Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Schubkraft für den Logistikstandort Deutschland

30.10.2007
Arbeitsgemeinschaft der Logistik-Initiativen Deutschlands nimmt Arbeit auf
Die regionalen Logistik-Metropolen in Deutschland sollen in Zukunft noch stärker werden. Mit diesem Ziel haben sich jetzt bundesweit starke regionale

Logistik-Netzwerke in der „Arbeitsgemeinschaft der Logistik-Initiativen Deutschlands“ zusammengeschlossen. Die neu gegründete Arbeitsgemeinschaft versteht sich als gemeinsame nationale Plattform für die Stärkung des Logistikstandortes Deutschland und soll vor allem Ansprechpartner für die Politik und die internationale Standortvermarktung sein.

Die regionalen Logistiknetzwerke in Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und RheinMain werden überregionale gemeinsame Themen bundesweit koordinieren. „Durch das Aufgreifen zentraler Themen will die ‚Arbeitsgemeinschaft der Logistik-Initiativen Deutschlands’ zu einer
Stärkung des Logistikstandortes Deutschland beitragen“, sagt Prof. Dr. Peer Witten, Sprecher der Logistik-Initiative Hamburg. „Die Arbeitsgemeinschaft stellt eine bundesweite Vernetzung der großen erfolgreichen Logistikcluster dar. Dabei handelt es sich bewusst nicht um die Gründung eines neuen Branchenverbandes oder -vereines. Denn die Grundmaxime der ‚Arbeitsgemeinschaft der Logistik-Initiativen Deutschlands’ lautet: ‚All business is local’.“ Mittel- und langfristig will sich das Bündnis öffnen für weitere regionale Logistiknetzwerke, die einen größeren zusammenhängen Clusterraum bilden und
... mehr zu:
»Logistik »Schubkraft

eine bundesweite Bedeutung erlangt haben.

Bei einem Arbeitstreffen der Arbeitsgemeinschaft am Rande des Deutschen Logistik Kongresses in der vergangenen Woche in Berlin wurden Ziele, Arbeitsschwerpunkte sowie eine schlanke Organisation vereinbart. Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit liegen in den vier Aufgabenfeldern: Verkehrsinfrastruktur, nationales und internationales Marketing für den Logistikstandort Deutschland, Qualifizierung sowie Innovationen in der Logistik. Gastgeber des ersten Arbeitstreffens nach der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Ende August in Hamburg war das LogistikNetz Berlin-

Brandenburg. Alle Treffen finden wechselweise vor Ort bei den regionalen Netzwerken statt.

Die Erfahrungen zeigen, dass sich wirtschaftliche Dynamik vor allem dort entfalten kann, wo kleine, mittlere und große Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette kooperieren und zugleich den Austausch mit einer anwenderbezogenen Wissenschaft suchen. Es ist deshalb die gemeinsame
Überzeugung der Gründungsmitglieder der Arbeitsgemeinschaft, dass clusterorientierte Netzwerke in der Logistik wesentlich dazu beitragen, die zukünftigen Herausforderungen an eine effiziente Logistik als Standortfaktor besser zu bewältigen. Ihre überregionale Bündelung ist wichtige Voraussetzung, um zentrale Zukunftsthemen gezielt und erfolgreich anzugehen. „Die Erfahrung und Kompetenz vor Ort soll gebündelt mehr Schubkraft erhalten,“ erklärt Prof. Dr. Peter Klaus, Sprecher des Logistik-Clusters Bayern. „So werden wir zur internationalen Vermarktung des Logistikstandortes Deutschland einen

wesentlichen Beitrag leisten.“

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Logistik-Initiativen Deutschlands:

Bayern Innovativ - Cluster Logistik
www.cluster-logistik.de
Sprecher: Prof. Dr. Peter Klaus
Kontakt-Telefon: 0911/20671 140
LogistikNetz Berlin – Brandenburg
www.logistiknetz-bb.de
Sprecher: Prof. Dr. Ludger Wilken
Kontakt-Telefon: Tel.: 0331/275040
Kompetenzzentrum Logistik Bremen
www.kompetenzzentrum-logistik-bremen.de
Sprecher: Dr. Hanspeter Stabenau
Kontakt-Telefon: 0421/5128 220
Logistik-Initiative Hamburg
www.hamburg-logistik.net
Sprecher: Prof. Dr. Peer Witten
Kontakt-Telefon: 040/22 70 19-24
Logistikinitiative Niedersachsen
www.logistikportal-niedersachsen.de
Sprecher: Stefan Schröder
Kontakt-Telefon: 0511/35 77 92 11
Logistik RheinMain
www.logistik-rheinmain.de
Sprecher: Prof. Dr. Christopher Jahns
Kontakt-Telefon: 0611/360 18 8 81
Gemeinsames Kontaktbüro:
Arbeitsgemeinschaft der Logistik-Initiativen Deutschlands
c/o Logistik-Initiative Hamburg, Habichtstr. 41, 22305 Hamburg
Tel. (040) 22 70 19-24, gl@hamburg-logistik.net
Ansprechpartner: Gernot Lobenberg, Prof. Dr. Stefan Walter

Dr. Günter Teßmann | LogistikNetz Berlin-Brandenburg
Weitere Informationen:
http://www.logistiknetz-bb.de/

Weitere Berichte zu: Logistik Schubkraft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie