Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklungsstandort Deutschland auf dem Prüfstand

14.12.2005


Hat Deutschland als Entwicklungsstandort eine Zukunft? Das Fraunhofer IAO hat bei Experten nachgefragt und gemeinsam mit euro engineering eine Studie zu der Thematik erstellt. Diese zeigt branchenübergreifend die Situation sowie Verbesserungspotenziale in der Entwicklung auf.



Die Globalisierung setzt den Standort Deutschland immer stärker unter Druck. Denn neben Fertigungskapazitäten verlagern viele Unternehmen zunehmend auch Entwicklungsleistungen ins Ausland oder kaufen diese dort zu. Die Frage, ob Deutschland als Entwicklungsstandort überhaupt noch eine Zukunft hat, ist daher durchaus berechtigt.

... mehr zu:
»Zukunftssicherung


Um herauszufinden, wie die Betroffenen selbst die Situation einschätzen, haben das Fraunhofer IAO und der Entwicklungsdienstleister euro engineering AG nachgefragt: 40 Interviews mit Entwicklungsleitern und Geschäftsführern sowie eine Befragung unter ca. 100 Experten bilden die Basis für die gemeinsame Studie "Entwicklungsstandort Deutschland - wie sicher in die Zukunft", die Ende Januar 2006 erscheint. Gefragt wurde beispielsweise: Wie leistungsfähig ist die Entwicklung am Standort Deutschland? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen der Leistungsfähigkeit der Entwicklung und unterschiedlichen Organisationskonzepten und -methoden? Welche Schlüsselqualifikationen sind für die Zukunftssicherung der Entwicklung in Deutschland erforderlich?

Die Ergebnisse sprechen für sich: In den nächsten fünf Jahren erwarten Experten eine Stagnation oder sogar einen Rückgang des Anteils der in Deutschland erbrachten Entwicklungsleistungen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Allerdings spielt nicht der Kostenaspekt die dominierende Rolle. Vielmehr entscheiden die verfügbare Infrastruktur, die Qualifikation der Entwickler und die Nähe zu den jeweiligen Absatzmärkten über die Standortwahl.

Anhand der Ergebnisse können Produktionsunternehmen die richtigen Schlüsse für die Organisation und Zukunftssicherung der Entwicklung in ihrem Unternehmen ziehen. Den Standort Deutschland zu stärken heißt, die Innovationskraft der Unternehmen, die Qualität der Entwicklungsergebnisse und die Effizienz ihrer Prozesse zu steigern. Voraussetzung dafür ist, den Faktor Mensch stärker in den Vordergrund zu stellen: Denn nur wenn künftig genügend qualifizierte Mitarbeiter für die Entwicklung zur Verfügung stehen, lassen sich die Herausforderungen der Zukunft meistern.

Ihr Ansprechpartner für nähere Informationen:
Michael Richter
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-20 63, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: michael.richter@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de/entwicklungsstudie
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Zukunftssicherung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics