Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Personalentwicklung für den Mittelstand: EU-Projekt an der RUB gestartet

12.08.2005


  • Damit das Wissen nicht in Rente geht: Personalentwicklung für den Mittelstand
  • EU-Projekt "Nova.PE" ist gestartet
  • Unternehmen können noch teilnehmen

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) haben für die strategische Personalplanung oft keine Ressourcen. Auch ihnen eine professionelle Personalplanung zu ermöglichen, ist Ziel des Projekts "Nova.PE", das am 1. Juli gestartet ist und für drei Jahre mit mehr als 1,6 Mio. Euro aus dem Europäischen Sozialfonds im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative Equal (9. Rahmenprogramm der EU) und vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird. Federführend sind die RUB-Arbeitswissenschaftler des Lehrstuhls Arbeitsorganisation und -gestaltung (Prof. Dr. Heiner Minssen). Interessierte Unternehmen können sich noch zur Teilnahme anmelden. Für die Unternehmen ist die Teilnahme kostenlos.



Schlüsselfigur: Der Personalentwicklungs-Kümmerer

... mehr zu:
»Personalplanung


Das Projekt umfasst drei "Interventionswellen". Während der ersten zehn Monate führen die Forscher in den teilnehmenden Betrieben umfangreiche Analysen über die Verteilung von Kompetenzen und Wissensträgern durch, auf deren Grundlage sie eine betriebliche Wissensmanagementdatenbank entwickeln und im Unternehmen implementieren. Damit können die Firmen nachvollziehen, über welche Kompetenzressourcen sie verfügen und wie sich diese in Zukunft verändern werden, z.B. durch das Ausscheiden von Mitarbeitern in den Ruhestand. "Dieses Wissen versetzt sie in die Lage frühzeitig und systematisch auf betriebliche Entwicklungen und Erfordernisse zu reagieren", erklärt Christian Riese. Zeitgleich wird in den Betrieben ein Wissenstransfer zwischen Wissensträgern und Wissensnehmern in Gang gesetzt und moderiert. Um sicherzustellen, dass dieser Prozess auch nach Abschluss des Projekts fortbesteht, benennen die Unternehmen zusätzlich einen "Personalentwicklungs-Kümmerer". Zu seinen Aufgaben zählt auch die Pflege und Betreuung der im Zuge des Projekts entwickelten und zur Verfügung gestellten Wissensmanagementdatenbank.

Partner im Netzwerk

Vier operative Partner werden in den nächsten zweieinhalb Jahren die "Entwicklungspartnerschaft Nova.PE" bilden. Neben dem Lehrstuhl für Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung als Konsortialführer beteiligen sich das Beratungsunternehmen bkp GbR, der Verein zwischen Arbeit und Ruhestand (ZWAR e. V.) und Prof. Dr. Uwe Wilkesmann. Diese Entwicklungspartner haben sich das Ziel gesetzt, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus dem Ruhrgebiet auf den Gebieten Wissensmanagement und Personalentwicklung zu unterstützen und gemeinsam mit ihnen innovative und anwendungsorientierte Lösungen zu entwickeln. Fachlich und inhaltlich begleitet wird das Projekt Nova.PE von zahlreichen wichtigen strategischen Partnern aus der Ruhrgebietsregion. Aus Bochum beteiligen sich das Wirtschaftsförderungsamt, die Bundesagentur für Arbeit, der Arbeitgeberverband Mittleres Ruhrgebiet, die IG Metall sowie die Regionalstelle Frau und Beruf. Darüber hinaus kann die Entwicklungspartnerschaft auf die Unterstützung der Industrie und Handelskammer Dortmund, des Multikulturellen Forums Lünen e. V. sowie des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen für Körper- und Mehrfachbehinderte zurückgreifen.

Weitere Informationen

Dipl.-Psych. Christian Riese, Dipl.-Soz. Wiss. Ute Domhardt, Institut für Arbeitswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24432, E-Mail: christian.riese@rub.de, ute.domhardt@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.novape.rub.de
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Personalplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics