Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dritte Adventswoche: Anhaltendes Wachstum im Online-Weihnachtsgeschäft

12.12.2005


Anstieg der Zugriffe um 24%; Spielzeug besonders gefragt; Starker Zuwachs bei Schmuck; Mittwoch besucherfreudigster Tag

Auch in der dritten Adventswoche setzt sich das Wachstum im Online-Weihnachtsgeschäft fort. Shopping.com, ein führender Online Comparison Shopping Service, der etwa 400 Shops und drei Millionen Produkte vereint, meldet einen Anstieg der Besuche gegenüber der vergangenen Woche um 24 Prozent. Die meisten Zugriffe in der dritten Adventswoche wurden am Mittwoch verzeichnet. Beliebteste Kategorien waren erneut Spielzeug, Bekleidung und Schuhe. Schmuck und Mobiltelefone konnten gegenüber der Vorwoche stark zulegen.

Die dritte Adventswoche ist nach Anzahl der Besuche die bislang geschäftigste Periode. Bereits in der zweiten Adventswoche waren die Zugriffe gegenüber der Vorwoche um 63 Prozent gestiegen. Das Wachstum setzte sich in der Zeit vom 05. Dezember bis 11. Dezember 2005 fort. "Einen Grossteil der Geschenke bequem online zu bestellen, wird für viele Verbraucher zur Selbstverständlichkeit", so Dr. Helmut Becker, Country Manager von Shopping.com Deutschland. "Interessanterweise unterscheiden sich dabei die Produkte, die online nachgefragt werden, kaum noch von denen, die im klassischen Einzelhandel gekauft werden."



Eine von Shopping.com beauftragte Studie ergab, dass die Geschenkesuche den größten Stress in der Vorweihnachtszeit verursacht. Dieser wird bei 53 Prozent der Befragten dadurch erzeugt, dass sie nicht wissen, was sie schenken sollen bzw. auf der Suche nach dem perfekten Geschenk viel Zeit in Geschäften verbringen. Shopping.com macht das Geschenkefinden und -kaufen einfacher. Der Einkaufsberater unterstützt Verbraucher insbesondere bei der Produktsuche mit übersichtlichen Produkt- und Preisvergleichen, detaillierten Produktbeschreibungen, Bewertungen von Shops und Produkten.

Der Angebotsvergleich im Internet liegt im Trend: Von allen E-Commerce-Seiten wächst die Reichweite dieser Kategorie am schnellsten. Auch für das Online-Shopping insgesamt sind die Aussichten positiv. Während der klassische Einzelhandel hofft, das Vorjahresniveau zu erreichen wird der Online-Handel voraussichtlich 30 Prozent wachsen. Mehr als 24 Millionen Online-Einkäufer wird es in diesem Jahr in Deutschland geben. Drei Millionen von ihnen werden dabei zum ersten Mal auf "Kaufen" klicken.

  • Lightspeed Research 2005
  • Die Kategorie "Shopping Directories und Guides" erzielte 27 Prozent Wachstum in der Reichweite von Februar bis Oktober 2005, Nielsen/NetRatings 2005
  • Jupiter Research 2004

Mandy Trommler | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.presseshopping.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie