Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Greenpeace zeichnet Hersteller für PVC-freie Wasserrohre aus

26.09.2001


Markenlizenz für aquatherm: Grüne Wasserrohre sind auch ökologisch auf der grünen Seite

Wasserrohre ohne umweltschädliches PVC sind ein umweltfreundliches und zukunftsfähiges Produkt. Deshalb hat die Greenpeace Media GmbH jetzt die Firma aquatherm für die Herstellung von PVC-freien Wasserohren ausgezeichnet. Der im Sauerland und dem sächsischen Radeberg ansässige Rohrleitungshersteller kann in Zukunft sein Produkt "fusiotherm(r)", ein PVC-freies Rohrsystem aus Polypropylen, mit der Marke "future product approved by Greenpeace" kennzeichnen. Mit der Vergabe der Markenlizenz für dieses Produkt will Greenpeace ein Zeichen für umweltfreundliche Alternativen ohne PVC setzen.

Die grünfarbigen "fusiotherm(r)" Rohre sind eine ökologische und technische Alternative zu herkömmlichen PVC- und Kupferleitungen. Aufgrund seines Chlorgehaltes ist sowohl die Herstellung als auch die Anwendung und Entsorgung von PVC mit erheblichen ökologischen Risiken verbunden. Bei der Müllverbrennung von PVC-haltigen Produkten entstehen Dioxine und Salzsäure. Beide Gifte müssen aufwendig und teuer entsorgt werden. Auch Kupfer, das gerade in den ersten Monaten nach einer Kupferrohr-Hausinstallation in erhöhten Konzentrationen auftritt, kann gesundheitliche Beeinträchtigungen auslösen. Greenpeace fordert den Verzicht auf PVC und fördert den Einsatz der PVC-Alternativen wie z. B. Polypropylen.

Das "fusiotherm(r)" System ist hygienisch einwandfrei sowie physiologisch und mikrobiologisch unbedenklich. Polypropylen eignet sich aufgrund seiner hygienischen Eigenschaften im Kontakt mit Lebensmitteln hervorragend als Werkstoff für Trinkwasserrrohre. Es ist recyclebar und ist ein langlebiger Werkstoff. Seine technische Eignung hat das "fusiotherm(r)" System der Firma aquatherm in mehr als 25 Jahren der weltweiten Anwendung unter Beweis gestellt. Es überzeugt auch durch seine Installations- und Verbindungstechnik. Durch Erwärmen von Rohrende und Verbindungsteil verschmilzt der Kunststoff nach dem Fügen der Elemente zu einer Masse.

Mit der Marke "future product" will Greenpeace zum Wandel der Wirtschaft beitragen. Ökonomische und ökologische Interessen müssen kein Widerspruch sein, wie das Beispiel des "fusiotherm(r)" - Systems beweist. Mit der Kaufentscheidung für ein "future product approved by Greenpeace" können umweltbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher Einfluss auf den Markt nehmen, indem sie sich für beste Qualität mit hohen ökologischen und sozialen Standards entscheiden. Die Lizenz wurde bisher für Nahrungsmittel, Holz- und Papierprodukte vergeben.

Susanne Hartleitner | ots
Weitere Informationen:
http://www.greenpeace.de.
http://www.aquatherm.de.

Weitere Berichte zu: PVC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mitochondrien von Krebszellen im Visier

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor

14.12.2017 | Geowissenschaften

Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus

14.12.2017 | Förderungen Preise