Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Wirtschaft verstärkt Geschäftsbeziehungen in Zentralasien

25.11.2005


"Deutschland beweist Kontinuität in seinen Beziehungen zu den Ländern der zentralasiatisch-kaspischen Region und verstärkt in den nächsten Jahren seine Investitionen und Exporte", erklärte Klaus Mangold, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft zum Abschluss einer Reise in die Region.

... mehr zu:
»Wirtschaftsdelegation

Die deutsche Wirtschaft startete diese Woche eine neue Initiative zur Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen. Unter Leitung von Klaus Mangold besuchte eine hochrangige Wirtschaftsdelegation vom 20. bis 24. November Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan und Aserbaidschan. Ihr gehörten über 20 Unternehmer aus den Bereichen Öl und Gas, Maschinenbau, Telekommunikation, Landtechnik, Bauwirtschaft, Engineering und Technologie sowie Banken an.

Der Umsatz der beteiligten Unternehmen beträgt ca. 300 Mrd. Euro. Damit war dies der stärkste Auftritt der deutschen Wirtschaft in dieser zunehmend interessant werdenden Region. Die Wirtschaften der Länder Zentralasiens und der Kaspiregion weisen ein äußerst dynamisches Wachstum von bis zu 25 Prozent auf.


In Gesprächen mit den Präsidenten, Regierungen und mit vielen Unternehmern stand insbesondere die Verstärkung des Engagements der deutschen Wirtschaft bei der Erhöhung der Wertschöpfung in diesen Ländern im Mittelpunkt. Die deutschen Unternehmer sehen große Geschäftschancen vor allem in der Verarbeitung von Öl und Gas, in der petrochemischen Produktion. Davon wird der deutsche Maschinen- und Anlagenbau profitieren.

Die deutsch-kasachischen Wirtschaftsbeziehungen entwickeln sich seit Jahren äußerst dynamisch. Mit der Regierung Kasachstans wurde der Ausbau insbesondere im Bereich Energietechnik vereinbart. In Usbekistan diskutierten Mangold und Präsident Karimov intensiv über Wege zur deutlichen Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen und identifizierten neue Kooperationsprojekte. "Gerade in Situationen politischer Spannungen können gute Wirtschaftskontakte Gesprächskanäle offen halten und Brücken bauen", unterstrich Mangold die Bedeutung des Treffens. Der Besuch der Wirtschaftsdelegation demonstriere dies augenscheinlich. Diversifizierung der Wirtschaft und Vertiefung der Wertschöpfung dominierten auch die Gespräche der Delegation mit dem turkmenischen Präsidenten Nijasov, bei denen auch ein aktiveres Engagement deutscher Unternehmen in diesem Land erschlossen wurde. Mit dem Präsidenten Aserbaidschans Aliev wurde ein Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen sowohl im Gas- als auch vor allem im non-oil-Bereich vereinbart. Beide Seiten zeigten sich überzeugt, dass der bilaterale Handelsumfang in kürzester Zeit die Marke von einer Milliarde Euro erreichen wird.

"Durch diese Reise sind Deutschland und die Länder der Region wieder einen Schritt näher zusammen gerückt", resümierte Mangold die Ergebnisse der Reise. "Deutschland und die deutsche Wirtschaft haben einen ausgezeichneten Ruf in diesen Ländern. Deutsche Unternehmen sollten diese gute Position nutzen und ausbauen."

Gesamtzahlen der Entwicklung:

Das Wirtschaftswachstum in der Region ist beeindruckend. Für 2005 wird in den Ländern folgender BIP-Zuwachs prognostiziert:

Kasachstan: 8,8 % (2004 + 9,4 %)
Usbekistan: 3,5 % (2004 + 7 %)
Turkmenistan (EBRD-Angaben): 7,2 % (2004 3 %)
Aserbaidschan: 18 - 20 % (2004 + 10,5 %)

Auch die Entwicklung bei den bilateralen Handelsbeziehungen erleben seit Jahren einen dynamischen Aufschwung:

2004 :
Kasachstan: 2,9 Mrd. EUR (+ 106 % ggü. 2000)
Usbekistan: 231 Mio. EUR (+ 66 % ggü. 2000)
Turkmenistan: 197 Mio. EUR (+ 160 % ggü. 2000)
Aserbaidschan: 411 Mio. EUR (+ 30 % ggü. 2000)

Für Rückfragen:
Ost-Ausschuss
Dr. Martin Hoffmann
Tel.: 030/2028-1500
Fax: 030/2028-2500
E-Mail: m.hoffmann@bdi-online.de

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdi-online.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftsdelegation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics