Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Hotellerie weiterhin im Aufwärtstrend

17.08.2001


Südeuropäische Märkte wachsen schneller als nordeuropäische - insbesondere München und Frankfurt legen zu - verhaltene Prognose von Andersen

Eschborn/Frankfurt am Main, 16. August 2001 - Die europäische Hotellerie hält der Verlangsamung des Wirtschaftswachstums stand: Der durchschnittliche Netto-Logisumsatz pro Zimmer liegt bei 76 Euro, das sind 3,5 Prozent mehr gegenüber dem ersten Halbjahr 2000. Den leicht rückläufigen Reiseverkehr und die geringere Nachfrage konnten die Hotels mit Preissteigerungen ausgleichen - dies belegen die Halbjahresergebnisse der 3000 Hotels in Europa, die an der Hotel Industry Benchmark Survey des internationalen Beratungs- und Prüfungsunternehmens Andersen teilnehmen.

Auffallend an den Halbjahresergebnissen sind die unterschiedlichen Entwicklungen der europäischen Hotelmärkte. Südeuropäische Märkte verzeichneten in der ersten Jahreshälfte generell bessere Leistungen als ihre nordeuropäischen Pendants. Die Hotellerie in Paris, Rom, Mailand und Barcelona hat zweistellige Zuwachsdaten im durchschnittlichen Netto-Logisumsatz pro Zimmer gemeldet, während in London und Amsterdam unterdurchschnittliche Zuwächse verbucht wurden.

Die deutschen Hotels haben mit insgesamt rund 85.000 Zimmern ein Plus von 4,4 Prozent im durchschnittlichen Netto-Logisumsatz pro Zimmer erwirtschaftet. Auch die Zimmerpreise nahmen zu, um 5,6 Prozent auf durchschnittlich 88 Euro, womit sie allerdings noch immer unter dem europäischen Niveau liegen. Von den deutschen Großstädten konnten insbesondere München und Frankfurt mit einem Plus von 25 bzw. 13 Prozent, insbesondere aufgrund von Preissteigerungen, deutlich zulegen.

Die zukünftige Entwicklung des europäischen Hotelmarktes betrachtet Andersen mit verhaltenem Optimismus. Aufgrund der sich verschlechternden Wirtschaftsbedingungen ist von einem Rückgang in der Hotelnachfrage auszugehen. Zumindest bis Jahresende könnten allerdings die Logisumsätze weitestgehend unbeeinträchtigt bleiben, sollten die Zimmerpreise dem noch mäßigen Marktdruck standhalten.

Christoph Kohllöffel | Pressemitteilungen

Weitere Berichte zu: Hotellerie Netto-Logisumsatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Atypische Beschäftigung: Zunahme bei Teilzeit und Leiharbeit, Zahl der Mini-Jobs geht leicht zurück
18.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>