Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPRI-Forschungsprojekt zur Umsetzung grüner Logistikstrategien startete zum 1. Juli 2012

16.07.2012
Zur Aufrechterhaltung ihrer Wettbewerbsfähigkeit sind Unternehmen zunehmend gefordert, ihre gesamten Unternehmensaktivitäten ökologisch nachhaltig zu gestalten.

Jedoch sind die Nachhaltigkeitsforderungen auf Unternehmensebene oft nicht in allen Bereichen verankert. Insbesondere im Bereich der innerbetrieblichen Logistik sind die Potenziale einer ökologischen Orientierung noch nicht ausgeschöpft. Es fehlt ein Instrument, welches Unternehmen die Möglichkeiten einer grüneren Logistikgestaltung aufzeigt.

> Grüne Logistik
Nachhaltigkeit beginnt nicht erst bei der Beseitigung von Abfällen oder der Filterung von Emissionen. Sie muss wesentlich früher berücksichtigt werden. Für Unternehmen bedeutet dies demnach, dass Nachhaltigkeitsaspekte bereits bei der Planung ihrer Logistik mit einbezogen werden müssen. Eine "grüne" Logistik umfasst dabei mehr als nur die Einsparung von Kohlenstoffdioxid. Sie beinhaltet vielmehr auch die Einsparung von Materialien, Emissionen und natürlicher Ressourcen. Obwohl mit einer „grünen“ Logistik auch erhebliche Kosteneinsparungen einhergehen, werden diese ökologischen Potenziale bisher nicht genügend ausgenutzt.
> Probleme bei der Gestaltung einer grünen Logistik
Grund dafür sind geringe Kenntnisse über die Wirkbeziehung zwischen nachhaltiger Unternehmensstrategie und der innerbetrieblichen Logistik. Häufig kennen Mitarbeiter der Logistik nicht den Beitrag, den sie zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsforderungen beitragen können. Ferner fehlen einfache und praxistaugliche Umsetzungswerkzeuge und Instrumente, welche in den laufenden Betrieb auch angewandt werden können und neben der Identifikation ökologischer Potenziale auch die Umsetzung unterstützen. Insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen stellt sich aufgrund begrenzter Kapazitäten die Frage, wie viel Nachhaltigkeit in der Logistik wirtschaftlich umsetzbar ist.
> Ziel des Forschungsvorhabens
Hauptziel dieses Forschungsvorhabens ist es, gemeinsam mit Unternehmen aus verschiedenen Branchen ein einfaches Vorgehen zur systematischen Prüfung der innerbetrieblichen Logistik auf grüne Potentiale auszuarbeiten. Mit der Entwicklung eines erweiterten Wertstromdesigns sollen klein- und mittelständische Unternehmen befähigt werden, grüne Logistikstrategien zu planen, ungenutzte Potenziale auszuschöpfen sowie deren Wirtschaftlichkeit und Beitrag zur Erreichung ökologischer und ökonomischer Ziele des Unternehmens zu bewerten.

Interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich zu beteiligen und ihre Forschungsinteressen einzubringen. Kontaktieren Sie uns, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Sie aktiv in das Forschungsprojekt einbinden und wie Sie von den Forschungsergebnissen profitieren können.

> Förderhinweis
Das IGF-Vorhaben 16993 N / 1 der Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik e.V. - BVL, Schlachte 31, 28195 Bremen wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert.
> Ansprechpartner
International Performance Research Institute gGmbH
Dipl.-Ök. Judith M. Pütter
Königstraße 5
D-70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-0
Telefax: 0711-6203268-889
E-Mail: jpuetter@ipri-institute.com
> Über IPRI
Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

Dr. Mischa Seiter | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipri-institute.com/
http://www.green-logistics.org/designlog/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Fahrerlos ans Ziel
25.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung