Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rekordergebnis 2005: Leasing-Markt wächst um 8,7 Prozent

30.11.2005


Die Leasing-Branche schreibt ihre Erfolgsgeschichte auch in diesem Jahr fort: Der Leasing-Markt wächst 2005 um 8,7 Prozent. Das Neugeschäftsvolumen (51,1 Mrd. Euro) überschreitet erstmals die Rekordmarke von 50 Mrd. Euro, obwohl nach aktuellen Schätzungen des ifo Institutes für Wirtschaftsforschung, München, mit 0,8 Prozent die gesamtwirtschaftlichen Investitionen (ohne Wohnungsbau) stagnieren.

Die Märkte Mobilien- und Immobilien-Leasing entwickelten sich beide positiv. Der Löwenanteil des Leasing-Investitionsvolumens des Jahres 2005 entfällt auf das Mobilien-Leasing (87 Prozent). Es wuchs um 5,7 Prozent auf ein Neugeschäftsvolumen von 44,4 Mrd. Euro. Die Ausrüstungsinvestitionen wachsen in diesem Jahr moderat in der Größenordnung von nominal 3,0 Prozent. "Jedes vierte Investitionsgut wird über Leasing finanziert", erläutert Horst-Günther Schulz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL), die Mobilien-Leasingquote von rund 25 Prozent. Damit sei die Leasing-Wirtschaft ein entscheidender Impulsgeber für das Wirtschaftswachstum in Deutschland.

Das Immobilien-Leasing steigerte sich nach zwei schwächeren Jahren um ein gutes Drittel im Vergleich zum Vorjahr und erreichte ein Neugeschäftsvolumen von 6,7 Mrd. Euro. "Wobei die Zuwächse von 34 Prozent beim Immobilien-Leasing auf wenige starke Einzelgeschäfte zurückzuführen sind und keine generelle Trendwende für den in den vergangenen Jahren rückläufigen Markt bedeuten", relativierte Schulz die positiven Zahlen. Diese Einschätzung hängt auch mit dem Rückgang von 3,6 Prozent bei den gesamtwirtschaftlichen Bauinvestitionen zusammen.

Leasing-Objekte

Die beliebtesten Leasing-Objekte sind nach wie vor Straßenfahrzeuge. PKW, Kombis, LKW, Anhänger, Busse haben mit 55,9 Prozent den größten Anteil am Neugeschäft. Es folgen Produktionsmaschinen (10,1 Prozent), Nachrichten- und Signaltechnik (9,1 Prozent), Büromaschinen und EDV (8 Prozent), Handelsobjekte, Geschäfts- und Bürogebäude (6,9 Prozent) sowie Produktionsgebäude und Lagerhallen (6,1 Prozent). Anteilsmäßig an letzter Stelle der Leasing-Investitionen stehen Luft-, Wasser- und Schienenfahrzeuge (3,9 Prozent). Damit ist die Struktur der Leasing-Objekte weitgehend stabil geblieben.

Insgesamt blickt die Leasing-Branche positiv in die Zukunft. "In der Koalitionsvereinbarung sehen wir gute Ansätze für die Leasing-Branche", führte Schulz aus. So soll die Investitionsbereitschaft gestärkt und die Mittelstandsfinanzierung verbessert werden. "Leasing ist insbesondere für mittelständische Unternehmen die Außenfinanzierungsalternative Nr. 1", kommentiert der BDL-Präsident.

Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e. V. ist Interessenvertreter der Leasing-Wirtschaft. Mit rund 200 Mitgliedsfirmen vertritt der Verband über 90 Prozent des Marktvolumens. Derzeit sind in Deutschland Wirtschaftsgüter im Wert von weit über 200 Mrd. Euro verleast. Leasing ist in fast allen Wirtschaftszweigen präsent. Der Kundenkreis reicht vom Einzelhändler über den Mittelständler bis zum internationalen Konzern.

Heike Schur | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.leasingverband.de

Weitere Berichte zu: Neugeschäftsvolumen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Atypische Beschäftigung: Zunahme bei Teilzeit und Leiharbeit, Zahl der Mini-Jobs geht leicht zurück
18.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie