Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit fünftgrößter Makler - und Österreich ist dabei

09.12.2004


Die fünftgrößte Maklergruppe, die EOS Risq Europa, ist nun noch größer geworden. Denn der drittgrößte deutsche Versicherungsmakler, die Ecclesia, hat sich jetzt dem mächtigen Verbund angeschlossen. Die EOS Risq Europa spielt in einer eigenen Champions League, in der nur wenige Player mitspielen.



Ohne die amerikanischen Mega-Makler ist die EOS Risq die größte Maklergruppe Europas und steht mit ihrem US-Kooperationspartner Gallagher sogar am 3. Platz der Weltrangliste. Das besonders Schöne daran: Mit dabei ist der größte österreichische Versicherungsmakler, die GrECo International, deren Eigner, Friedrich J. Neubrand, Mitbegründer, vor allem aber Initiator der EOS Risq ist. Auch den Zusammenschluss mit der Ecclesia hat Neubrand eingefädelt.

... mehr zu:
»GrECo »US$


Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Friedrich J. Neubrand: "Wir bieten Kundennähe. Der Kunde merkt nichts von der Größe unseres weltweiten Kooperationsnetzes. Er genießt nur dessen Vorteile und den Vorzug unserer völligen Unabhängigkeit, unserer Souveränität und unserer flächendeckende lokalen Betreuung." Was GrECo im Verbund mit EOS Risq auszeichnet, das ist die lokale Präsenz in den jeweiligen Staaten. Lokale Profis unter dem Qualitäts-Controlling der Zentrale in Wien. Was hat der Kunde, die Wirtschaft davon? Kapazität und Machbarkeit!

Im Klartext: Selbst höchste Werte schwieriger Risken können professionell und optimal - im Kundensinne - abgesichert werden. Und der größte Kundenvorteil: Egal ob am Golan, in Usbekistan oder Polen - man ist immer ins heimatliche Umfeld eingebettet. Denn man hilft bei örtlichen Sprachhürden, man steht dem Kunden bei um die Wirrnisse der örtlichen Bürokratie möglichst zu meiden und die lokalen Spezialisten wissen auch um die oft spannenden Usancen ihres Marktes. Neubrand: "Das bringt unseren Kunden oft Wettbewerbsvorteile."

GrECo und darüber hinaus EOS Risq gehen mit starkem lokalen Know-how auf das spezielle Risikoproblem des einzelnen Kunden und der investierenden Wirtschaft ein. Man bietet mit lokalem Management bodenständige Kapazitäten, die internationale Programme ideal ergänzen. Nicht Einheitsbrei sondern Quisine exclusive - sozusagen. Oder anders ausgedrückt, die starke Stellung am Markt wirkt allein zum Vorteil des Kunden, der exportierenden und investierenden Wirtschaft.

Background

GrECo Internatioal

Der "Heimatmarkt" von GrECo International umfasst die Länder Österreich, die Tschechische Republik, Ungarn, die Slowakei und Slowenien. Kooperationspartner über EOS Risq sind flächendeckend in fast allen Ländern der Welt präsent.
GrECo, gegründet 1925, beschäftigt 330 Mitarbeiter und erzielte im Jahre 2003 einen konsolidierten Bruttoerlös von 40 Millionen Euro. GrECo verwaltet direkt ein Prämienvolumen von 260 Millionen Euro. GrECo war einer der ersten Makler überhaupt, die schon 1990 die Dimension der "Ostöffnung" erahnten.
Friedrich J. Neubrand, Seniorchef von GrECO, Mitbegründer und vor allem Initiator von EOS Risq: "Höchste Kundennähe und eine flächendeckende Organisation sind unser Credo."

EOS Risq

ist der führende Versicherungsmakler und Risk Management Consultant Europas. EOS Risq versteht sich als europäische Alternative zum ansonsten amerikanisch geprägten Marktgeschehen. Unter dem Aspekt eines rein europäischen Unternehmens ist EOS Risq die größte europäische Versicherungsmaklergruppe. EOS Risq hat Gesellschaften in Spanien, Polen, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Rumänien, Kasachstan und Usbekistan, dazu kommt der "Heimatmarkt" von GrECo und Ecclesia. EOS Risq hat Kooperationspartner auf der ganzen Welt, bis hin zur Volksrepublik China. Unter dem Motto: global vision und local precision agieren die lokalen Partnerunternehmen mit ihrem lokalen Service auf globaler Basis.

Die führenden zehn größten Versicherungsmakler (Brokers) weltweit. Bruttoerlös-Angaben in Millionen Dollar. Ziffern des Jahres 2003
1 Marsh & McLennan 9.376 Mio. US$
2 Aon Corp. 6.734 Mio. US$
3 Willis Group 2.004 Mio. US$
4 Arthur J. Gallagher (US-Partner von EOS Risq) 1.202 Mio. US$
5 EOS Risq 909 Mio. US$
6 Wells Fargo 800 Mio. US$
7 Jardine Lloyd Thompson Group 701 Mio. US$
8 BB&T Insurance Services Co. 604 Mio. US$
9 Hilb, Rogal & Hobbs 555 Mio. US$
10 Brown & Brown Inc. 545 Mio. US$

Gemeinsam mit dem US-Partner Gallagher belegt die EOS Risq den 3 Platz in der Weltrangliste.

KR. Friedrich J. Neubrand | pressetext.austria

Weitere Berichte zu: GrECo US$

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise