Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsenhandel auch am Himmelfahrtstag

04.05.2005

Etwas besser gestartet, im Verlauf abbröckelnd, so heute die Entwicklung an der Berliner Börse, zumindest beim Blick auf die DAX- Werte. Wochen mit Feiertagsunterbrechungen sind üblicherweise an der Börse schwierige Wochen. In der Regel fehlen etliche Marktteilnehmer, die solche Wochen für Urlaub nutzen. Das Problem früherer Zeiten, dass Anleger hierzulande am Himmelfahrtstag nicht auf die Entwicklungen an ausländischen Börsen reagieren konnten, ist längst behoben. An der Berliner Börse wird am morgigen Himmelfahrtstag gehandelt. Anleger können auch morgen wie üblich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr Aktien, Publikumsfonds und Anleihen an der Berliner Börse kaufen und verkaufen.

Die Aufmerksamkeit der Anleger galt heute diversen Unternehmens- Quartalsberichten. Mit anziehender Tendenz reagierte der Kurs von Allianz (WKN: 840 400) auf eine entsprechende Quartals- Veröffentlichung in der es hieß, dass ein Gewinnschub verbucht wurde. Auch Linde (WKN: 648 300) legten zu. Dort hieß es u. a.: Umsatz steigt per Ende März um 6,9 Prozent - Operatives Ergebnis verbessert sich um 13,0 Prozent, Ausblick bestätigt: Für das Gesamtjahr Anstieg von Umsatz und Ergebnis erwartet. Bei Continental (WKN: 543 900) hätten die Anleger offenbar nicht nur die jetzt vorgelegten guten Zahlen sondern noch bessere Zahlen erwartet, so hieß es auf dem Parkett. Der Kurs, der knapp behauptet in den Handel startete, lag gegen Mittag in Berlin um 3,6 Prozent unter seinem gestrigen Niveau.

... mehr zu:
»WKN

Immer mal wieder Fantasie war in der Vergangenheit in dem australischen Rohstoffwert Tiger Resources zu beobachten (WKN: A0C AJF). Heute rutschte der Kurs um über 20 Prozent zurück. Gestern wurde dieser Titel lebhaft gehandelt. Das Preisniveau von 0,125 Euro am 2. Mai verbesserte sich gestern auf 0,172 Euro. Anleger hätten darauf spekuliert, dass die Meldung, dass das Unternehmen ein agreement über ein paar Kupferminen erzielen konnte, den Wert an der Heimatbörse beflügeln würde. Nachdem an der australischen Heimatbörse keine wesentliche Reaktion erfolgte, hätte sich auch hier die Nachfrage wieder beruhigt, so der Kommentar auf dem Börsenparkett.

SLOVNAFT (WKN: 888 895) ein Energieversorger aus der slowakischen Republik gab heute Kursterrain ab. Der Rückblick auf die Performance in diesem Jahr zeigt allerdings einen kräftigen Kursfortschritt. Am 6. Januar 2005 wurde die Aktie in Berlin mit 75 Euro bezahlt, heute Mittag lag der Kurs bei 85 Euro. An der Berliner Börse sind zur Zeit zwei slowakische Unternehmen handelbar. Die Finanical Times Deutschland stellte vor kurzem in einem Teil einer Slowakei-Beilage zur dortigen Börse die Frage, wo der Reiz für ausländische Investoren liegen solle beim Blick auf einen geradezu winzigen Kapitalmarkt mit extrem geringer Liquidität und kaum größeren Titeln. Der Reiz liege genau darin, beantwortet der Schreiber. Denn eben diese Knappheit habe die Börse in Bratislava in den vergangenen Jahren zu einem Geheimtipp für Osteuropa-Anleger gemacht. Das geringe Angebot an slowakischen Titeln habe es ermöglicht, die Kurse von Aktien, Anleihen und Währung mit relativ niedrigem Einsatz nach oben zu treiben und damit hohe Renditen zu erzielen. So, ein Teil einer Betrachtung in der Beilage der Financial Times Deutschland.

Mit einem Kursplus von gut 10 Prozent positionierten sich die Aktien von IM Internationalmedia AG (WKN: 548 880) in Berlin gut. Heute wurde bekannt, dass die IM Internationalmedia AG nach vorläufigen Schätzungen im ersten Quartal 2005 bei einem Umsatz von ca. 8,0Mio. Euro ein deutlich positives Gesamtergebnis in Höhe von ca. 1,4 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum -4,6 Mio. Euro) erzielt hat. Die Geschäftstätigkeit der weltweit operierenden Firma besteht in den Entwicklung, Finanzierung, Produktion und Distribution von internationalen Kinospielfilmen. Dabei greift das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf sein großes Filmentwicklungsportfolio, die innovative Finanzierungskompetenz sowie die Partnerschaft mit den großen US-Studios beim Vertrieb der Filme wie TERMINATOR 3, Gangs of New York oder ALEXANDER zurück.

Eva Klose | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de

Weitere Berichte zu: WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie