Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgsorientiertes Portfolio-Management: mit Best Practice Gewinne und Unternehmenswert steigern

02.04.2003


Effektives Portfolio-Management, die Auswahl der richtigen Entwicklungsprojekte und effiziente Ressourcenallokation gehören zu den wichtigsten Faktoren für die erfolgreiche Entwicklung eines Unternehmens. Die richtigen Produkte rasch und erfolgreich auf den Markt zu bringen, ist zur zentralen Herausforderung im Management geworden. Denn – nur wer das Portfolio in einer ausgewogen Balance hält und die limitierten Ressourcen richtig einsetzt, wird langfristig gewinnen!


Nicht nur an der Börse spielt das Portfolio eine gewichtige Rolle, sondern auch bei der Gewinnmaximierung im eigenen Unternehmen. Denn wie beim Aktienportfolio gilt es ein Produktportfolio ständig zu pflegen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen und den Gewinn maximieren. Portfoliomanagement wird damit zur kritischen Herausforderung für jedes Unternehmen, es ist ein wichtiger Erfolgsfaktor – insbesondere im Innovationsmanagement.

Bei Priorisierungsentscheidungen von (Neuprodukt-)Entwicklungsprojekten ist Portfolio-Management ein bewährtes Instrument, um die Entwicklungs-, Produktions- und Marketingressourcen auf die richtigen Projekte zu bündeln.


Mit Portfolio-Management verfolgt und steuert das Management drei Ziele:

  • den Wert des Gesamtportfolios maximieren,
  • eine ausgewogene Balance der Projekte im Gesamtportfolio gewährleisten und
  • die Konformität mit der Unternehmensstrategie garantieren.

Zur Maximierung des Wertes des Portfolios wählt das Management jene Projekte mit dem höchsten kommerziellen Wert aus und versorgt diese mit den notwendigen Ressourcen. Dieser kommerzielle Wert orientiert sich zumeist an Zielgrößen wie z.B. Profitabilität, Amortisationszeit oder Erfolgswahrscheinlichkeit.

Für die Bewertung der Projekte stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Die Spanne reicht hier von finanziellen (wie z.B. Net Present Value, Expected Commercial Value) über finanz-mathematische Berechnungen (z.B. Modelle der Optionspreistheorie) bis zu Scoring-Modellen.

Die Ausgewogenheit des Neuprodukt-Portfolios wird hauptsächlich aus Gründen der Risikodiversifizierung angestrebt. So sollte etwa eine gute Balance zwischen Projekten mit hohem und niedrigem Risiko (Risk-Reward-Portfolio) bestehen. Eine ausgewogene Ausrichtung auf unterschiedliche Märkte, Technologien, Produktfamilien, Projekttypen (Neuproduktprojekt, Verbesserungen, Technologie-Plattformprojekte, etc.), usw. sollte somit ebenfalls im zentralen Interesse des Managements liegen. Welche Balance bzw. welche Kriterien die richtigen für ein Unternehmen sind, ist individuell zu erarbeiten und zu entscheiden.

Wesentlich ist der Abgleich der Portfolios mit der Unternehmensstrategie. Schließlich sollte die Verteilung der Ressourcen und somit die Investition in Märkte, Technologien und Anwendungen die Unternehmensstrategie widerspiegeln. In der heutigen Innovationspraxis kann in der Ressourcenverteilung auf die Projekte die Unternehmensstrategie vielfach nicht wiedererkannt werden.

Ein wesentlicher Faktor für das Funktionieren des Innovationsmanagements bzw. effektives Portfolio-Management besteht neben der Auswahl der richtigen Projekte auch in der Auswahl der richtigen Menge. Werden die Ressourcen auf zu viele verschiedene Projekte aufgeteilt, können diese nicht mit ausreichender Sorgfalt und in vertretbarer Zeit umgesetzt werden.

Portfolio-Management ist sehr komplex, weil nie ein einziger Ansatz die richtige Lösung liefert. Es ist Aufgabe des Managements jene Neuprodukt-Projekte über unterschiedliche Perspektiven und mit unterschiedlichen Methoden herauszufiltern, mit denen das Unternehmen in Zukunft erfolgreich am Markt operieren wird. Portfolio-Management ist hierzu ein bewährtes Instrument, welches das Management dabei unterstützt, eine Übersicht über die möglichen Szenarien und Projekte zu bekommen.


Prof. Dr. Robert G. Cooper stellt Ihnen im Rahmen des Seminars „Managing the Procuct Portfolio: Doing the Right Products“ am 14. Mai 2003 seine Best Practice Erfahrungen auf dem Gebiet des Portfolio-Managements zur Verfügung. Partizipieren Sie an seinem Know- how, um die erfolgreichsten Methoden anhand von Praxisbeispielen herauszufiltern.

Peter Fürst | five i`s innovation consulting
Weitere Informationen:
http://www.five-is-innovation.com
http://www.sopheon.com.news_events.asp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie