Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informationstechnik sorgt für Verkehrssicherheit und weniger Staus

20.11.2008
Bundesregierung startet Forschungsprojekt zur Fahrzeugkommunikation

Im Rahmen des dritten IT-Gipfels haben Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, Bundesforschungsministerin Annette Schavan und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee heute in Darmstadt den Start des Forschungsprojekts "Sichere, intelligente Mobilität - Testfeld Deutschland (SIM-TD)" bekannt gegeben.

SIM-TD ist ein Projekt zur Entwicklung einer Technologie für die Kommunikation zwischen Fahrzeugen über Funk und mit einer "intelligenten" Verkehrsinfrastruktur. Dahinter steht die Idee, den Verkehr dadurch künftig sicherer zu machen und Staus zu vermeiden. Wenn Fahrzeugsensoren zum Beispiel Glatteis auf der Straße feststellen oder das Stauende hinter einer Kurve liegt, kann eine schnelle Warnung an den nachfolgenden Verkehr Unfälle verhindern. Durch Stauinformationen, die von Fahrzeugen an die Verkehrsleitzentralen vermittelt werden, kann die Verkehrslage schnell und präzise analysiert und der Verkehrsfluss verbessert werden. Das verringert auch den Treibstoffverbrauch und hilft der Umwelt.

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos: "Deutsche Unternehmen stehen in der Entwicklung der Fahrzeugkommunikation an der Weltspitze. Wenn die Tests in SIM-TD erfolgreich verlaufen, wird die Fahrzeugkommunikation einen nächsten Innovationsschub in der Branche auslösen. Die Grundlagen dafür hat die Bundesregierung in der Technologieförderung der vergangenen Jahren gelegt."

Bundesforschungsministerin Annette Schavan sieht SIM-TD als Herausforderung für die Forschung: "Kommunikationstechnologien und Verkehrstechnologien gehen hier Hand in Hand zu Gunsten einer größeren Verkehrssicherheit und besserem sowie umweltfreundlicherem Verkehrsfluss. SIM-TD ist ein Musterbeispiel für die Hightech-Strategie. Die Ergebnisse der bisherigen Forschung werden jetzt zur Anwendung auf der Straße gebracht."

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee betont die Vorteile und den Nutzen für den Straßenverkehr: "Der Verkehr auf unseren Straßen wird weiter zunehmen. Gefahren lauern überall. Mit moderner Kommunikationstechnik werden wir die Sicherheit weiter erhöhen. Intelligente Informationssysteme sind dabei unverzichtbar. Sie warnen den Fahrer rechtzeitig vor gefährlichen Situationen wie Staus und Unfällen und können so Leben retten. Durch die Vernetzung von Fahrzeugen untereinander und mit den Verkehrsleitzentralen wird der Verkehr zudem flüssiger und man kommt schneller ans Ziel."

Die Kosten für das Projekt SIM-TD betragen insgesamt 69 Millionen Euro. Die Bundesregierung wird dafür über 38 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das BMWi fördert SIM-TD mit 19,8 Millionen Euro und das BMBF mit 10,8 Millionen Euro. Das BMVBS finanziert für SIM-TD notwendige Infrastrukturinvestitionen mit rund 8 Millionen Euro. Darüber hinaus steuert das Land Hessen rund 8 Millionen Euro für Infrastruktur zu einem Feldversuch bei.

In den nächsten vier Jahren werden deutsche Automobilhersteller, Zulieferer, Telekommunikationsunternehmen und hessische Behörden sowie sechs Forschungseinrichtungen gemeinsam einen umfangreichen Feldversuch im Großraum Frankfurt vorbereiten und durchführen. Der Beitrag der Industrie beträgt rund 23 Millionen Euro. Die beteiligten Unternehmen sind Audi, BMW, Daimler, Ford, Opel und Volkswagen, Bosch und Continental Teves und Deutsche Telekom.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie
TÜV Rheinland Consulting GmbH
Sebastian Gerres
Telefon: 0221 806-4163
Email: Sebastian.Gerres@de.tuv.com
Leiter des Projektes SIM-TD
Dr. Christian Weiß
Daimler AG
Telefon: 07031- 4389-550
Fax: 0711-305215-4999
Email: Christian.A.Weiss@Daimler.com

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

nachricht HS Trier stellt neues Elektrofahrzeug für Nahverkehr vor – Weltneuheit im Bereich Mobilität
23.12.2016 | Hochschule Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau