Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit fünftgrößter Makler - und Österreich ist dabei

09.12.2004


Die fünftgrößte Maklergruppe, die EOS Risq Europa, ist nun noch größer geworden. Denn der drittgrößte deutsche Versicherungsmakler, die Ecclesia, hat sich jetzt dem mächtigen Verbund angeschlossen. Die EOS Risq Europa spielt in einer eigenen Champions League, in der nur wenige Player mitspielen.



Ohne die amerikanischen Mega-Makler ist die EOS Risq die größte Maklergruppe Europas und steht mit ihrem US-Kooperationspartner Gallagher sogar am 3. Platz der Weltrangliste. Das besonders Schöne daran: Mit dabei ist der größte österreichische Versicherungsmakler, die GrECo International, deren Eigner, Friedrich J. Neubrand, Mitbegründer, vor allem aber Initiator der EOS Risq ist. Auch den Zusammenschluss mit der Ecclesia hat Neubrand eingefädelt.

... mehr zu:
»GrECo »US$


Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Friedrich J. Neubrand: "Wir bieten Kundennähe. Der Kunde merkt nichts von der Größe unseres weltweiten Kooperationsnetzes. Er genießt nur dessen Vorteile und den Vorzug unserer völligen Unabhängigkeit, unserer Souveränität und unserer flächendeckende lokalen Betreuung." Was GrECo im Verbund mit EOS Risq auszeichnet, das ist die lokale Präsenz in den jeweiligen Staaten. Lokale Profis unter dem Qualitäts-Controlling der Zentrale in Wien. Was hat der Kunde, die Wirtschaft davon? Kapazität und Machbarkeit!

Im Klartext: Selbst höchste Werte schwieriger Risken können professionell und optimal - im Kundensinne - abgesichert werden. Und der größte Kundenvorteil: Egal ob am Golan, in Usbekistan oder Polen - man ist immer ins heimatliche Umfeld eingebettet. Denn man hilft bei örtlichen Sprachhürden, man steht dem Kunden bei um die Wirrnisse der örtlichen Bürokratie möglichst zu meiden und die lokalen Spezialisten wissen auch um die oft spannenden Usancen ihres Marktes. Neubrand: "Das bringt unseren Kunden oft Wettbewerbsvorteile."

GrECo und darüber hinaus EOS Risq gehen mit starkem lokalen Know-how auf das spezielle Risikoproblem des einzelnen Kunden und der investierenden Wirtschaft ein. Man bietet mit lokalem Management bodenständige Kapazitäten, die internationale Programme ideal ergänzen. Nicht Einheitsbrei sondern Quisine exclusive - sozusagen. Oder anders ausgedrückt, die starke Stellung am Markt wirkt allein zum Vorteil des Kunden, der exportierenden und investierenden Wirtschaft.

Background

GrECo Internatioal

Der "Heimatmarkt" von GrECo International umfasst die Länder Österreich, die Tschechische Republik, Ungarn, die Slowakei und Slowenien. Kooperationspartner über EOS Risq sind flächendeckend in fast allen Ländern der Welt präsent.
GrECo, gegründet 1925, beschäftigt 330 Mitarbeiter und erzielte im Jahre 2003 einen konsolidierten Bruttoerlös von 40 Millionen Euro. GrECo verwaltet direkt ein Prämienvolumen von 260 Millionen Euro. GrECo war einer der ersten Makler überhaupt, die schon 1990 die Dimension der "Ostöffnung" erahnten.
Friedrich J. Neubrand, Seniorchef von GrECO, Mitbegründer und vor allem Initiator von EOS Risq: "Höchste Kundennähe und eine flächendeckende Organisation sind unser Credo."

EOS Risq

ist der führende Versicherungsmakler und Risk Management Consultant Europas. EOS Risq versteht sich als europäische Alternative zum ansonsten amerikanisch geprägten Marktgeschehen. Unter dem Aspekt eines rein europäischen Unternehmens ist EOS Risq die größte europäische Versicherungsmaklergruppe. EOS Risq hat Gesellschaften in Spanien, Polen, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Rumänien, Kasachstan und Usbekistan, dazu kommt der "Heimatmarkt" von GrECo und Ecclesia. EOS Risq hat Kooperationspartner auf der ganzen Welt, bis hin zur Volksrepublik China. Unter dem Motto: global vision und local precision agieren die lokalen Partnerunternehmen mit ihrem lokalen Service auf globaler Basis.

Die führenden zehn größten Versicherungsmakler (Brokers) weltweit. Bruttoerlös-Angaben in Millionen Dollar. Ziffern des Jahres 2003
1 Marsh & McLennan 9.376 Mio. US$
2 Aon Corp. 6.734 Mio. US$
3 Willis Group 2.004 Mio. US$
4 Arthur J. Gallagher (US-Partner von EOS Risq) 1.202 Mio. US$
5 EOS Risq 909 Mio. US$
6 Wells Fargo 800 Mio. US$
7 Jardine Lloyd Thompson Group 701 Mio. US$
8 BB&T Insurance Services Co. 604 Mio. US$
9 Hilb, Rogal & Hobbs 555 Mio. US$
10 Brown & Brown Inc. 545 Mio. US$

Gemeinsam mit dem US-Partner Gallagher belegt die EOS Risq den 3 Platz in der Weltrangliste.

KR. Friedrich J. Neubrand | pressetext.austria

Weitere Berichte zu: GrECo US$

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index startet gut ins neue Jahr
22.02.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics