Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FireCheck - Innovative Tunnelsicherheitstechnik

21.12.2006
Ein Frühwarnsystem zur Gefahrenabwendung

Sächsische Zeitung Dienstag, 28. November 2006 Tunnel auf der A 17 nach Brand gesperrt Dresden - Ein Brand im Coschützer Tunnel auf der Autobahn 17 (Dresden-Prag) ist am Dienstag glimpflich ausgegangen. Menschen kamen nicht zu Schaden, teilte die Polizei mit. Der Anhänger eines Sattelschleppers hatte am Morgen Feuer gefangen, nachdem ein defekter Reifen in Brand geriet. Der Fahrer lenkte die Zugmaschine noch ins Freie. Vorsorglich wurden beide Tunnelröhren geschlossen. In Richtung Prag lief der Verkehr zwei Stunden später wieder. Am Brandherd auf der gegenüberliegenden Seite war der Tunnel am späten Nachmittag noch gesperrt. Der Lastkraftwagen hatte Autositze geladen, sie verbrannten. Der Schaden wurde auf 40.000 Euro geschätzt. (dpa)

Mit FireCheck können diese Situationen vermieden werden!

Ein einmaliges Verfahren und Produkt auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik ist FireCheck. Mit FireCheck wird der fließende Verkehr auf überhitzte Fahrzeugteile überprüft, um Brände zu verhindern.

... mehr zu:
»FireCheck »Tunnel »Tunneleinfahrt

Unfälle durch technische Mängel an Fahrzeugen fordern jedes Jahr viele Menschenleben und verschlingen insbesondere in Tunneln enorme Summen für die Wiederherstellung der Anlagen. Ein umfassendes Sicherheitssystem kann im Falle eines Unfalls oder Brandes in Tunneln Leben retten. Mit der Schaffung einer Applikation zur Verkehrsüberwachung wird den Verkehrsleitwarten ein zusätzliches Instrument gegeben, mit dessen Hilfe Schäden vorgebeugt werden. FireCheck stellt einen Meilenstein in der Entwicklung von Sicherheits- und Schutztechnik dar.

Mit FireCheck steht erstmals eine Messtechnik zur thermografischen Erfassung von Hot Spots im fließenden Verkehr zur Verfügung. War bislang nur die Detektion ausgebrochener Brände innerhalb der Tunnel möglich, so können jetzt bereits Brände an ihrer Entstehung gehindert werden. Durch ein neuartiges modulares Infrarot - Wärmebildsystem zur Überwachung des Autoverkehrs wird dem Ausbruch von Bränden in Tunneln vorbeugt.

FireCheck - bestehend aus einem speziellen Kamerasystem mit entsprechender Software für die Objekterkennung und Datenauswertung - reagiert im Gegensatz zu vorhandenen Systemen auf dynamische Brandherde. Eine Kamera filmt den fließenden Verkehr vor der Tunneleinfahrt. Dabei werden Temperaturgrenzwerte für z.B. Ladung und Reifen festgelegt. Die Rechenzeit des Auswertungsalgorithmus beträgt weniger als eine Sekunde. Ist ein bestimmter Temperaturgrenzwert an einem Fahrzeugteil überschritten, kann das betreffende Fahrzeug an der Tunneleinfahrt gehindert werden.

Die leicht zu installierende Kamera kann in entsprechender Entfernung vor jeder Tunneleinfahrt aufgebaut werden. Die benutzerfreundliche Anwendersoftware kann entweder als stand-alone Lösung über ein Rechnersystem genutzt oder in eine zentrale Tunnelbetriebsstelle integriert werden.

FireCheck vereint ein spezielles Kamerasystem zur berührungslosen Temperaturmessung mit einer applikationsspezifischen Softwarelösung zu einem weltweit neuartigen Tunnelsicherheitssystem.

FireCheck ist unverzichtbarer Bestandteil moderner Sicherheitstechnik !

Anja Strehle | Strehle & Partner
Weitere Informationen:
http://www.spi-dresden.de

Weitere Berichte zu: FireCheck Tunnel Tunneleinfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen
26.06.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie

Digitalanzeige mit Touchscreen WAY-AX & WAY-DX von WayCon

27.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Krümmung einen Schritt voraus

27.06.2017 | Informationstechnologie