Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet weiterhin starker Wachstumsmotor

07.05.2003


Das Internet stellt allen Rückschlägen der Telekommunikationsbranche zum Trotz einen der wichtigsten Motoren für die Wirtschaft dar.

Dies ist die Quintessenz einer gemeinsamen Erklärung der beiden führenden deutschen Internetverbände, Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., und Verband der Online-Diensteanbieter, ASP Konsortium e.V., auf dem Wirtschaftsgipfel des Economic Forum Deutschland am 7. Mai im hessischen Kronberg.

Paul G. Dolan, Mitinitiator und Vorstand des Economic Forum Deutschland, erläutert die Kronberger Erklärung: "Weil der Crash an den Finanzmärkten die Internetfirmen besonders hart getroffen hat, ist der Eindruck entstanden, das Internet sei ohne große Zukunft. Das Gegenteil ist der Fall: Die Online-Vernetzung hat gerade erst begonnen und wird ohne jeden Zweifel das Alltagsleben von immer mehr Menschen bestimmen. Die Finanzmärkte werden diese Erkenntnis auch in absehbarer Zeit in vernünftiger Art und Weise widerspiegeln. Eine Wiederbelebung der unvernünftigen Party-Euphorie der New Economy ist allerdings weder abzusehen noch wünschenswert." Der deutsche Mittelstand wird künftig stärker vom Internet profitieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wesentlich dabei wird unter anderem der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten sein, wodurch Unternehmen größere Flexibilität gewinnen.

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft sieht auf dem Gebiet des mobilen Internet daher besondere Chancen. Professor Michael Rotert, Vorstandsvorsitzender des eco Forum e.V., prognostiziert: "Heute entfallen weit über 90 Prozent aller Zugriffe auf das Internet auf eine Festnetzverbindung. In zehn Jahren werden mehr als die Hälfte aller Internetzugriffe über ein mobiles Gerät erfolgen." Eine Schlüsselrolle soll dabei nach den Vorstellungen des eco-Verbands das Greenspot-Konzept zur Etablierung eines Standards für den drahtlosen Internetzugang (WLAN) spielen. Greenspot befindet sich derzeit in der Testphase und soll noch in diesem Herbst in den Regelbetrieb gehen. "Das Bestechende an Greenspot ist, dass es im Unterschied zu UMTS nicht auf eine Handvoll von Lizenznehmern als Marktmacher setzt, sondern Tausenden von kleinen und großen Firmen das Mitmachen ermöglicht, ähnlich dem Erfolgsrezept im Internet."

Einen besonderen Schwerpunkt sieht der Verband der Online- Diensteanbieter bei der Nutzung von Software über das Netz. Frank Simon, Geschäftsführer des ASP Konsortium e.V., erwartet einen "Paradigmenwechsel, der zur Verschmelzung von Software- und Internetbranche führen wird". Der Konsortiumschef: "In zehn Jahren wird man Computerprogramme nicht mehr kaufen und installieren, sondern die Nutzungsrechte für einen bestimmten Zeitraum erwerben und die Anwendungen dann bedarfsweise über das Netz in Anspruch nehmen.".

Das Economic Forum Deutschland wurde als "Selbsthilfe-Organisation der deutschen Wirtschaft" unter Federführung der internationalen Strategieberater Paul G. Dolan und Elke Hoppe ins Leben gerufen. Das Forum befürworten renommierte Organisationen wie American Chamber of Commerce, ASU/BJU, ASP Konsortium, Bitkom, Skill Portal Börse für IT-Services, D21, eco Forum, IHK Frankfurt, Internet ohne PC, VATM und VASCom sowie namhafte Persönlichkeiten wie beispielsweise Dr. Wendelin Wiedeking (Vorstandsvorsitzender Porsche), Erwin Staudt (design. Aufsichtsratsvorsitzender IBM Deutschland) und Botschafter John C. Kornblum (ehem. US-Botschafter in Deutschland). br> Economic Forum Deutschland
Hainstr. 21
61476 Kronberg im Taunus
Tel. 06173 - 79061

| Economic Forum Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.economic-forum- deutschland.de

Weitere Berichte zu: ASP Internetwirtschaft Konsortium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics