Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesagentur legt Finanzbericht für das erste Halbjahr 2008 vor

24.07.2008
Anhaltend positive wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Deutschland bereiten der Bundesagentur für Arbeit (BA) seit zwei Jahren ein ausgesprochen günstiges Umfeld für Reform und Optimierung ihres Dienstleistungsangebots.

Die Belebung am Arbeitsmarkt schuf außerdem die Voraussetzungen für Einnahmeüberschüsse der BA. Die Zunahme der beitragspflichtigen Beschäftigung ließ die Einnahmen kräftig steigen und gleichzeitig mussten durch den fortschreitenden Abbau der Arbeitslosigkeit weniger Menschen die Dienste und Leistungen der Agenturen für Arbeit in Anspruch nehmen. Die Ausgaben wurden dadurch begrenzt.

Hohe Haushaltsüberschüsse in den Jahren 2006 und 2007 ließen es zu, dass der Gesetzgeber den Beitragssatz in der Arbeitslosenversicherung in zwei Schritten nahezu halbieren konnte. Dies löste weitere positive Impulse auf dem Arbeitsmarkt aus.

Im ersten Halbjahr 2008 hat die BA Einnahmen von 18,40 Milliarden Euro erzielt und Ausgaben von 21,66 Milliarden Euro getätigt. Das Finanzierungsdefizit belief sich Ende Juni auf 3,26 Milliarden Euro und war damit deutlich geringer, als die unterjährige Haushaltsplanung vorsah (5,88 Milliarden Euro).
... mehr zu:
»Finanzierungsdefizit

Die Einnahmen entsprachen fast genau den Erwartungen für das erste Halbjahr; die Beitragseinnahmen lagen sogar leicht darüber. Dagegen fielen die Ausgaben deutlich geringer aus als die Sollwerte, und zwar in fast allen Ausgabenbereichen.

Zur Jahresmitte zeichnet sich ab, dass das Haushaltsdefizit 2008 geringer als geplant ausfallen wird. Die weitere Entwicklung bis zum Jahresende ist schwierig einzuschätzen, da die bisherigen Trends nicht einfach linear fortgeschrieben werden können. Nach den bisherigen Annahmen werden die geplanten Einnahmen fast erreicht werden. Auf der Ausgabenseite ergeben sich Entlastungen von bis zu 1,8 Milliarden Euro. Das würde das Finanzierungsdefizit von den veranschlagten -5,0 Milliarden Euro auf -3,2 Milliarden Euro verbessern. Der rein operative Saldo, also ohne den Einmaleffekt aus der erstmaligen Zuführung in den Versorgungsfonds der BA, läge bei -700 Millionen Euro.

Für das zweite Halbjahr gibt es allerdings Risiken, die nicht unterschätzt werden dürfen. Eine nachlassende Beschäftigungsentwicklung und eine geringere Dynamik im Abbau der Arbeitslosigkeit könnten die Modellrechnung rasch ungünstiger aussehen lassen. Die BA wird die weitere Entwicklung aufmerksam beobachten.

Pressekontakt:
Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104, D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218, Fax: 0911/179-1487

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.arbeitsagentur.de
http://www.ba-audio.de

Weitere Berichte zu: Finanzierungsdefizit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics