Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Überzeugende Finanzlösungen aus einer Hand

12.09.2002


Deutsche Bank setzt profitablen Wachstumskurs bei Privat- und Geschäftskunden fort

  • Mit neuem Unternehmensbereich Private & Business Clients zur europäischen Spitze
  • Ergebnissteigerung auf 1 Mrd. € bis 2004

Die Deutsche Bank bündelt ab Anfang Oktober 2002 ihre Stärken und Kompetenzen bei Privat- und Geschäftskunden in einem integrierten europäischen Angebot. Dazu führt sie bislang eigenständige Leistungsangebote unter einheitlicher Führung und unter der Marke Deutsche Bank zusammen.

"Private & Business Clients ist die richtige Antwort auf die Veränderungen der Märkte und den Wunsch der modernen Kunden in Europa, mit einer einzigen Bankverbindung umfassende Finanz- und Beratungsleistungen aus einer Hand zu erhalten - geschäftlich wie privat", so Dr. Herbert Walter, Global Head für Private & Business Clients und Mitglied des Group Executive Committees der Deutschen Bank.

Neben der kundenorientierten Bündelung von leistungsstarken Angeboten für Privat- und Geschäftskunden wird die Deutsche Bank ihre Geschäftsabläufe im neuen Unternehmensbereich deutlich vereinfachen, die gesamte Organisation konsequent auf Beratung und Vertrieb ausrichten und durch ein effizientes Performance-Management führen. "Wir wollen Private & Business Clients zu einem noch profitableren Kerngeschäftsfeld machen, das den Vergleich mit internationalen Wettbewerbern nicht zu scheuen braucht. Es ist unser Ziel, das operative Ergebnis bis 2004 auf 1 Mrd. € signifikant zu steigern und den Sprung auch an die Spitze der europäischen Liga zu schaffen", so Walter.

Dazu sollen attraktive Kundenzielgruppen in den Kernmärkten Deutschland, Italien und Spanien sowie darüber hinaus auch in Belgien, Portugal, Polen und den Niederlanden bedarfsgerecht angesprochen werden. Mit europaweit 12,6 Mio. Privat- und Geschäftskunden, davon allein 8,3 Mio. in ihrem Heimatmarkt Deutschland, verfügt die Deutsche Bank über eine starke Ausgangsbasis. Mit Private & Business Clients richtet sich die Bank an mehr als 60 Mio. moderne Privat- und aktive Geschäftskunden in Europa.

"Moderne Bankkunden wollen heute ganzheitliche und qualifizierte Beratung, die Vorsorge- und Investment-Angebote in Finanzlösungen übersetzt. Gleichzeitig wollen sie Top-Angebote im täglichen Banking, das heißt bequeme Zugangswege und besten Service", so Walter. "Sie suchen den einen Finanzpartner, der mit einer starken Marke für Kompetenz und Vertrauen steht."

Die acht Zielgruppen von Private & Business Clients werden europaweit künftig in 1.300 "Investment & FinanzCentern" betreut. In Deutschland wird die Deutsche Bank ab dem nächsten Jahr über 770 dieser "Investment & FinanzCenter" verfügen. Damit führt die Bank ein neues Format ein, das das bisherige Netz an Filialen und Kompetenzzentren modernisiert. An ausgewählten Standorten werden hoch spezialisierte Teams bereit stehen: in Deutschland 170 Teams für Private Banking sowie 150 Teams für die 850.000 Geschäftskunden. Die "Investment & FinanzCenter" werden in Deutschland durch 300 SB-Center an zusätzlichen Standorten und darüber hinaus durch 120 Agenturen mit mobilen Finanberatern ergänzt. Mit Online-Banking und Online Brokerage stehen den Kunden zudem direkte Zugangswege offen.

Die Einführung des neuen Angebots für Privat- und Geschäftskunden erfolgt schrittweise ab Oktober 2002. Nach der technischen Umstellung aller Systeme zum Monatsanfang startet Mitte Oktober eine Kommunikationskampagne in TV und Printmedien und damit der eigentliche Marktauftritt von Deutsche Bank Private & Business Clients.

Private & Business Clients | Presse - Information

Weitere Berichte zu: Finanzlösung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie