukturen im Tourismus. Besonders in den Bereichen Maritimer Tourismus, Verträglichkeit touristischer Nutzungen in Küstengebieten und im Gesundheitstourismus war und ist das Institut gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft erfolgreich aktiv.

Universität Greifswald
Institut für Geographie und Geologie
Prof. Dr. Monika Rulle
Dipl.-Ing. Friederike Schüle
Makarenkostraße 22, 17487 Greifswald
T +49 3834 864487 oder 86-45 33
F +49 3834 86-45 42
E rulle@uni-greifswald.de

Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
Forsten und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern
V.i.S.d.P.: Iris Uellendahl
Paulshöher Weg 1, 19061 Schwerin
T +49 385 588-6003
F +49 385 588-6022
E i.uellendahl@lm.mvnet.de

Constanze Steinke | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de
http://www.tourismus-geographie.de
http://www.mv-regierung.de/lm

Weitere Berichte zu: Aquakultur Fischerei Fischwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie