Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vertreter der Kapitalmarktbranche erwarten Trendwende bei Börsengängen

15.10.2001


Der deutliche Abwärtstrend bei der Zahl der Börsengänge in den ersten neun Monaten 2001 wird sich im nächsten Jahr nicht fortsetzen. Diese Auffassung vertraten Sprecher von Emissionsbanken und Beratungsunternehmen heute auf dem Frankfurter Börsenkongress. Angesichts der angespannten geopolitischen Lage sei aber weiterhin unklar, wann mit einer erneuten Belebung des Neuemissionsgeschäfts zu rechnen sei, sagten die Experten vor Journalisten.

Ursache für die schlechte Verfassung des Primärmarktes sei die Verlangsamung des weltwirtschaftlichen Wachstums und die damit verbundene Schwäche der Kapitalmärkte. Zudem hätten die jüngsten Ereignisse in den Vereinigten Staaten und die Unsicherheit über Dauer und Erfolg der militärischen Operationen die institutionellen Anleger dazu veranlasst, ihre Pläne für den Wiedereinstieg in die Dividendentitel bis auf Weiteres auf Eis zu legen.

Gleichwohl steht der Gang auf das Börsenparkett als eine Form der Wachstumsfinanzierung nach den Worten von Thomas Eggert, Geschäftsführer des Frankfurter Kongressveranstalters ConVent, bei Unternehmen nach wie vor hoch im Kurs. Dies zeige auch das hohe Besucher- und Medieninteresse. Etwa 250 Besucher - darunter 50 Vertreter von Unternehmen - fanden sich heute den Börsenturbulenzen zum Trotz im Congress Center Messe der Main-Metropole ein, um einen Praxisdialog über Fragen des Going Public und des Being Public zu führen. Der Börsenkongress zählt damit zu den wichtigsten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland. Eggert wertete die Teilnehmerzahlen als Bestätigung für die Entscheidung der Veranstalter, an dem Termin festzuhalten. Er warnte davor, "den Kopf in den Sand zu stecken" und rief die Besucher dazu auf, antizyklisch zu handeln. "Der Börsengang bleibt für Wachstumsunternehmen ein unverzichtbares Instrument der Finanzierung", so Eggert.

Uneingeschränkte Zustimmung erhielt Eggert für diese Einschätzung von den Seiten der Berater. Dr. Berthold Kusserow, Partner bei Linklaters Oppenhoff und Rädler riet den kapitalsuchenden Unternehmern, sich von der derzeitigen Kapitalmarktsituation nicht entmutigen zu lassen. "Ein Börsengang ist auch in unruhigen Börsenzeiten möglich", so Kusserow. Voraussetzung sei aber, dass das Unternehmen über ein tragfähiges Geschäftsmodell, eine klare strategische Positionierung und ein qualifiziertes Management verfüge. Typische Anfangsfehler ließen sich vor allem in der Start-up-Phase durch externe Berater vermeiden, so Kusserow weiter.

Auch Günter Thiel, Gründer und Vorstand des am Neuen Markt notierten Logistik-Dienstleistungsunternehmens unterstrich die Bedeutung von Emissionsbanken und Beratern für den Erfolg eines Börsengangs. "Die Entwicklung eines maßgeschneiderten Platzierungskonzepts, die Bewertung des Unternehmens, die Auswahl der Berater, die Unterstützung im Bereich Investor Relations und die Platzierung der Aktien - all dies ist ohne professionelle Beratung nicht möglich", sagte Thiel. Thiel riet, frühzeitig mit den Vorbereitungen des Going Public zu beginnen und bereits im Vorfeld des Listings die Weichen für die Erfüllung der umfangreichen Publizitätspflichten in der Phase des Being Public zu stellen. Der Zeit- und Personalaufwand für die Investor und Public Relations zahle sich gerade in unruhigen Börsenzeiten aus.

Auf überwiegend positive Perspektiven für kapitalsuchende Unternehmen verwies auch Thomas Stewens, Vorstand der Concord Effekten AG. Für Wachstumsunternehmen der Old und New Economy gebe es keine echte Alternative zur Eigenkapitalfinanzierung über einen Börsengang. Die Unternehmen müssten sich aber darauf einstellen, dass sich die Spielregeln, unter denen sich das Going Public vollziehe, erheblich verschärft hätten. Gefordert seien heute der Nachweis über die Tragfähigkeit des Geschäftsmodells sowie ein Publizitätsverhalten, das dem börsennotierter Unternehmen entspreche.

ots Originaltext: ConVent GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

ConVent GmbH
c/o Capayon IR GmbH
Katrin Strauch
Lise-Meitner-Straße 9
D-85737 Ismaning/ München
Tel.: +49-(0)89-21 11 84-47
Fax: +49-(0)89-21 11 84-40
E-Mail: k.strauch@capayon.com

| ots

Weitere Berichte zu: Investor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB: Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv
22.09.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Auslandsaufträge geben positive Impulse - IMK: Rezessionsrisiko sinkt geringfügig
16.09.2016 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Im Focus: Mit OLED Mikrodisplays in Datenbrillen zur verbesserten Mensch-Maschine-Interaktion

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP arbeitet seit Jahren an verschiedenen Entwicklungen zu OLED-Mikrodisplays, die auf organischen Halbleitern basieren. Durch die Integration einer Bildsensorfunktion direkt im Mikrodisplay, lässt sich u.a. die Augenbewegung in Datenbrillen aufnehmen und zur Steuerung von Display-Inhalten nutzen. Das verbesserte Konzept wird erstmals auf der Augmented World Expo Europe (AWE), vom 18. – 19. Oktober 2016, in Berlin, Stand B25 vorgestellt.

„Augmented Reality“ (erweiterte Realität) und „Wearable Displays“ (tragbare Displays) sind Schlagworte, denen man mittlerweile fast täglich begegnet. Beide...

Im Focus: OLED microdisplays in data glasses for improved human-machine interaction

The Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP has been developing various applications for OLED microdisplays based on organic semiconductors. By integrating the capabilities of an image sensor directly into the microdisplay, eye movements can be recorded by the smart glasses and utilized for guidance and control functions, as one example. The new design will be debuted at Augmented World Expo Europe (AWE) in Berlin at Booth B25, October 18th – 19th.

“Augmented-reality” and “wearables” have become terms we encounter almost daily. Both can make daily life a little simpler and provide valuable assistance for...

Im Focus: Künstliche Intelligenz ermöglicht die Entdeckung neuer Materialien

Mit Methoden der künstlichen Intelligenz haben Chemiker der Universität Basel die Eigenschaften von rund 2 Millionen Kristallen berechnet, die aus vier verschiedenen chemischen Elementen zusammengesetzt sind. Dabei konnten die Forscher 90 bisher unbekannte Kristalle identifizieren, die thermodynamisch stabil sind und als neuartige Werkstoffe in Betracht kommen. Das berichten sie in der Fachzeitschrift «Physical Review Letters».

Elpasolith ist ein glasiges, transparentes, glänzendes und weiches Mineral mit kubischer Kristallstruktur. Erstmals entdeckt im El Paso County (USA), kann man...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einsteins Geburtsstadt wird für eine Woche Hauptstadt der Physik

23.09.2016 | Veranstaltungen

Industrie und Wissenschaft diskutieren künftigen Mobilfunk-Standard 5G auf Tagung in Kassel

23.09.2016 | Veranstaltungen

Fachgespräch Feste Biomasse diskutiert Fragen zum Thema "Qualitätshackschnitzel"

23.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Korallenthermometer muss neu justiert werden

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Doppel-Infektion macht Erreger aggressiver

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie