Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgsgeschichte der ersten vollautomatischen Metro Italiens geht weiter

05.10.2007
Streckenverlängerung in Turin nimmt Betrieb auf

Die vollautomatische Metro vom Typ Val in Turin, geliefert von Siemens Transportation Systems (TS), hat sich seit ihrem Start im Februar 2006 zu einer Erfolgsgeschichte für den öffentlichen Personennahverkehr in der norditalienischen Metropole entwickelt. Heute wurde vom Nahverkehrsbetreiber Gruppo Torinese Trasporti (GTT) in Gegenwart des italienischen Ministerpräsidenten Romano Prodi ein neuer, 2,1 Kilometer langer Streckenabschnitt der U-Bahn-Linie 1 eröffnet. Auch für diese Erweiterung mit ihren drei Haltestellen lieferte Siemens TS sowohl Automatisierungstechnik als auch Fahrzeuge.

Der Val Turin bedient nun eine 9,6 Kilometer lange Strecke mit 14 Haltestellen, die in west-östlicher Richtung von der Station Fermi am Stadtrand zur Haltestelle Porta Nuova mit Anbindung an den gleichnamigen Hauptbahnhof im Stadtzentrum reicht. Ein weiterer, in südlicher Richtung parallel zum Fluss Po verlaufender, beim Bahnhof Lingotto endender Abschnitt mit sechs Stationen soll Ende 2010 eröffnet werden. Die Linie 1 wird dann 21 Stationen haben und 13,1 Kilometer lang sein. Im Zuge dieser Erweiterung hat GTT die Option auf weitere sechs vierteilige Val-Fahrzeuge eingelöst. Die ersten Fahrzeuge werden bereits in den nächsten Monaten in den Fahrgastbetrieb gebracht.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems lieferte die Leit- und Sicherungstechnik, das im Depot Collegno angesiedelte Kontrollzentrum sowie 29 vierteilige Metro-Züge vom Typ Val 208. Für Turin ist der Val 208 erstmals als Vierwagenzug mit einer Gesamtlänge von 52 Metern konzipiert worden. Er bietet dadurch Platz für bis zu 440 Passagiere. Der Einsatz der Züge kann flexibel an das Passagieraufkommen angepasst werden. Zur Rush-Hour fahren die Metros im 2-Minuten-Takt – ein großes Plus für Fahrgäste und Betreiber. Die Kapazität ist für 24.000 Fahrgäste pro Stunde und Richtung ausgelegt.

... mehr zu:
»GTT »METRO »Transportation

Rund sechs Jahre wurde an den ersten beiden Teilstücken gebaut, die mit Ausnahme eines Abschnitts zwischen dem Depot in Collegno und der Station Fermi komplett unterirdisch verlaufen.

Anfang 2006 erhielt Siemens gemeinsam mit Konsortialpartner Maire Engineering von GTT auch den Auftrag zur Wartung und Instandhaltung. Im Rahmen des sieben Jahre laufenden Vertrags zeichnet Siemens verantwortlich für das Automatisierungssystem und die Betriebsleitzentrale. Die Wartung der Kommunikationseinrichtungen, der Videoüberwachung und der Gleisausrüstung teilen sich Siemens und der lokale Partner Maire. Der Vertrag sieht vor, dass die Wartungs-Kompetenz Schritt für Schritt an GTT übertragen wird.

Außer in Turin sind vollautomatische Metros vom Typ Val unter anderem in mehreren Städten Frankreichs in Betrieb. So wurden 2007 in Toulouse eine zweite Linie und am Flughafen Charles de Gaulle in Paris eine Terminal-Linie eröffnet. Ferner sind Val-Linien am Flughafen O’Hare in Chicago, USA, und in Taipeh, Taiwan, in Betrieb. Im koreanischen Uijeongbu ist derzeit ein Val-System im Bau.

Als Weltmarktführer im Bereich Nahverkehrsautomatisierung rüstet Siemens derzeit mehrere Metros für vollautomatischen Betrieb aus: die Linie 9 in Barcelona, Spanien, die Linie 4 in Budapest, Ungarn, die Linie 1 in Paris, Frankreich, und die Linie 3 in Nürnberg, Deutschland.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahnindustrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power, Rolling Stock, Turnkey Systems und Integrated Services sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssystemen über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah-, Regional- und Fernverkehr sowie umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und zukunftsorientierte Servicekonzepte. Im Geschäftsjahr 2006 (30. September) erzielte TS mit weltweit 18800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,5 Mrd. EUR nach U.S. GAAP. Weitere Informationen zu TS im Internet unter www.siemens.com/transportation

Siemens AG
Corporate Communications
Presseabteilung
Information number: TS MT 200710.003 e
Transportation Systems Press Office
Dr. Joachim Stark
P.O. Box 3260, 91050 Erlangen
Germany
Tel.: +49-9131- 7 24129; Fax: -7 24598
E-mail: joachimstark@siemens.com

Dr. Joachim Stark | Siemens TS-Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/ts-bilder/turin-val
http://www.siemens.com/transportation

Weitere Berichte zu: GTT METRO Transportation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik