Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

US-Bilanzskandale erschüttern Vertrauen in deutsche Finanzplaner

11.10.2002


Umfrage: Über 80 Prozent der deutschen Unternehmen bezweifeln die Glaubwürdigkeit der Finanzchefs


Eine auf der diesjährigen Hyperion Anwenderkonferenz durchgeführte Umfrage zeigt, dass über 80 Prozent der deutschen Unternehmen die Glaubwürdigkeit der CFOs bezweifeln.



Die Bilanzfälschungen bei Enron und Worldcom gehen auch an den deutschen Finanzchefs nicht spurlos vorbei. Obwohl hierzulande die Skandale auf kleinere, am Neuen Markt notierte Unternehmen begrenzt scheinen, färbt das Negativimage der nordamerikanischen Chief Financial Officer (CFO) auch auf hiesige Finanzvorstände und Controller ab, so das Ergebnis einer von Hyperion durchgeführten Umfrage.

... mehr zu:
»CFO »US-Bilanzskandale


77 Prozent der 106 befragten Unternehmen sind der Meinung, dass die Glaubwürdigkeit und der Ruf der Finanzverantwortlichen in den letzten Monaten gelitten haben. Auch wenn das Urteil vernichtend wirkt, schreiben dennoch 86 Prozent der Befragten den Finanzplanern eine wichtigere Rolle denn je im Unternehmen zu. Lediglich 13 Prozent stellen keine Veränderung fest und keine der befragten Firmen war der Meinung, die Bedeutung der CFOs habe abgenommen. Die umfassende Umfrage wurde im Rahmen der diesjährigen Hyperion Anwenderkonferenz am 11. und 12. September 2002 durchgeführt.

"Die Umfrage zeigt zweierlei: Erstens ist die Rolle der Finanzplaner wichtiger denn je, zweitens ist deren Glaubwürdigkeit deutlich angeschlagen und das Vertrauen in Bilanzen gesunken. Um dieses zurückzugewinnen, ist der klare Auftrag an Controller und Finanzplaner, ihre Arbeit nachvollziehbarer und transparenter zu gestalten, so dass kein Raum für Ungereimtheiten entsteht", erklärt Dr. Martin Cornelius, Director Solution Consultants, Hyperion. "Neben den notwendigen Verfahren unterstützen Business-Performance-Management-Lösungen Unternehmen dabei, ihre Daten zu konsolidieren und nach den unterschiedlichsten Regeln saubere Berichte zu erstellen."

Die befragten Unternehmen gliedern sich in folgende Branchen auf:

Energie: 2,8 Prozent
Banken/Versicherungen: 9,4 Prozent
Automobil: 4,7 Prozent
Dienstleistung: 25,5 Prozent
Produzierende Industrie: 31,1 Prozent
Telekommunikation: 6,6 Prozent
Handel: 11,3 Prozent
Sonstige: 8,5 Prozent

Anzahl der Beschäftigten:
Bis 500 Mitarbeiter: 10,4 Prozent
500 bis 1.000 Mitarbeiter: 2,8 Prozent
1.000 bis 5.000 Mitarbeiter: 21,7 Prozent
Über 5.000 Mitarbeiter: 65,1 Prozent


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Hyperion
Isabel Thiel
Villa Manskopf
Flughafenstraße 4
60528 Frankfurt/Main
Tel: 069 / 50 50 5-0
Fax: 069 / 50 50 5-100
E-Mail: Isabel_Thiel@hyperion.com

Rafael Rahn | pts - Presseinformation
Weitere Informationen:
http://www.hyperion.de .

Weitere Berichte zu: CFO US-Bilanzskandale

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie