Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktivitäten auf dem Gebiet des Contract Manufacturing für die Pharmaindustrie verstärkt

05.09.2001


  • Umfangreicher Service für die Pharmaindustrie
  • Breite Technologiebasis, große Erfahrung bei Wirkstoffen und Hilfsstoffen

Die BASF will ihre Aktivitäten auf dem Gebiet des Contract Manufacturing für die Pharmaindustrie ausbauen. Dabei handelt es sich um die exklusive Herstellung von Wirkstoffen und Zwischenprodukten für die pharmazeutische Industrie. Immer mehr Pharmaunternehmen konzentrieren sich auf die Forschung und Entwicklung sowie die Vermarktung neuer Produkte. Die Produktion der Wirkstoffe wird zunehmend an Feinchemiefirmen vergeben, die zum einen über besondere Expertise bei der Synthese komplizierter Moleküle und zum anderen über geeignete Mehrzweckanlagen nach Pharmastandard verfügen.

... mehr zu:
»BASF »Pharmaindustrie


Die BASF gehört zu den führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Feinchemie und ist bereits heute ein bedeutender Zulieferer für die Pharmaindustrie. Mit Wirk- und Hilfsstoffen (z. B. Ibuprofen und Tablettierhilfsmitteln wie Kollidon®) sowie Zwischenprodukten (u. a. ChiProsTM) erzielt die BASF einen Umsatz von über 500 Millionen € pro Jahr.

"Unsere Expertise in organischer Chemie und Verfahrensentwicklung in Kombination mit der in 30 Jahren gesammelten Kompetenz in der Wirkstoffherstellung sind eine gute Grundlage für den Aufbau von Partnerschaften mit der Pharmaindustrie", betont Gabriel Tanbourgi, Marketingleiter Pharma Solutions der BASF.

BASF verfügt über ein umfassendes Portfolio an Standard- und Differenzierungstechnologien in der organischen Synthese und über große Erfahrung in der chemischen Verfahrensentwicklung. Beides ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse der pharmazeutischen Industrie. Die BASF besitzt in Ludwigshafen und Minden von der amerikanischen FDA (Federal Drug Administration) inspizierte Produktionsanlagen für die Herstellung von Wirkstoffen nach GMP (Good Manufacturing Practices), vom Kilogramm- bis zum Tonnen-Maßstab.

Das Wachstum des Custom Manufacturing Marktes für die Pharmaindustrie wird weltweit auf acht Prozent pro Jahr geschätzt. Die BASF will zu einem der führenden Wettbewerber in diesem Geschäft werden.

Die BASF ist ein transnationales Unternehmen der chemischen Industrie, das seinen Wert durch Wachstum und Innovation nachhaltig steigern will. Die BASF bietet ihren Kunden ein leistungsfähiges Sortiment, das hochveredelte Chemikalien, Kunststoffe, Farbstoffe und Pigmente, Dispersionen, Fahrzeug- und Industrielacke, Pflanzenschutzmittel, Feinchemikalien sowie Erdöl und Erdgas umfasst. Die ausgeprägte Verbundstrategie ist eine besondere Stärke der BASF: Sie sichert Kostenführerschaft und somit langfristig entscheidende Wettbewerbsvorteile. Mit einem Umsatz von rund 36 Milliarden Euro und 103 000 Mitarbeitern im Jahr 2000 ist die BASF eines der weltweit führenden Chemieunternehmen. Die BASF richtet ihr Handeln am Leitbild der nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung, Sustainable Development, aus. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA), Zürich (BAS), Paris (BA) und New York (BF).

Michael Grabicki | Pressemitteilungen
Weitere Informationen:
http:// www.basf.de.

Weitere Berichte zu: BASF Pharmaindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie