Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Siegen koordiniert EU-Projekt: Effizientes Kühlungssystem für den Schienen- und Straßenverkehr

19.01.2010
Die Kühlung leistet Schwerstarbeit. Lautstark fährt die Lokomotive in den Bahnhof ein. Im Hochsommer geben Autos ähnliche unangenehme Geräusche von sich.

Die Temperaturen sind hoch, Ventilatoren gehen an ihre Grenzen. Der Lärm soll gemindert werden. "Wir wollen eine Halbierung der Geräusche erreichen", sagt Professor Dr.-Ing. Thomas Carolus vom Institut für Fluid- und Thermodynamik der Universität Siegen.

Sein Team hat den Zuschlag für die Koordinierung eines EU-Projekts in Höhe von 3,73 Millionen Euro erhalten. Partner sind europäische Hochschulen sowie namhafte Unternehmen wie Voith Turbo. Der Startschuss fällt am Donnerstag in Brüssel, das Vorhaben läuft über 3,5 Jahre.

Bemühungen zur Minimierung der Schallemission sind bei fast allen Herstellern von Ventilatoren zu beobachten. Viele Unternehmen investieren seit Jahren in großem Maße in alternative Versuchstechniken und die Entwicklung neuer Berechnungsverfahren. Der Bedarf der Industrie sei hoch, erklärt Prof. Dr.-Ing. Thomas Carolus. Kühlmodule der nahen Zukunft sollen leiser arbeiten, dabei gleichzeitig leichter werden und damit für weniger Kohlendioxidausstoß neuer Fahrzeuge für Straße und Schiene sorgen. Dazu braucht es innovativer Lufttechnik mit weniger Strömungslärm.

An der Universität Siegen wird ein Kühlmodul für Lokomotiven gebaut und getestet. Zunächst bedienen sich die Experten einer Hightech-Simulationsmethode. Im Computer wird das Kühlungsmodul strömungs-, wärme- und schalltechnisch simuliert. Auf der InnoTrans 2013, der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik, soll dann ein Prototyp vorgestellt werden, damit sich das Projekt schnell in Arbeitsplätze und technologische Vorteile niederschlägt. Andere Partner im Forschungsprojekt optimieren das Kühlsystem von Kraftfahrzeugen. Die Universität Siegen hat den Antrag im April 2008 im Rahmen des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms gestellt und im November 2009 den Zuschlag erhalten.

Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Carolus wird der wissenschaftliche Mitarbeiter Konrad Bamberger das Projekt nach vorne treiben. Der 25-Jährige hat seine Masterarbeit bereits bei der Kooperationsfirma Voith Turbo Antriebe geschrieben und sich dabei intensiv mit der Kühlturmoptimierung mit Hilfe von Computersimulationsmethoden beschäftigt.

Folgende internationale Partner sind beteiligt:
- École Centrale de Lyon
- Kungliga Tekniska högskolan (KTH), Stockholm
- LMS International N.V., Leuven
- Odecon Sweden AB
- Valeo Systèmes Thermiques, La Verrière
- von Karman Institute for Fluid Dynamics, Sint-Genesius-Rode
- Voith Turbo Antriebe, Heidenheim
- Voith Turbo Lokomotiv Technik

Nicole Stötzel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-siegen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie